Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

FIFA: Moore sieht PES im Rückspiegel

Er wünscht sich 90 Prozent

EA Sports' Chef Peter Moore sieht den FIFA-Konkurrenten Pro Evolution Soccer nach eigenen Angaben nur noch in EAs "Rückspiegel".

Obwohl er zugab, dass das Team mit FIFA 09 eine sehr gute Leistung abgliefert hat, wünscht er sich in diesem Jahr doch eine Durchschnittsbewertung von mindestens 90 Prozent. Die 360- und PS3-Versionen von FIFA 09 erreichten zuletzt 87 Prozent.

"Ich will 90!", so Moore letzte Woche gegenüber Eurogamer. "Es ist eine Herausforderung. Und wie ich bereits in der Präsentation sagte, ist es für Sportspiele nicht einfach, jedes einzelne Jahr die Messlatte höher zu legen."

"FIFA 09 war spektakulär und die Messlatte für FIFA 10 liegt hoch", sagt er. "Also ja, [Producer David] Rutter hat einiges an Arbeit zu erledigen. Natürlich möchte ich in diesem Jahr gerne die 90 haben."

Schließlich kam er auf Konamis Konkurrenten zu sprechen: "Ich unterschätze Konami nicht. Wie Ihr wisst, habe ich mit den Jahren viel Zeit in Japan verbracht. Es ist ein großartiges Unternehmen. An dem Tag, an dem wir uns auf unseren Lorbeeren ausruhen, fallen wir zurück."

"Aktuell liegt zwischen und unserem Konkurrenten etwas Distanz im Rückspiegel. Wir dürfen aber nicht selbstgefällig werden, müssen weiterhin versuchen innovativ zu sein und sicherstellen, dass dieser Abstand zwischen uns und ihnen bestehen bleibt."

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare