Alice: Madness Returns

Spotlight

Schlüsselereignisse

Zu viele Fortsetzungen? Deshalb Kreativitätskrise? Wirklich?

Sind Sequels wirklich der Innovation großer Untergang? Mit dem einmaligen Cage-Faktor finden wir es heraus!

Fortsetzungen. Verfeinerungen eines bekannten Konzeptes, kreativer Umbruch und billiger Ausverkauf überholter Ideen. Alles ist möglich, wenn der Zähler auf zwei oder mehr springt. Neue Franchises scheinen im großen Stile immer seltener, Aufbau auf bestehenden Werbeerfolgen zur Rentabilität unerlässlich. Ist das immer schlecht? Absolut, sagt David Cage, der Schöpfer von Heavy Rain. In einem recht billigen Querschuss gegen Shooter und Fortsetzungen straft er alles mit einer Zwei oder mehr im Namen ab, keine Innovation, keine Kreativität.

Alice: Madness Returns

Alice: Madness Returns

Neues aus der Anstalt

Wer hätte gedacht, dass sich ein Spiel vor dem Hintergrund eines zum Albtraum gewordenen Wunderlandes - loooose nach Lewis Carroll (und ich bin mir nicht einmal sicher, ob das genug O's sind) - dermaßen uninspiriert und fantasielos anfühlen könnte? Dabei ist es nicht einmal so, dass im Nachfolger des mittlerweile elf Jahre alten PC-Hits keine Kreativität steckte.

Einzelne Ortschaften, Gegner und vor allem Charakter-Desings dieses Spicy-Horse-Titels sehen so düster und teilweise dreckig-abstoßend aus, dass es einem unter der Haut kribbelt, man sich nur noch waschen möchte. Und das ist in diesem Kontext zur Abwechslung mal genau so, wie es sein sollte. Nein, es ist in erster Linie der Ablauf dieser geradezu bemerkenswert eintönigen Mischung aus 3D-Jump'n'Run und Slasher, der das Erlebnis zu einer extrem einschläfernden Angelegenheit macht.

Alice' Wahnsinn ist zurück, eine Tatsache, auf die euch der Namenszusatz des Spiels zweifelsohne schon vorbereitet hatte. Dieses Mal dreht sich alles darum, wie es eigentlich zu dem schicksalhaften Brand kam, in dem vor Jahren ihre gesamte Familie umkam und der dafür sorgte, dass sie ihre Jugend in einer Irrenanstalt zubringen musste. Vehikel dafür ist der Wechsel der Titelfigur zwischen einem viktorianischen London, wie Tim Burton es am Volkstrauertag inszeniert hätte, und eben dem Wunderland.

Weiterlesen...

Alice: Madness Returns

Ganz schön wahnsinnig

Sind wir mal ganz ehrlich: Wenn Electronic Arts damals bei Alice nicht American McGees Namen auf die Packung geschrieben hätte, würde sich heute niemand mehr an den ehemaligen Doom-Level-Designer erinnern. Genau wie John Romero und andere „Videospiel-Größen" hat er es nie geschafft, an seine Glanzzeit anzuknüpfen. Stattdessen hat er gleich mehrere maximal mittelprächtige Titel auf den Markt geworfen, die nur eine Besonderheit hatten: Sie wurden in China produziert und das lange, bevor das Land zu solch einer wirtschaftlichen Supermacht wurde.

McGee: Alice kostet 15 Millionen

Günstiger dank Entwicklung in China

Durch die Verlagerung der Produktion nach China konnte Entwickler Spicy Horse bei der Produktion von Alice: Madness Returns laut American McGee rund die Hälfte der sonst üblichen Kosten einsparen.

Neuer Alice-Trailer ist ein Fan-Produkt

Neuer Alice-Trailer ist ein Fan-Produkt

Leider doch nicht offiziell

Am Montag berichteten wir von einem Teaser-Trailer zum neuen Alice-Spiel von American McGee. Mittlerweile landet man über die returnofalice.com-URL aber nicht mehr auf der Seite mit dem hübsch anzusehenden Stop-Motion-Teaser, sondern auf American McGees Weblog (via CVG).

Der Disclaimer der dort zu lesen ist, stimmt schon ein bisschen traurig:

„Gestern haben einige Seiten ein Video von Alice entdeckt, das von einem unserer Fans gemacht worden ist und es für einen offiziellen Trailer von Alice 2 gehalten. Ich wollte jegliche Verwirrung beseitigen - wie erwähnt ist der Trailer inoffiziell und repräsentiert nicht die finale Art Direction oder Story-Elemente in Alice 2. Wir freuen uns darauf, in der Zukunft neue Informationen zum Spiel mit euch zu teilen.“

Weiterlesen...

Neues American McGee's Alice in 2011

Schmuckes Teaser-Video online

Seit Anfang des Jahres ist bekannt, dass American McGees düsteres Alice-im-Wunderland-Action-Adventure zurückkehrt. Jetzt hat EA im Zuge der Eröffnung der passenden Internetseite auch den groben Erscheinungszeitraum verraten.