Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

FFXIII: US- und EU-Version fast fertig

Plus: Langer Konsolenzyklus erwünscht

Laut Square-Enix-Präsident Yoichi Wada befindet sich Final Fantasy XIII in der letzten Phase der Entwicklung. Dies erzählte er im gamesindustry.biz-Interview.

„Wir haben die japanische Master-Version vollendet und machen an den US- und EU-Versionen nur noch letzte Handgriffe. Die letzte Entwicklungsphase ist diesmal sehr reibungslos verlaufen“, verrät Wada.

„Es hat uns unglaublich viel Zeit gekostet, die Software für diese Generation zu entwickeln, das sollte eine Lehre für deren Schöpfer sein“, so Wada weiter.

Vielleicht ist die Verzögerung zwischen dem japanischen und dem westlichen Release ja dieses Mal nicht allzu hoch.

Wada gesteht außerdem, dass es für Entwickler ideal wäre, weltweit mit nur einer Plattform arbeiten zu können, dies sei aber unmöglich und müsse akzeptiert werden.

„Ein langer Plattformzyklus wäre für uns ideal und, dass der Preis sich senkt. So können wir diese Userbasis erweitern.“

Über den Autor

Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare