Destiny 2 Tipps & Lösung

Destiny 2: Sparrow bekommen und rufen - so wird's gemacht

Warum der Sparrow so spät verfügbar ist und wie ihr ihn bereits früher freischalten könnt.

Destiny 2 ist in jeder Hinsicht ein riesiges Spiel - so groß sogar, dass ihr quasi zwingend einen fahrbaren Untersatz benötigt. Auftritt: Sparrow. Dieses ikonische Geschoss war bereits im Vorgänger ein absoluter Fanliebling und ist in der Fortsetzung natürlich zurück. Bloß gut, ist Teil 2 in seinen Gebieten doch weitaus ausladender, sobald ihr die anfängliche Landezone der Europäischen Todeszone zu Beginn des Spiels erst einmal hinter euch gelassen habt. Wäre dies nämlich geschafft, landet ihr schon bald auf Planeten, deren Horizont schier unerreichbar zu sein scheint. Je weiter ihr voranschreitet, desto weitreichender werden die Welten, in denen ihr euch herumtreibt.

Wer Destiny 2 sowohl etwas ernsthafter als auch regelmäßig mit Freunden spielen will, kommt kaum um einen Clan herum. Die Zusammenschlüsse verschiedener Hüter nahmen bereits im Vorgänger eine zentrale Rolle ein. Für den Nachfolger hat Entwickler Bungie diese aber nochmals geschärft und das vorherige System durch ein weitaus komplexeres und nützlicheres ersetzt.

Destiny 2: MIDA Multi-Werkzeug bekommen - so geht's

Der Fan-Liebling unter den Scout-Gewehren ist zurück.

Wer bereits in Destiny (1) dem Job als Hüter nachging, dem ist das MIDA Multi-Werkzeug gewiss kein unbekannter Begriff. Das Scout-Gewehr zählte zu den besten Waffen im Spiel und war quasi Pflicht auf der "Waffen, die ich haben will"-Liste. Das war wohl auch der Grund, wieso Bungie das exotische Schießeisen in Destiny 2 mehr oder weniger im alten Stil übernommen hat.

Der Terminkalender eines Destiny-2-Spielers ist strikt durchstrukturiert, orientiert sich vor allem jedoch an einem ganz besonderen wiederkehrenden Datum: dem Weekly Reset. An diesem Tag setzt Entwickler Bungie viele relevante Events zurück, bringt frische Inhalte ins Spiel und sorgt überhaupt dafür, dass ihr auch in den folgenden sieben Tagen wieder mehr als genug zu tun habt.

Destiny 2 Rattenkönig - So startet ihr die Quest und löst die Rätsel

Alle Schritte zur Rat King-Pistole im Detail.

Der Rattenkönig - eine sehr spezielle exotische Pistole - gehörte in den Anfangstagen von Destiny 2 zu den beliebtesten Waffen, hatte dann aber im Laufe der Zeit an Popularität verloren, weshalb sie bei den meisten Spielern im Lager landete und Staub ansetzte. Dem steuerte Bungie Anfang Mai 2018 mit ein paar kleineren Änderungen in Season 3 entgegen (vollautomatisch und verbesserte Perks), weshalb die eigenwillige Knarre mit auffälliger Rattengravur ein kleines Revival erlebte.

Destiny 2: Power-Level erhöhen und Max-Level erreichen

So werdet ihr in kurzer Zeit zum Hüter-Ass.

Destiny 2 steckt voller ineinandergreifender Systeme, doch eines der zentralsten ist euer Power-Level. Von dieser unscheinbaren Zahl hängen zahllose Faktoren ab: die Stärke eurer Offensiv- und Defensivfähigkeiten, welche Aktivitäten euch zur Verfügung stehen und vieles mehr. Ihr solltet daher ein grundlegendes Interesse daran haben, schnellstmöglich das Max-Level zu erreichen.

Wie schon sein Vorgänger bietet auch Destiny 2 ein paar Möglichkeiten für Trophäen- und Erfolge-Jäger, um der Sammelleidenschaft nachzugehen. Entgegen der, bei heutigen Spielen leider immer weiter verbreiteten Vorgehensweise, für die banalsten Handlungen und Aktivitäten ein passendes Achievement ins Spiel einzufügen, geht man bei Bungies Shooter eher den alten Weg. Gerade einmal 14 Trophäen respektive 13 Erfolge können sich Sammelwütige auf die Liste schreiben - die haben es dafür in sich.

Destiny 2: Xur heute - Angebot und Standort am 31.08.

Wo ihr Xur in dieser Rotations-Woche findet und was er im Angebot hat.

Xur hat viele Qualitäten, zu seiner größten zählt jedoch seine Pünktlichkeit: Wie jeden Freitag lässt sich der Agent der Neun auch diesmal in Destiny 2 blicken und fährt wieder ein hochwertiges Angebot verschiedenster Gegenstände auf. Welche Items das Inventar des Händler diesmal umfasst und wo sein Standort am 31. August ist, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Destiny 2 Fluch des Osiris DLC - Neuer Inhalt und Änderungen mit Osiris-Patch 1.1.0

Destiny 2 Fluch des Osiris DLC - Neuer Inhalt und Änderungen mit Osiris-Patch 1.1.0

Was euch im neuen DLC erwartet und welche umfassenden Änderungen mit Patch 1.1.0 ins Spiel kommen.

Destiny 2 Fluch des Osiris DLC ist die erste große Erweiterung für Bungies Weltraum-Shooter und bringt einige Neuerungen wie neue Spielmodi, Waffen, Emotes oder Orte zum Entdecken ins Spiel. Allerdings zieht es auch ein paar nicht so tolle Änderungen nach sich.

Unter dem Strich fällt der Inhalt des Osiris-DLC nicht so groß aus, wie sich das vielleicht manch einer erhofft hat oder von den größeren Jahres-Updates beim Vorgänger noch kennt (z.B. König der Besessenen oder Das Erwachen der Eisernen Lords). Dennoch bietet es mehr, als die damaligen Updates für Destiny (1) im ersten Jahr. Was alles zum neuen Content gehört, erfahrt ihr nachfolgend.

Zeitgleich wurde auch das Patch 1.10 aufgespielt, das einige Spielfehler beseitigt und viele kleine Balance-Änderungen für Klassen, Waffen und Ausrüstung vornimmt. Die Details dazu findet ihr unten auf der Seite.

Weiterlesen...

Destiny 2 Leviathan Raid-Guide: alle Phasen, Boss: Calus, Tipps und Tricks

Von den Anforderungen über die Raid-Vorbereitung bis hin zu den einzelnen Phasen und dem abschließenden Bosskampf: so kommt ihr erfolgreich durch den ersten Raid.

Raids sind seit Destiny (1) ein fester Bestandteil und eine der beliebtesten Langzeitbeschäftigungen für Spieler, die vom PvP-Modus eine kurze Pause machen wollen und sonst schon alles gesehen haben. Natürlich sind die Schlachtzüge auch in Destiny 2 mit von der Partie, wobei der Leviathan-Raid den Anfang der Raid-Instanzen am 13. September machte.

Destiny 2: Kauft 'Die Wardcliff-Spule' bei Xur - Das neue Gjallarhorn?

Was der exotische Raketenwerfer wirklich taugt.

Der gute Xur lässt wahrlich nichts anbrennen: Hatte der mysteriöse Händler bereits bei seinem ersten Besuch in Destiny 2 sehr ansprechende Waren im Angebot, befindet sich diesmal etwas ganz Besonderes in seiner Sammlung: die Wardcliff-Spule. Doch was ist an dem exotischen Raketenwerfer derart außergewöhnlich, dass die ersten Spieler bereits Vergleiche mit dem übermächtigen Gjallarhorn anstellen - der wohl besten Waffe in Destiny 1?

Destiny 2: Der Warlock und seine Subklassen Dämmerungsklinge, Leere-Läufer und Sturmbeschwörer

Was den Warlock so besonders macht und für welche seiner Subklassen ihr euch entscheiden solltet.

Der bereits aus dem Vorgänger bekannte Warlock ist zurück und hat die neue Dämmerklinge-Subklasse im Gepäck. Auch in seiner Leere-Läufer-Unterklasse ist der Warlock aber prima dafür ausgerüstet, das Schlachtfeld mittels einzigartiger Fähigkeiten zu kontrollieren. Dafür müsst ihr jedoch die richtigen Perks miteinander kombinieren. Welche nötig sind, um das größtmögliche Potential aus dieser Klasse herauszuholen, erfahrt ihr nachfolgend.

Destiny 2: Der Titan und seine Subklassen Stürmer, Sentinel und Sonnenbezwinger

Welche Klassenfähigkeiten der Titan besitzt und für welche Subklasse ihr euch entscheiden solltet.

Der mächtige Titan fungiert in Destiny 2 als Tank: An vorderster Front teilt er kräftig Schaden aus, während er die feindlichen Angriffe abfängt, um seine weniger stark gepanzerten Kollegen zu schützen. Doch wie jede Klasse in Bungies Shooter verfügt auch das menschliche Schild über eine große Auswahl spezieller Fähigkeiten, Granaten und weiterer Eigenschaften. Um das Maximum aus dem Titan sowie seinen Subklassen - Striker und Sentinel - herausholen zu können, solltet ihr die Besonderheiten dieser Klassengruppe genauestens analysieren. Nur so könnt ihr abwägen, welche Wahl euren Spielstil unterstützt.

Destiny 2: Der Jäger und seine Hunter-Subklassen Revolverheld, Arkusakrobat und Nachtpirscher

Die Besonderheiten des Jägers und welche seiner Subklassen die richtige für euch ist.

Der Jäger (häufig auch als Hunter bezeichnet) ist in Destiny 2 primär auf das Austeilen von Elementarschaden spezialisiert. Dafür steht ihm ein üppiges Waffen- und Fähigkeiten-Arsenal zur Verfügung, das sich wiederum auf seine Subklassen Revolverheld und Arkusakrobat aufteilt. Die zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten erlauben eine Vielzahl unterschiedlichere Spielstile - es gilt also, eine Mischung zu finden, die zu eurem Spielverhalten passt.

Destiny 2: Probleme, startet nicht, Server down, Fehlermeldungen - Lösung, was tun?

Was die Fehlermeldungen bedeuten und wie ihr sie wieder loswerdet.

Destiny 2 startet nicht, die Server sind down, das Spiel stürzt ab - die Liste an möglichen Problemen ist lang. Obwohl Bungies Shooter insgesamt recht stabil gestartet ist, blieb auch die Fortsetzung nicht vor diversen Unstimmigkeiten gefeit. Zwar arbeiten die Entwickler nahezu rund um die Uhr an neuen Patches und Problemlösungen, doch wie es bei komplexen Spielen dieser Art nun mal so ist: Wird ein Bug beseitigt, taucht bereits an einer anderen Stelle der nächste auf.

Destiny 2: Prüfungen der Neun - Alles über die Trials of the Nine

Der härteste PVP-Modus überhaupt ist zurück.

Mit der Ankunft der Prüfungen der Neun (die häufig auch mit ihrem englischen Namen "Trials of the Nine" bezeichnet werden) geht für viele Destiny-Fans eine einmonatige Durststrecke zu Ende. Der knackige PVP-Spielmodus war bereits zu Zeiten des Vorgängers ein Dauerbrenner (dort noch unter dem Begriff "Prüfungen von Osiris bzw. "Trials of Osiris"), wurde jedoch Mitte August von Entwickler Bungie eingestellt.

Destiny 2: Kauft 'Unbarmherzig' bei Xur - Die Bosskiller-Waffe

Kein Gjallarhorn, aber was ist das schon.

Xur hat immer was Schickes im Angebot, aber im ersten Destiny durften sich die Spieler am meisten freuen, die es schafften gleich zu Beginn das "Gjallarhorn" beim Händler exotischer Schmuckstücke zu ergattern. Diese Waffe war dermaßen übermächtig, dass diese praktisch zu einer Legende im Spiel wurde und vor allem PvP-Spieler hassten sie inbrünstig - außer natürlich sie hatten selbst ein Gajallarhorn.

Destiny 2: Der Weltenfresser und An den Komms-Quest - Lösung

Was ihr für die komplexe Mission tun müsst.

Längst sind Videospiele dazu übergegangen, ihre Spieler von einer Questmarkierung zur nächsten zu scheuchen und es wäre falsch, Destiny 2 von diesem Vorwurf freizusprechen. Auch Entwickler Bungie stellt euch zahlreiche Aufgaben, deren Lösung mehr als offensichtlich ist. Immer mal wieder bekommt ihr es jedoch mit echten Kopfnüssen und Rätseln zu tun, deren Lösung alles andere als auf der Hand liegt.

Destiny 2: Dämmerlicht-Bruchstücke und planetare Materialien finden

Was ihr über die exklusiven Ressourcen wissen solltet.

Mit planetaren Materialien kehren einige Ressourcen in Destiny 2 zurück, die Spieler des Vorgängers bereits kennen sollten - und dann auch wieder nicht. Zwar gab es bereits im ersten Teil einige Materialen, die nur auf bestimmten Planeten gefunden werden konnten. Welche das konkret sind, hat sich in der Fortsetzung aber geändert.

Wer seinen Hüter ein wenig aufhübschen möchte, kommt um einen Besuch im "Everversum" genannten Ingame-Shop nicht herum. Denn wie viele aktuelle Online-Spiele bietet auch Destiny 2 die Möglichkeit, den eigenen virtuellen Alter Ego mittels kosmetischer Anpassungen aufzuhübschen. Dafür hat Entwickler Bungie sogenannte Glanz-Engramme ersonnen: spezielle Engramme, die ausschließlich optische Items beinhalten. Es handelt sich also im Wesentlichen um Bungies Version von Lootboxen, wie man sie aus Spielen wie Overwatch kennt.

Viele Destiny-2-Aktivitäten lassen sich grob in zwei Kategorien einordnen. Auf der einen Seite gibt es Dinge, die ihr während der frühen Stunden erledigt - das Durchspielen der Kampagne wäre so ein Beispiel. Ist das geschafft, geht es relativ zügig ans Endgame, wo ihr euch vor allem auf die Suche nach besonders seltenen Waffen macht und fleißig an Raids teilnehmt.

Viele von euch dürften auch und gerade durch Freunde zum Spielen von Destiny 2 animiert werden, immerhin macht die soziale Komponente einen großen Teil des Spielspaßes aus. Wenn es allerdings um konkrete Inhalte geht, für die wir all die Stunden investieren, stellen Waffen und Rüstungen die wohl stärkste Motivation dar. Für sie schlagen wir uns nächtelang denselben Raid um die Ohren und grinden, was das Zeug hält. Um diese Motivationsspirale aufrechtzuerhalten, hat Entwickler Bungie das Waffensystems überarbeitet, wodurch die Waffenauswahl im Vergleich zum ohnehin schon üppigen Vorgänger noch einmal deutlich angewachsen.

Nun fehlt es Destiny 2 wahrlich nicht an außergewöhnlichen Waffen mit unüblichen Fähigkeiten. Doch trotz der schieren Masse ist die Varianz der Bleispritzen durchaus beachtlich, sodass es schwer ist, einige besonders spezielle Wummen herauszustellen. Sturm und Drang sind solche. Um sie zu erhalten, müsst ihr allerdings erst eine komplexe Quest-Reihe nach Beendigung der Kampagne abschließen.

Destiny 2: Infundieren erklärt - So verbessert ihr Waffen und Rüstungen

Was ihr bei der Verschmelzung beachten solltet und welche Rolle Mods dabei spielen.

Wer sich in Destiny 2 am Infundieren ausprobieren möchte, sollte besser wissen, was er tut. Nicht nur, dass dieser Vorgang schnell ins Geld gehen und euch auch sonst ordentlich Ressourcen kosten kann. Gegenüber dem Vorgänger hat Entwickler Bungie den Prozess zudem ein wenig verändert, sodass selbst Veteranen etwas umdenken müssen.

Man konnte sie hassen oder lieben - viel mehr Raum ließ die kontrovers diskutierte Loot-Cave in Destiny 1 seinerzeit nicht. Bei der Höhle handelte es sich um eine spezielle Stelle im Shooter, an der endlos viele Gegner erschienen. Spieler mussten sich nur davorstellen, stundenlang ein Magazin nach dem anderen in die Feindesmassen pumpen und konnten sich im Anschluss über riesige Loot-Mengen freuen.

Destiny 2 - Heroische Event starten, bessere Engramme bekommen

So wird aus einem öffentlichen Event ein heroisches.

Wenn ihr Destiny 2 ein wenig gespielt habt, werden euch die öffentlichen Events aufgefallen sein, die ihr als blaue Raute auf der Karte seht. Diese finden praktisch immer irgendwo auf der Erde, Titan Nessus und Io statt. Geht hin, wartet kurz oder stürzt euch gleich in die Schlacht. Diese Events sind nicht sonderlich schwer, aber das Loot ist einfach zu holen, selbst wenn es nicht besonders toll ist.

Exotische Engramme sind das, was euch in Destiny wirklich weiterbringt, das was ihr haben wollt un nur sehr schwer finden werdet. Mit ihnen bekomt ihr exotiche Waffen in Destiny 2, die nicht nur in ihrem Level upgegraded werden können, sie haben in der Regel auch ganz besondere Fertigkeiten. Manchmal sogar ergänzen sie sich mit anderen Waffen, wie die Kombination aus Sturm und Drang, einer exotischen und einer legendären Waffe, die ihr im Duett nie nachladen müsst.

Destiny 2 - Sentry 4 Rätsel: So startet ihr das Minispiel "Späher-Patrouille"

Wie das versteckte Geschicklichkeitsspiel auf der Farm funktioniert.

Zu den größten Neuerungen von Destiny 2 gehört "die Farm", ein sozialer Bereich, an dem sich die Spieler treffen, ihre Ausrüstung checken und mit NPCs handeln können. Damit der Treffpunkt nicht wie jede X-beliebige Stadt aus einem anderen Spiel aussieht, hat sich Bungie ein paar Gedanken gemacht, wie man den Bereich für die Spieler aufpeppen kann. Zu den Ergebnissen zählen unter anderem versteckte Rätsel und Minispiele. Und genau darum handelt es sich auch bei "Sentry 4".

Destiny 2: Subklassen freischalten und wechseln - so geht's

So holt ihr das Optimum aus eurer Klasse heraus.

In Destiny 2 stehen jeder Klasse insgesamt drei Subklassen zur Verfügung, allerdings ist die Shooter-Fortsetzung ein wenig maulfaul wenn es darum geht, euch zu erklären, wie genau ihr diese freischaltet. Musstet ihr im Vorgänger lediglich Erfahrungspunkte sammeln, orientiert sich der Nachfolger eher an der Destiny-1-Erweiterung König der Besessenen, wo ihr zum Freischalten der Subklassen eine kleine Quest erledigen musstet.

Bungie hat die Gelegenheit genutzt und in Destiny 2 so einiges umgekrempelt. Einer der größten und wichtigsten Punkte dabei war das Waffensystem der Hüter, das sich nun nicht mehr wie in Destiny (1) aus Primär-, Sekundär- und Schwerer Waffe zusammensetzten. Stattdessen unterteilt man sie in Destiny 2 nun in die Waffen-Klassen Kinetik-Waffen, Energie-Waffen und Power-Waffen. Natürlich gibt es deutlich mehr Unterschiede zwischen dem alten und neuem System, als bloß die Namensänderungen. Leider sind diese nicht immer gut erklärt und selbst wenn, werfen sie oftmals neue Fragen auf.

Habt ihr Destiny 2 vorbestellt, dürft ihr euch über verschiedene Items wie die Waffe Kaltherz oder den Kill-Tracker-Geist als Bonus freuen. Vermutlich logt ihr euch ins Spiel ein und stellt euch dann die Frage, wo ihr eure neue Knarre respektive Begleiter abholen könnt - und mit dieser Frage seid ihr nicht allein. Üblicherweise würde man erwarten, das man seine Pre-Order-Items bei Spielbeginn in der Ingame-Post, im Inventar oder der Bank vorfindet oder sie von einem NPC überreicht bekommt. Ganz so einfach ist die Sache im Fall von Destiny 2 aber nicht.

Man kann darüber streiten, ob Destiny 2 für eine Fortsetzung ausreichend Änderungen einführt. Zwar gibt es etliche neue Inhalte, doch es lässt sich kaum leugnen, dass viele Elemente beinahe eins zu eins übernommen wurden. Ein Beleg für diese latente Ambivalenz schwingt bei den wählbaren Klassen mit: Zwar kehren mit dem Hunter, Jäger und Warlock dieselben Hüter-Typen zurück, dafür hat Bungie ihnen neue Fähigkeiten und Subklassen spendiert.

Die Beta von Destiny 2 hat den Entwicklern hoffentlich alle nötigen Daten verschafft, um eventuelle Probleme zu beseitigen und den heiß ersehnten Titel für den finalen Release fertigzumachen. Schließlich dauert es nicht mehr lange, da sollte beim Start besser nichts schief gehen. Wann es endlich für Konsolen-Spieler und PC-Zocker soweit ist, erfahrt ihr hier. Zudem verraten PC-Besitzern, welchen Systemspezifikationen euer PC erfüllen sollte, damit ihr den Sci-Fi-Shooter ungestört genießen könnt.

Destiny 2 - Strike: Die verdrehte Säule, Boss: Protheon, Modul-Geist

Was euch während des Strikes erwartet und wie ihr den finalen Boss besiegt.

Bei Die verdrehte Säule handelt es sich um den Eröffnungs-Strike von Destiny 2, der bereits vor der Veröffentlichung des Spiels im Rahmen der Beta spielbar war. In dieser Lösung erfahrt ihr, wie ihr die gesamte Mission absolviert und den Boss Protheon, Modul-Geist besiegt.

Destiny 2 - Kampagnen-Mission: Heimkehr

Die bombastische Eröffnungsmission und wie ihr sie übersteht.

Die Kampagne von Destiny 2 beginnt mit einem Knall namens Heimkehr, der bombastischen ersten Mission des Spiels. In deren Verlauf werdet ihr Zeuge der Zerstörung des Turms und müsst mit ansehen, wie die Rotlegion die letzte Stadt der Erde zerstört. Immerhin gibt es auch ein Wiedersehen mit den Vorhut-Charakteren aus dem ersten Destiny. Mit unserem Heimkehr-Guide bieten wir euch eine Lösung der gesamten Mission, von der Eröffnungssequenz bis zum ersten Aufeinandertreffen mit Lord Ghaul.

Destiny 2 Beta: Code bekommen und wann sie endet (Update: Testphase verlängert)

Destiny 2 Beta: Code bekommen und wann sie endet (Update: Testphase verlängert)

Wie ihr Zugang zur Beta erhaltet und was euch dort erwartet.

So langsam wird es ernst für Entwickler Bungie: In weniger als anderthalb Monaten erscheint Destiny 2 (zumindest für PS4 und Xbox One). Bis dahin sollten auch die letzten Fehler ausgemerzt und die Server für den Ansturm zahlreicher Spieler gewappnet sein. Um das zu gewährleisten und den Unentschlossenen unter euch einen Anreiz zu geben, dem Online-Shooter Anfang September womöglich doch eine Chance zu geben, findet aktuell eine Destiny-2-Beta statt.

Die Testrunde ist für mehrere Tage angesetzt beinhaltet sowohl eine Closed Beta als auch eine Open Beta. Konkret bedeutet das: Vorbesteller dürfen ein paar Tage länger ihre Runden drehen, bevor schließlich alle Interessierten zum Controller greifen dürfen. Zumindest für die spielbare Kampagnen-Mission brauchen diese dafür nicht einmal eine kostenpflichtige Mitgliedschaft bei PlayStation Plus oder Xbox Live Gold. Wer hingegen ein Tänzchen in den Online-Modi wagen will, kommt um ein Abonnement nicht herum. Doch bevor es losgeht, gibt es noch einige Fragen zu beantworten.

Wann geht's los: Start und Ende der Destiny-2-Beta

Weiterlesen...

Destiny 2: Geheimnisse, Easter-Eggs und Glitches der Beta

Destiny 2: Geheimnisse, Easter-Eggs und Glitches der Beta

Von einem geheimen Areal über Paul McCartney bis zu unbegrenzten Super-Fähigkeiten.

Auf den ersten Blick hat die Destiny-2-Beta nicht so wahnsinnig viel Fleisch auf den Rippen: Strike sowie Kampagnen-Mission sind schnell durchgespielt und auch in den zwei Multiplayer-Spielmodi hat man schon bald alles gesehen. Für all diejenigen unter euch, die allerdings etwas genauer hinschauen, hat Entwickler Bungie noch eine Handvoll augenzwinkernder Geheimnisse und Easter-Eggs versteckt. Und weil es sich um eine Testphase handelt, stolperte der ein oder andere Hüter bislang auch über merkwürdige Bugs und Glichtes, viele davon unfreiwillig komisch.

Weil es für einen Spieler allein aber nahezu unmöglich ist, der Destiny-2-Beta all ihre Geheimnisse zu entlocken, findet ihr nachfolgend eine Auswahl besonders skurriler Funde der Community.

Destiny 2: Bislang entdeckte Geheimnisse und Easter-Eggs

Weiterlesen...

Destiny 2: Schmelztiegel - Die Beta-Spielmodi Kontrolle und Countdown

Destiny 2: Schmelztiegel - Die Beta-Spielmodi Kontrolle und Countdown

Ein bisschen was Neues, ein bisschen was Altes.

Neben der ersten Kampagnen-Mission sowie einem vollständigen Raid bietet die Destiny-2-Beta primär zwei Schmelztiegel-Spielmodi, in die viele Spieler die meiste Zeit investieren dürften. Während ihr im bereits aus dem Vorgänger bekannten Kontrolle-Modus auf der Karte verteilte Gebiete einnehmen und halten müsst, ist Countdown um einen Sprengsatz herum aufgebaut, den es - je nach Team - entweder zu legen oder zu entschärfen gilt.

Es hat beinahe schon etwas Symbolisches, dass erfahrene Spieler vieles von dem bereits kennen, was sie in der Beta zu sehen bekommen. Entwickler Bungie hat jedoch auch bekannte Elemente ein wenig neu arrangiert, so dass Veteranen ihre Routinen zumindest ein Stück weit überdenken müssen.

Was es mit den Karten auf sich hat, die als Schauplatz der hier vorgestellten Modi dienen, erfahrt ihr auf der Seite Destiny 2: Karten - Die Maps Endloses Tal, Innenstadt und Vostok im Beta-Guide.

Weiterlesen...

Destiny 2: Karten - Die Maps Endloses Tal, Innenstadt und Vostok im Beta-Guide

Mit je zwei Spielmodi und Karten erlaubt die Beta von Destiny 2 einen ersten Blick auf den Schmelztiegel-Bereich der Shooter-Fortsetzung. Wie es sich für eine aussagekräftige Testphase gehört, befinden sich darunter sowohl bereits aus dem Vorgänger bekannte als auch brandneue Inhalte. In diesem Karten-Guide gehen wir auf die Eigenheiten der bisherigen Destiny-2-Maps ein, um euch einen strategischen Vorteil gegenüber eurer Gegner zu verschaffen.

Möglicherweise lernen wir noch vor der Veröffentlichung des Bungie-Shooters im September ein paar weitere Karten kennen, doch zum aktuellen Zeitpunkt haben die Entwickler genau drei Maps enthüllt: Innenstadt, Endloses Tal und Vostok. Im Zuge der Destiny-2-Beta sind jedoch lediglich Innenstadt und Endloses Tal spielbar.

Was es mit den Spielmodi auf sich hat, in denen ihr auf den hier vorgestellten Karten antretet, erfahrt ihr auf der Seite Destiny 2: Schmelztiegel - Die Beta-Spielmodi Kontrolle und Countdown.

Weiterlesen...

Es beginnt mit einem Ende: Noch bevor ihr auch nur einen Schuss in Destiny 2 abfeuern könnt, müsst ihr im Intro mit ansehen, wie der berühmte "Turm" unter tosendem Beschuss kollabiert. Der bekannte Treffpunkt des Vorgängers - primäre Anlaufstelle für alle Hüter, die handeln, ihre Ausrüstung wechseln oder einfach ein wenig abhängen wollten - ist nicht mehr. Da Entwickler Bungie zudem bestätigte, dass auch der Vestianische Außenposten und der Felwinter-Gipfel nicht als Social-Spaces zurückkehren werden, wird es Zeit für einen neuen Versammlungsort. Auftritt: Die Farm.