Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Final Fantasy XIII: Amerikaner verklagt Sony und Square Enix auf 5 Mio.

Wegen Abstürzen und Beschädigung der PS3

Ein amerikanischer Spieler hat in San Diego eine Sammelklage gegen Square Enix und Sony Computer Entertainment America eingereicht.

Daniel Wolf wirft darin beiden Unternehmen vor, dass Final Fantasy XIII seit der Veröffentlichung "ernsthaften und weit verbreiteten Schaden" auf PlayStation-3-Konsolen verursacht.

In der Klageschrift heißt es, dass FFXIII PS3-Systeme abstürzen lässt oder die Konsolen sogar dauerhaft unbrauchbar macht.

Nach einem Speicherversuch im Spiel und einem Neustart in Folge eines eingefrorenen Spiels sei Wolfs PS3 etwa nicht mehr in der Lage, irgendwelche Medien abzuspielen. Da beide Unternehmen sich gegenseitig die Schuld dafür geben und eine Kompensation ablehnen würden, verlangt er nun eben per Klage eine Entschädigung in Höhe von fünf Millionen Dollar.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare