The Last of Us Features

FeatureThe Last of Us' Factions-Multiplayer: Das beste Spiel, nach dem keiner gefragt hat

Nicht alle Spiele brauchen einen Mehrspielermodus. Ich bin trotzdem froh, dass dieses einen bekam.

Als ich vergangenes Jahr The Last of Us testete, machte sich dessen Mehrspielermodus noch rar. Kein Problem, meine Meinung über den Titel stand, an der Wertung hätte selbst ein verunglücktes Multiplayer-Experiment, das den Kern des Spiels verfehlt, nichts geändert. Ich konnte gut ohne leben und ebenso ging es den Hunderttausenden anderen Käufern des Spiels. Niemand hatte danach gefragt, alle waren wegen der Geschichte hier und der in ihrer Hoffnungslosigkeit beinahe liebevoll ausgearbeiteten Welt. Wen interessierte schon ernsthaft, dass Naughty Dog sich mal wieder angehalten sah, auf der Packungsrückseite das Mehrspielerkästchen abzuhaken?

Beziehungen verändern das gesamte Leben. So viel sollte klar sein. Dazu muss man nicht einmal zusammen in einer Wohnung leben. Besonders das eigene Hobby kann der Liebe schnell zum Opfer fallen. Ich habe mich damals fast komplett von meinen Spielen verabschiedet und jede freie Minute mit meiner Freundin verbracht. Zu Beginn sicherlich keine schlechte Idee. Aber auch in der besten Beziehung braucht jede Person ihren persönlichen Freiraum.

FeatureReality Check: Die Zombie-Pilze aus The Last of Us - Teil 2

Künstlerische Freiheit wider wissenschaftliche Plausibilität.

Im ersten Teil dieses Reality Checks unterhielten wir uns mit Dr. med. Jörg Janne Vehreschild, Facharzt für Innere Medizin, Hämatologie, Onkologie und Mykologe an der Uniklinik Köln, über die Parallelen des Zombie-Pilzes aus Sonys The Last of Us zu tatsächlich existierenden Krankheiten. In diesem zweiten Teil soll es um die dichterischen Freiheiten gehen, die sich Naughty Dog bei der Gestaltung dieser Plage genommen hat, darum, wie rein hypothetisch ein Menschen manipulierender Pilz so plötzlich auftreten könnte - und darum, was eigentlich passiert, wenn es tatsächlich dazu kommt.

FeatureBis das Licht in den Augen bricht - Kommentar

Spiele der E3 - Ist der Grad eines Zuviel an expliziter Gewalt in Videospielen erreicht?

Ich bin froh, dass es in den letzten Tagen nach der E3 verschiedene Diskussionen um ein Zuviel an expliziter Gewaltdarstellung gab. Während ich diese Trailer sah, sah ich die eingeladenen Zuschauer auf den Präsentationen jubeln, hatte nicht das Gefühl, dass es hier einen Dissens zwischen dem Gezeigten und dem Massengeschmack gäbe und dass es einfach an mir liegt.

FeatureThe Last of Us - Vorschau

Zwischen Mensch und Monster findet Naughty Dog seinen Anti-Drake.

The Last of Us nimmt sich vieler interessanter Frage an, auf die Naughty Dogs bisheriges Aushängeschild Uncharted nie so recht befriedigende Antworten parat hatte. Einige davon stellten sich Nathan Drake natürlich aufgrund der anderen Vorzeichen erst gar nicht. Immerhin bewegen sich Joel und Ellie durch die Apokalypse, während der smarte Glücksritter aus den Spielen zuvor mehr oder weniger seinem illustren Hobby nachgeht. Eine dieser Fragen warf Uncharted aber gerade wegen des eigentlich so flockigen Szenarios auf: Wie behält Drake seine Leichtigkeit, während er gerade die PlayStation-Trophy für den 250. Kopfschuss einfährt? Wie passt der Bodycount zum Abenteurer-Feeling?

FeatureE3 2012: Die Sony-Show - Kommentar

Quantic Dreams neues Spiel, Vita als Sorgenkind und The Last of Us endlich in Aktion

Und da war es auch schon wieder vorbei. Hat gar nicht wehgetan - okay, vielleicht ein Mal kurz, weiter hinten - aber auf dem Papier war das hier eine E3-Pressekonferenz, die nicht durchweg begeisterte, aber vollkommen in Ordnung ging. Vier wirklich neue IPs in Aktion gab es immerhin zu sehen. Zugegeben, nur zwei davon waren bisher nicht angekündigt und von den anderen beiden auch nur eine wirklich überzeugend. Trotzdem überwog das Gefühl, hier nicht nur Fortsetzungen bekannter Erfolgsrezepte zu erleben. Schon klar, ein bisschen hofft man jedes Jahr, zumindest einen Ausblick auf die neue Konsolengeneration zu bekommen. Wenn man jedoch auf die Geschichte der E3 zurückblickt, war die Dichte an Gerüchten vor der Enthüllung einer neuen Plattform immer eine ganz andere als in diesem Jahr.

FeatureDas wird 2012 - Action

Sequels sind so 2011 - dieses Jahr gibt's Reboots

Während ihr gerade mit dem Kaltstellen der Jahreswechsel-Getränke beschäftigt seid, jährt sich für uns bekanntlich zum fünften Mal der Brauch, euch passend zum neuen Kalender die Genre-Highlights der nächsten zwölf Monate vorzustellen. In diesem Jahr sind ein paar alte Bekannte dabei, auf deren Erscheinen man vor zwölf Monaten vielleicht nicht unbedingt Geld gesetzt hätte - und die man im dank des großen Angebots im Nachhinein auch nicht wirklich vermisste -, von dem man aber getrost ausgehen durfte. Das bedeutet allerdings nicht, dass man sich auf Kaliber wie The Last Guardian und Tomb Raider 2012 weniger freuen würde. Ganz im Gegenteil: Mehr Zeit bedeutet in der Regel auch ein runderes Produkt.