Borderlands: Game of the Year Edition

Schade, dass ich meine alten Spielstände aus Borderlands nicht mehr habe. Hätte die Festplatte meiner Xbox 360 nicht vor ein paar Jahren den Geist aufgegeben und hätte ich Cloud-Spielstände aktiviert gehabt ... In dem Fall hätte ich sie in die neue Game of the Year Edition von Borderlands importieren können. Na dann erneut von vorne, ist ja kein Beinbruch.

Borderlands GOTY verbessert das Original, aber die Konsolen brauchen mehr Feinschliff

Es gibt vieles, was die neue Game of the Year Edition von Borderlands richtig macht. Ja, sie bietet klare und offensichtliche Upgrades gegenüber dem Original. Nicht zuletzt sorgen die höher aufgelösten Texturen dafür, dass das Spiel auf einem modernen 4K-Display gut aussieht. Dann gibt es da noch die erweiterten Optionen, Quality-of-Life-Verbesserungen und die Tatsache, dass PC-Besitzer des zehn Jahre alten Originals die neue Version kostenlos erhalten. Aber wie gut sind die verschiedenen Konsolen-Portierungen?

Beim ersten Start und ohne direkten Vergleich hinterlässt der Start der GOTY Edition den Eindruck des klassischen Borderlands, so wie ihr es kennt. Man kann getrost sagen, dass der Cel-Shading-Stil des Spiels auch heute noch gut aussieht. Das wichtigste visuelle Upgrade resultiert tatsächlich aus der Qualität der Texturen, die viel mehr Details bieten. Was seinen Teil zur Downloadgröße von 19 GB auf dem PC beiträgt - im Vergleich zu den 12 GB des Originals. Die Beleuchtung und die Farbkorrektur wirken gegenüber der älteren Version ebenso kraftvoller.

Das Ziel ist, eine auf 4K-Bildschirme abgestimmte Präsentation abzuliefern, dennoch finden sich die gleichen Upgrades in allen Versionen des Spiels. Die Basis-Konsolen und die verbesserten Geräte liefern im Kern die gleichen Artworks. HDR wird unterstützt, ist aber interessanterweise nur auf die Konsolen beschränkt - die PC-Version geht hier leer aus.

Weiterlesen...