Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Far Cry 5: Storymission – Die Beichte

So befreit ihr alle Regionen in Hope County.

Hierbei handelt es sich um die zweite storygetriebene Gebietsmission, die an euren Widerstandspunkte-Fortschritt gekoppelt ist. Nachdem ihr ab dem ersten WP-Meilenstein in der Holland-Valley-Region den Auftrag "Die Reinigung" angegangen seid (oder vielmehr dazu genötigt wurdet), schaltet der zweite Meilenstein dieses Aufeinandertreffen mit John Seed frei. Wie bereits zuvor steht der Start kurz bevor, sobald ihr am unteren linken Bildschirmrand den Hinweis erhaltet, dass Einfangteams auf den Weg zu euch sind. Ab diesem Zeitpunkt dauert es nur wenige Minuten, bis euch die Kultisten umstellt haben. Abermals könnt ihr euch jedwede Gegenwehr sparen, da ihr automatisch von der betäubenden Bliss-Munition erwischt werdet.

In der folgenden Sequenz monologisiert John fröhlich vor sich hin, während euch und der ebenfalls an einen Stuhl gefesselten Hudson nicht weiter übrig bleibt, als das wirre Gefasel über euch ergehen zu lassen. Mittendrin habt ihr plötzlich die Möglichkeit, durch drücken von X/A mit "Ja" zu antworten. Ihr könnt John diesen Gefallen aber auch ausschlagen und weil das quasi ohne Konsequenzen bleibt, würden wir euch zu diesem kleinen Spaß raten. Anschließend will euch der Kerl buchstäblich unter die Haut gehen. Zuvor schiebt er Hudson allerdings noch aus dem Raum - und bietet euch damit die ideale Fluchtmöglichkeit.

Drückt den linken Stick nach vorn, damit ihr auf dem Stuhl langsam zur Treppe hüpft. Beißt die Zähne zusammen und stürzt euch hinunter, damit das morsche Holz des Stuhls zerbirst und euch die Freiheit zurückschenkt.

Damit ihr eure wiedergewonnene Freiheit nicht völlig unbewaffnet beginnen müsst, könnt ihr die Treppe wieder hinaufgehen und im Folterraum sowohl einen Rohrstutzen als auch ein Erste-Hilfe-Set aufnehmen. Geht anschließend wieder nach unten, duckt euch unter dem Rohr hindurch und geht durch das andere vor euch. Springt dort durch das Loch im Gitter nach unten. Vor euch wartet ein Baseballschläger, ein Wurfmesser sowie die ideale Gelegenheit, beides auszuprobieren: Im angrenzenden Raum treiben sich nämlich zwei Feinde herum. Den betenden könnt ihr problemlos leise ausschalten, bei der Patrouille solltet ihr hingegen ein wenig vorsichtiger vorgehen.

Ist das Gebiet gesäubert, könnt ihr rechts vom Gemälde des Sektenführers (dort, wo der Kultist hockte) eine Treppe nach oben gehen. Sie führt euch zwar in eine Sackgasse, allerdings findet ihr dort ein weiteres Medikit sowie viel Munition. Geht danach durch das schwere Metalltor hinter dem Gemälde, wo ein weiterer Feind lauert. Erledigt ihn und steckt unbedingt die von ihm fallengelassene Pistole ein. Folgt dann dem Gang, bis ihr in eine scheinbare Sackgasse gelangt. Tatsächlich könnt ihr aber das große Metalltor auf der linken Seite zum Zellenblock B öffnen.

Dort spielt es keine Rolle, ob ihr links oder rechts entlanglauft - beide Gänge führen zu einem größeren Raum mit einigen Feinden. Erst wenn ihr alle erledigt habt, wird Hudsons Aufenthalt markiert. Nähert ihr euch der Markierung, beginnt eine neuerliche Sequenz, in der ihr eure Partnerin jedoch zum vorerst letzten Mal zu sehen bekommt. Euch bleibt nichts anderes übrig, als ohne sie die Flucht zu ergreifen.

Doch für Reue bleibt keine Zeit: Ihr müsst nun innerhalb von anderthalb Minuten aus der Anlage fliehen, indem ihr geradeaus auf die Treppe zurennt und diese emporklettert. Das scheint wenig zu sein, entpuppt sich aber schnell als äußerst großzügig bemessen. Ihr müsst also nicht panisch an allen Feinden vorbeirennen und euch von ihnen in den Rücken schießen lassen, sondern könnt sie der Reihe nach ausschalten (auch wenn ihr dabei natürlich nicht trödeln solltet). Ein wichtiges Detail während der Flucht: Das ausströmende Gas fügt euch kontinuierlich leichten Schaden zu, was dafür sorgt, dass die Autoregeneration eurer Gesundheit hier nicht funktioniert. Nutzt deshalb unbedingt Erste-Hilfe-Sets, wenn ihr kurz vorm Abnippeln seid - ansonsten erledigt das Gas den Rest.

Habt ihr es endlich wieder unter freien Himmel geschafft, ist der Countdown vorüber. Hier empfangen euch nochmals zahlreiche Feinde. Ihr könnt entweder mit ihnen den Boden aufwischen, oder euch stattdessen hinter das Steuer des draußen geparkten Pick-ups setzen und mit diesem zur markierten Brücke fahren. Sobald ihr diese erreicht, ist die Mission erfolgreich abgeschlossen.


Weiter mit Far Cry 5: Storymission - Die Entsühnung, Jahzorn

Hier geht's zur Übersicht aller Storymissionen in Far Cry 5

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Far Cry 5-Komplettlösung

Über den Autor

Markus Hensel Avatar

Markus Hensel

Autor

Seit 2011 bei Eurogamer.de dabei. Zockt alles aus dem Hause Blizzard, insbesondere D3, Overwatch, Starcraft 2 und WoW-Raids (auch nach 10 Jahren noch). Hört Rock und Metal, hat einen Drachen-Fetisch, kann mit Fußball nichts anfangen, ist stolzer Besitzer eines Monstergrills und mag Kuchen und Kekse (viel zu sehr).

Kommentare