God of War Features

FeatureGod of War - Zeit für Aufbrüche

Raus aus alten Gewohnheiten.

God of War wurde durch die PS2-Ära geprägt, was ein wenig erstaunt, denn eigentlich hätte man meinen sollen, dass eine Serie, die neben anderen Qualitäten so sehr für ihre technischen Errungenschaften bekannt wurde, mit mehr Technik direkt zum Sprung ansetzt. Aber auch wenn God of War 3 sicher hübsch war, es konnte nicht wirklich mit seinen beiden Vorgängern mithalten. Es sah fantastisch aus, es verkaufte sich gut, war ein viel gelobtes Spiel, aber es gelang ihm nicht, in der PS3-Generation als Inbegriff eines der Exklusivspiele überhaupt über vielem zu thronen, wie es den anderen beiden Titeln gelang. Dazu kam, dass an diesem Punkt alles gesagt war. Kratos als Figur war zwar nicht völlig eindimensional, aber so viel Hintergrund war da nicht und so beschränkte sich Teil 3 auch darauf, ein großer Bossfight zu sein, der noch einmal Kratos ungebremst laufen lässt, aber der Mythologie der Serie selbst nicht viel hinzuzufügen hatte.

FeatureE3 2016 - Sonys Konferenz: Spiele, Spiele, Spiele. Und nur ein bisschen Hardware.

Das Line-up überzeugt, das Schweigen über die neue PS4 verwirrt.

Dieser Artikel hätte eigentlich "Das Ende der Spielkonsole, wie wir sie kennen (Teil 2)" heißen sollen, dann aber sah Sony keine Not, seine Konsolenpläne preiszugeben, wie Microsoft es zuvor getan hatte. Es fällt schwer, von einer Enttäuschung zu sprechen, denn die eigentliche Show war voller interessanter, frischer und teilweise unerwarteter Spiele. Aber - und das ist wichtig - all die Gerüchte um Generationenhalbschritte, neue Flaggschiffe und Revisionen bestehender Hardware haben die User verunsichert. Wenigstens ein "Bis Weihnachten 2017/2018 braucht ihr euch um neue Hardware keine Gedanken machen", zusammen mit einer kleinen Preisreduktion vielleicht, das wäre schon ein guter Schritt gewesen, um viele Fragezeichen auszuräumen.

FeatureAntike Abenteuer

Einmal Griechenland und zurück

Auch wenn das im Dezember erschienene Abenteuer von Jason und seinen Argonauten unter einigen sehr ärgerlichen Fehlern leidet und massiv Potential verschenkt – man betrachte den Test zu Rise of the Argonauts -, so macht es doch eines richtig: Der antik-mythologische Hintergrund wird derart unterhaltsam aufbereitet, dass Freunde der griechischen Helden und Ungeheuer dennoch begeistert mit Jason, Hercules, Pan und den anderen Argonauten durch Kythra, Saria und Iolcus ziehen können.