Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Fallout 3: Operation Anchorage - Komplettlösung

So besteht Ihr die Simulation

Die Geschütze von Anchorage – Teil 1

Innerhalb der Simulation lautet Euer erster Auftrag, in den chinesischen Artilleriestandort einzudringen. Dazu stehen Euch nur eine 10-mm-Pistole mit Schalldämpfer sowie ein Grabendolch zur Verfügung. Folgt dem Pfad über die Klippen, bis Ihr auf erste Gegner stoßt. Da die Widersacher nach ihrem Ableben direkt aus der Simulation verschwinden, könnt Ihr Euch zumindest von ihnen keine neue Ausrüstung besorgen. Eure Lebenspunkte regeneriert Ihr an Gesundheitsspendern. Weiter geht's über die Brücke und die Treppen hinauf bis nach oben.

Rechts von Euch findet Ihr nun eine Splittermine, ein Heckenschützengewehr sowie einen weiteren Gesundheitsspender, von dem Ihr Gebrauch machen solltet. Die sind nämlich stationär und können nicht mitgenommen werden. Nachdem Ihr zwei weitere Soldaten ausgeschaltet habt, geht Ihr in die andere Richtung und findet ein chinesisches Sturmgewehr, zwei Splittergranaten, zwei Splitterminen und einen Munitionsspender, der Eure gesamte Munition auffüllt. Nutzt Ihn und kümmert Euch um zwei weitere Feinde.

Weiter entfernte Angreifer solltet Ihr mit dem Heckenschützengewehr ausschalten. Steigt dann auf das Rohr und geht nach oben. Ihr findet einen Stealth Boy und könnt dann hinüber zur anderen Seite. Über Klippen und Treppen geht es weiter nach oben zu einem chinesischen Soldaten, der aber kein Problem für Euch darstellen sollte. Vor Euch liegt nun die Tür zum Höhlenaußenposten. Geht hinein.

Folgt dem Pfad zu zwei chinesischen Soldaten und erledigt sie. Direkt rechts befindet sich ein kleiner Unterschlupf mit weiteren Minen, Granaten, einem Sturmgewehr, Mikrofusionszellen sowie Munitions- und Gesundheitsspender. Setzt Euren Weg über kleinere Treppen hinauf fort bis zum nächsten Feind. Geht nach rechts oben und Ihr stoßt kurz darauf wieder auf Sergeant Montgomery. Nach kurzer Unterhaltung begleitet er Euch. Geht durch die soeben geöffnete Tür.

Ihr gelangt wieder nach draußen und bekommt es mit mehreren Feinden zu tun. Passt auf, dass Ihr nicht von den Klippen fallt und geht die Truppen runter. Indem Ihr über das Rohr marschiert, gelangt Ihr zu einem weiteren Gesundheitsspender sowie einer verschlossenen Tür mitsamt Informationskoffer. Anschließend nehmt Ihr den Pfad an den Klippen entlang, auf dem Euch neue Gegner erwarten. Über die Brücke erreicht Ihr schließlich die Tür zum verschlossenen Einsatzspeicher. Im Inneren findet Ihr das „Holoband Lebewohl" und einen Koffer mit Informationen.

Draußen geht Ihr direkt nach rechts. Im Inneren des Korridors stoßt Ihr rechts auf eine Höhlenpassage, die Euch zu den Klippen von Anchorage führt. Von der erhöhten Position aus könnt Ihr mehrere Feinde ausschalten und müsst nicht frontal über die Brücke laufen. Über die daneben befindliche Treppe gelangt Ihr auch so vor die Tore des Außenpostens der chinesischen Artillerie. Wenn Ihr wollt, könnt Ihr die Tür des Bunkers per Computer öffnen, allerdings findet Ihr darin keine neue Ausrüstung. Einen Gesundheitsspender findet Ihr aber dennoch, wenn Ihr die Treppe rechts von der Tür nach oben steigt. Passiert anschließend das Tor.

Fortsetzung: Die Geschütze von Anchorage - Teil 2.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Fallout 3: Operation Anchorage-Komplettlösung.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare

More On Fallout 3 Operation: Anchorage

Neueste Artikel