Battlefield 5 Features

FeatureDie "Nazi-Kampagne" von Battlefield V hätte schlimm in die Hose gehen können

Der Letzte Tiger erzählt mit viel Fingerspitzengefühl vom Ende eines schockierenden Irrweges.

Vorweg: Spielerisch ist das wohl die dünnste der vier Mini-Kampagnen von Battlefield 5. Der mächtigste Panzer des Zweiten Weltkriegs eignet sich spielerisch für wenig mehr als glorizifiertes Moorhuhn. Wer nur schnell genug die Bedrohung neutralisiert - Fadenkreuz drauf und abdrücken - und ab und an mal die magische Reparaturfunktion nutzt, findet hier ebenso wenig Gegenwehr wie Not für Taktik. Die Verben, die einer rollenden Festung zur Verfügung stehen, sind nun mal begrenzt und der Kommandant dieses Tigers, den man verkörpert, hat nur selten Gelegenheit, sich zu Fuß zu beweisen.

FeatureBattlefield V: Mehr als nur Battle Royale, das ist ein echtes Solo-Spiel

Vier kleine Kampagnen können wertvoller sein als eine große.

Während der ewige Konkurrent Call of Duty zumindest dieses Jahr fast gänzlich in Sachen Story aussetzt, geht Battlefield in die andere Richtung: Mehr Geschichte und Geschichten, aus dem letzten Teil die Lehren gezogen, angewandt und in eine bessere Kampagne umgesetzt. Das ist das Ziel der Episoden, in die sich der Solo-Part von Battlefield V erneut aufteilt und dabei wurde zigfach betont, dass man die Geschichten aus dem Zweiten Weltkrieg erzählen möchte, die man noch nicht hörte.

Battlefield 5 legt in der Beta mehr Wert auf Teamwork

FeatureBattlefield 5 legt in der Beta mehr Wert auf Teamwork

Die Revolution bleibt auch diesmal aus.

Gemeinsam mit meinen Kameraden stampfe ich im Dunkeln durch die schneebedeckte Landschaft von Norwegen. Im Hintergrund die Berge, am Himmel die Nordlichter. Und in den Ohren ein bedrohlich klingendes Dröhnen. Es kommt von den alliierten Transportflugzeugen, sie sich gerade im Anflug befinden. Der Beschuss der Flugabwehrkanonen setzt ein, Leuchtspurgeschosse fliegen in den nächtlichen Himmel. Einer der Transporter steckt einen schweren Treffer ein, sinkt langsam in Richtung Erdoberfläche und zerschellt am Boden. Aus den anderen hüpfen nach und nach Fallschirmspringer, die einen Brückenkopf etablieren und die deutschen Soldaten zurückdrängen möchten.

Es ist der Auftakt zu einer "Grand Operation", die in der Beta von Battlefield 5 verfügbar ist. In diesem Modus absolviert ihr eine mehrere Tage (im Spiel durch Runden dargestellt) andauernde Schlacht. In dieser Operation geht es am ersten Tag darum, dass die Alliierten einen Fuß auf norwegischen Boden setzen und dabei Geschützbatterien an der Küste in die Luft jagen. Am darauffolgenden Tag stoßen sie weiter ins Landesinnere vor, erobern Sektor um Sektor - wenn es gut läuft - und drängen die deutschen Besatzer zurück. Euer Abschneiden in der vorherigen Runde beeinflusst den nächsten Tag. Übriggebliebene Tickets für den Wiedereinstieg überträgt das Spiel.

Die Grand Operations waren nur einer der in der Beta verfügbaren Modi, die mit Matchmaking-Problemen und anderen Schwierigkeiten zu kämpfen hatten. Darunter litten vor allem die Spieler mit früherem Zugang, zum Start für alle Interessenten war davon wenig zu spüren und es lief - in den Zeiträumen, in denen ich spielte - gut und problemlos. Ebenso spielbar waren der altbekannte Conquest-Modus und Tides of War, der ebenfalls einem narrativen Ansatz folgt und sich über mehrere Kapitel erstreckt.

Weiterlesen...

FeatureBattlefield 5: Sterben und … gestorben werden in der Closed Alpha

Unsere Eindrücke aus zehn Stunden mit DICE' neuem Spiel.

Es gibt wenig dran zu rütteln: Look und Feel ausufernder Schlachten hat DICE drauf wie kaum ein anderes Studio. Ein atmosphärisches Schlachtengemälde nach dem anderen rollt sich hier vor einem aus, wenn man unter den Nordlichtern im norwegischen Hafenstädtchen Narvik die britische und deutsche Armee aufeinandertreffen sieht.

E3 2018 - Battlefield 5: Battle Royale könnte eine natürliche Evolution des Battlefield-Gameplays darstellen

Nun also auch Battlefield 5. Ich bin gespannt, wie häufig wir den Namen "Battle Royale" im Zuge dieser E3 zu hören bekommen. Dass Battlefield 5 einen solchen Modus erhält, war so was wie ein offenes Geheimnis. Zumindest gab es entsprechende Gerüchte im Vorfeld der Messe. Und mal ehrlich: Überraschen tut es doch keinen von uns, oder?

Also: Battlefield 5 Battle Royale. Oder Battlefield Royale? Egal welchen Namen der Modus am Ende trägt, er kommt den Entwicklern von DICE entgegen. Sie kennen sich mit großen Spielvarianten aus, in denen viele Spieler gegeneinander kämpfen. Battlefield bietet traditionell große, ausufernde Level. Schauplätze, in denen ihr zu Fuß, zu Wasser, zu Land und in der Luft kämpft. Battle Royale ist da mehr eine natürliche Evolution als ein angetackertes Extra, mit dem die Entwickler auf dem Hype-Zug mitfahren möchten. Jedenfalls in der Theorie.

Wie das am Ende aussieht, ist eine Frage, die sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht beantworten lässt. Schon jetzt lassen sich aber einige unterhaltsame, Battlefield-typische Momente ausmalen, wenn ihr die Zerstörung in der Reihe berücksichtigt. Ein Panzer, der kurzerhand und überraschend mitten durch ein Haus rumpelt und darin befindliche Gegner über den Haufen rollt, zum Beispiel. Dinge, die nur in der Battlefield-Reihe möglich sind - und das künftig im Battle Royale. Klingt verlockend. Sofern DICE die Zerstörung im Battle Royale nicht deaktiviert. Aber warum sollten sie?

Weiterlesen...

Interviews bei Gaming-Events sind so eine Sache - oft werden sie den Journalisten als Standardbeilage zum Menü angeboten: Hauptgang Präsentation und Spielsitzung, das Interview gibt es als nebenher dazu. Mitunter sind sie etwas schwierig. So manches Entwicklergespräch eines Redakteurs wird notgedrungen VOR der Playsession eingetaktet, schließlich wollen oftmals ungezählte Interviews an ein und demselben Termin durchgezogen werden.

FeatureBattlefield 5 - Der Zweite Weltkrieg ohne Season Pass

Teamarbeit und physikalisch korrekt fliegende Mauern.

Bei Call of Duty: Black Ops 4 schrieb ich neulich: "Sie haben es wirklich getan" - und meinte den Verzicht auf eine Einzelspieler-Kampagne zugunsten eines Battle-Royale-Erlebnisses. Ich könnte mich hier jetzt wiederholen, obwohl Battlefield 5 gar keinen Battle-Royale-Modus haben wird. Vielmehr würde ich mich darauf beziehen, dass Entwickler DICE tatsächlich wenig überraschend nach dem Ersten Weltkrieg jetzt zum Zweiten übergeht. Das muss zunächst ja nichts Schlechtes bedeuten, wenn man sich für das Szenario begeistern kann. Vor dem Hintergrund, dass Call of Duty diese Ära gerade erst abgearbeitet hat, bzw. noch dabei ist, ist es vielleicht ein Stück weit einfallslos.