Red Dead Redemption 2 Features

Frohes Neues! Willkommen im neuen Jahr, ihr habt hoffentlich gut reingefeiert. Und auch hier gibt es was zu feiern, nämlich euer Spiel des Jahres 2018, das ihr fleißig gewählt und kommentiert habt. Wer sich am Ende durchsetzen konnte - es war ein bis zuletzt geführter Zweikampf -, lest ihr ganz unten in diesem Artikel.

Red Dead Online Beta - Wie ein Fünfjähriger mit seiner ersten Spielzeugpistole

Die Red Dead Online Beta - hätte es jemals was anderes sein können als all die anderen Spiele, in denen wir möglichst schnell versuchen, das Zentrum des Screens auf einen anderen Spieler zu fokussieren und den Trigger zu drücken? Wahrscheinlich nicht, aber dafür kann das Spiel nicht viel. Gib einem Spieler eine Waffe und er wird sie sofort benutzen. Das ist eine der ältesten ungeschriebenen Regeln in der Welt geschriebener Regeln, die Spiele nun mal sind. Es dürfte mehr mit der Natur des Menschen in einem Spiel zu tun haben. Wer Cowboy spielte, der tat das als Kind selten mit dem Wunsch, ein friedliches Neben- und Miteinander zu etablieren, sondern um mit Plastikpistolen durch den Garten zu rennen. Und ziemlich genau das ist das, was Red Dead Online gerade in seinem Free Roam Modus bietet.

Die Idee als einsamer Cowboy durch das Land zu reiten, andere Cowboys zu treffen - allerdings nicht gleich mit einer Kugel ... -, Sachen zu machen, die die Spielwelt hergibt und weiterzuziehen, also "rollenspielen" im Wilden Westen, funktioniert zumindest für mich an diesem letzten Wochenende absolut so rein gar nicht. Ich gab es nach ein paar Stunden schlicht auf und wandte mich wieder Battlefield zu, hier gab es zumindest klare Regeln, wer auf mich schießen würde und warum. In Red Dead wurde ich mal aus großer Distanz erschossen, weil manche Cowboys wohl komplette Psychopathen sind, die auf alles anlegen, was da am Horizont seines Weges zieht. Andere grüßen, warten und schießen einem dann in den Rücken. Andere rotten sich zusammen, erschießen einen Typen mitten in der Stadt, dann ein paar mehr und schließlich sich gegenseitig. Es war mir nicht klar, ob es eine Gang war, die endgültig einem Sonnenstich erlegen war oder ob es zufällige Begegnungen waren, die zunächst einen leicht untypischen Verlauf nahmen.

Vielleicht haben die die alle zu viel PUBG gespielt und das alte Highlander-Mantra, dass es nur einen geben kann, steckt noch tief drin? Vielleicht hat PUBG einfach nur besser erkannt, was Spieler online grundsätzlich tun wollen? Vielleicht muss Red Dead einfach mehr Regeln aufstellen, denn das ist schließlich, was Spiele tun, und so besser klären, was es eigentlich sein möchte? Vielleicht braucht es auch mehr Inhalte, denn was ist schon die große und lebendige Spielwelt allein, wenn ich auf nichts anderes schießen kann?

Weiterlesen...

Meine seltsame Beinahe-Liebesbeziehung mit Red Dead Redemption 2 geht weiter. Dieses Spiel steckt so voller Kleinigkeiten, auf die andere Spiele nicht oft kommen, dass es eine ebenso rare wie wahre Freude ist - zuletzt hatte ich ja bereits meine Wertschätzung für die Wolken in Red Dead 2 bekundet. Das ändert nichts daran, dass ich spielerisch das eine oder andere Problem mit diesem Titel habe und nicht mal sicher bin, dass es in diesem Jahr in meine Top 5 wandert. Dennoch: Die Momente, in denen ich mich tief vor ihm verneigen möchte, summieren sich weiter.

Ich bin eigentlich nicht die natürliche Zielgruppe für die Open-World-Spiele Rockstars. Sie imponieren mir, beeindrucken mich meist mehr, als dass ich sie mit Begeisterung spielte. Vielleicht liegt es einfach daran, dass meine biologische Firmware streng auf "rechtschaffen gut" gecodet zu sein scheint und ich einfach nicht den Reiz darin sehe, durchweg Gangster und Soziopathen zu verkörpern. Aber hey, irgendwie versenke ich doch immer wieder Stunde um Stunde in ihren Games, ohne irgendwas im Speziellen zu tun, mir vollauf bewusst, dass sie eigentlich nicht für mich gemacht sind.

Wer in Red Dead Redemption 2 nichts mehr mit sich und seiner Zeit anzufangen weiß, hat entweder bereits 300 Stunden auf der Uhr oder ein paar kreative Schubser in die richtige Richtung nötig. Wie es nahezu allen Rockstar-Spielen zu eigen ist (wir schauen in deine Richtung, L.A. Noire), gleicht auch der zweite Ausritt in den Nicht-mehr-ganz-Wilden Westen einer rappelvollen Wundertüte, deren Inhalt von Spieler zu Spieler variiert.

Die eindringliche Wucht, mit der euch der in alle Himmelsrichtungen überschwappende Wilde Westen von Red Dead Redemption 2 gefangen nimmt, speist sich aus zahlreichen Faktoren. Neben der an Versessenheit grenzenden Detailliebe und der technischen Brillanz sind es vor allem die einer Spielwelt innewohnenden Geheimnisse, die dieser erst zu ihrer Tiefe verhelfen. Und wenn es der bis zum Horizont reichenden Prärie, den morastigen Sümpfen und kristallklaren Flüssen in Rockstars Abenteuer an einem ganz sicher nicht fehlt, dann sind es Easter Eggs und Geheimnisse.

Digital FoundryRed Dead Redemption 2: Kein HDR im Wilden Westen?

Was ist los mit RDR2s HDR-Unterstützung? Eine DF-Analyse.

Es ist eines der gefragtesten Spiele des Jahres. Red Dead Redemption 2 erschien am vergangenen Freitag und hat Eindruck hinterlassen. Wie Digital Foundry berichtete, stellt das finale Spiel eine phänomenale technische Leistung mit wenig technischen Schwachstellen dar. Aber bei der HDR-Implementierung scheint etwas nicht ganz richtig zu laufen.

Digital FoundryRed Dead Redemption 2 auf dem PC: Wie könnte es noch besser werden?

Ein Hack der Companion App liefert einige Denkanstöße.

Wird es von Red Dead Redemption 2 eine PC-Version geben? Und wenn ja, welche optischen Upgrades könnten wir von Rockstar erwarten? Tatsächlich beinhalten die Konsolenversionen schon einige High-End-Techniken, die normalerweise High-End Grafikkarten vorbehalten sind. In Anbetracht dessen scheinen die Möglichkeiten für zusätzliche Grafikspielereien limitiert. Und man sollte ebenfalls nicht außer Acht lassen, dass Rockstar noch nicht einmal eine PC-Version angekündigt hat - wenngleich ausgelesene Daten der Red Dead 2 Companion Mobile-App durchaus darauf schließen lassen.

Red Dead Redemption 2 ist ein technologischer Meilenstein - das Resultat einer einzigartigen Entwicklungssituation. Mit Grand Theft Auto 5 hat Rockstar bereits den bestverkauften Titel der Spielegeschichte auf dem Kerbholz. Und das bringt nun mal das Selbstbewusstsein ein, all das Geld und die Ressourcen in den Titel zu stecken, die nötig sind, um die Vision für das ultimative Videospiel Wirklichkeit werden zu lassen. Dieses Spiel ist ein technisches Meisterwerk, das selbst die allerbesten First-Party-Games dieser Generation nicht fürchten muss, sie vermutlich sogar übertrifft.

FeatureDanke für eure Geheimniskrämerei bei Red Dead Redemption 2, Rockstar

Es ist angenehm, mal nicht alles im Vorfeld zu wissen und zu sehen.

Wir leben im Informationszeitalter. Jeden Tag bricht im Internet eine Flut an Daten und Informationen über uns herein. Und zwar zu so gut wie jedem Thema. Bei Videospielen ist das nicht anders. Ihr kennt das. Publisher nutzen alle denkbaren Kanäle, um ihrem Spiel zur Aufmerksamkeit zu verhelfen. Infohäppchen folgt auf Infohäppchen, ein Video folgt auf das nächste.

Red Dead Redemption 2: Release Datum, Preload, Trailer und mehr

FeatureRed Dead Redemption 2: Release Datum, Preload, Trailer und mehr

Der große Ausritt in den wilden Westen steht kurz bevor.

Der von viele Fans lange Zeit erwartete Ausritt in den Wilden Westen von Red Dead Redemption 2 steht kurz bevor. Um die Wartezeit etwas zu verkürzen, hat Rockstar nun den offiziellen Launch-Trailer veröffentlicht. Solltet ihr noch abwägen, ob ihr euch den wohl größten Titel des Jahres holen sollt, oder nicht, hilft euch der einminütige Anheizer ja bei eurer Entscheidung und bringt euch in die richtige Stimmung.

Red Dead Redemption ist der dritte und bei Weitem größte Teil von Rockstars Western-Epos und glänzt nicht nur mit einer beeindruckenden Grafik, sondern auch mit vielen neuen Inhalten und Interaktionsmöglichkeiten. Unter anderem könnt ihr dann in RDR 2 auf die Jagd gehen oder angeln. Mehr als 200 verschiedene Tierarten, Vögel und Fische sowie ganze 19 unterschiedliche Pferdearten erwarten euch im virtuellen Wilden Westen.

Und jede dieser Tierarten reagiert auf ihre ganz eigene Art auf das Ökosystem. Wölfe greifen zum Beispiel bevorzugt im Rudel an und umzingeln ihre Beute, während Gänse in Formationen fliegen. Zusammen bleiben außerdem Hirsche, Bisons oder Gabelböcke, von denen ganze Herden durch die Landschaft ziehen.

Weiterlesen...

FeatureRed Dead Redemption 2 - Kein Grund, beeindruckt zu sein ...

... wenn Götter mal wieder Wunder vollbringen.

Ein Rockstar-Spiel hat es schon nicht einfach. Da spielt man das wohl beeindruckendste Stück Software mindestens des Jahres, alles läuft wie eine Eins und dann sitzt da der doofe Kritiker und verzieht keine Miene. Aber was soll ich sagen: Von Rockstar erwartet man eben als Minimum das Beste und ausgehend von einem zweistündigen Open-World-Intermezzo ist Red Dead Redemption 2 genau das. Der Meilenstein, der Marker, was heutzutage geht, ein Statement dessen, was möglich sein kann. Und ja, es war beeindruckend, allein schon, weil das, was es ist, auf einer PS4 Pro läuft als wäre diese ein Hochleistungs-PC. Aber hey, es ist Rockstar, das erwartet man halt.

Digital FoundrySo nutzt Red Dead Redemption 2 die Power der PS4 Pro

Rockstars Debüt auf den verbesserten Konsolen unter der Lupe.

In der letzten Woche gewährte Rockstar nicht nur einen ausführlicheren Blick auf das Gameplay von Red Dead Redemption 2, es war auch unsere erste Chance, des Entwicklers Arbeit mit den verbesserten Konsolen in Augenschein zu nehmen. Beim kompletten Trailer handelte es sich nämlich um Bildmaterial, das auf einer PlayStation 4 Pro gecaptured wurde. Wie also nutzt Rockstar die Vorzüge der Pro - und was können wir von der Xbox-One-X-Version erwarten?

FeatureRed Dead Redemption 2: Ehre und Loyalität im Wilden Westen

Rockstars erstes echtes Current-Gen-Projekt.

Bald ist es an der Zeit, ein weiteres Mal in den Wilden Westen zu ziehen. Mit Red Dead Redemption 2 arbeitet Rockstar zur Zeit an seinem ersten echten Current-Gen-Projekt. Ihr erinnert euch: Grand Theft Auto 5 feierte seine Premiere auf Xbox 360 und PlayStation 3, erst später folgten Umsetzungen für PC, Xbox One und PlayStation 4.

Die schmerzhafte Tatsache mal außen vor, dass es immer noch weder eine PC-Version noch ein echtes Remaster von Red Dead Redemption gibt, ist 2018 ein wahnsinnig spannendes Jahr für Fans von offenen Welten im Allgemeinen und Red Dead Redemption im Speziellen. In fünfeinhalb Monaten erscheint endlich der Nachfolger auf PS4 und Xbox One - die PC-Version ist bislang nicht angekündigt, dürfte nach dem Erfolg des PC-GTA-5 aber beschlossene Sache sein - und jüngst schlug ein neuer Trailer auf.