Sekiro: Shadows Die Twice

Skill statt Leveln: From Software schielt deutlich zu Tenchu und Ninja Gaiden und schafft damit die Herausforderung des Jahres schlechthin

Schlüsselereignisse

Sekiro: So startet ihr New Game + (NG+) und den zweiten Durchgang

Sekiro Komplettlösung: Der Start des New Game Plus ist einschüchternd - wir beanworten alle eure Fragen.

Wie schon Dark Souls vor ihm lebt auch Sekiro: Shadows Die Twice davon, dass ihr es mehrmals durchspielt und das Kampfsystem absolut meistert. Das bedeutet natürlich auch, dass das Spiel schwieriger wird - aber wer schon einmal spät in seinem ersten Durchgang in ein frühes Gebiet zurückkehrte, wird bemerkt haben, dass das auch nötig ist - eure Skills entwickeln sich mit der Zeit wie von selbst weiter, also muss das Spiel für neue Durchläufe nachziehen.

Sekiro: Boss: Ashina Elite Ujinari und Einsamer Schatten Masanaga besiegen

Sekiro Komplettlösung: So haltet ihr den harten Schlägen des Elite-Gegners statt und entgeht der Giftfaust Masangas

Es gibt so einiger optionale und versteckte Bosse in Sekiro: Shadows Die Twice, die man entweder zufällig verpassen kann oder mutwillig umgeht, weil man sich ihnen noch nicht gewachsen fühlt. Andere tauchen erst ab einem bestimmten Moment in der Geschichte an Orten auf, die ihr schon längst entdeckt und vielleicht sogar bereits von einem Mini-Boss bereinigt habt.

Sekiro: Ashina Umland - So schlagt ihr euch durch das Einzugsgebiet der Burg

Sekiro Komplettlösung: Der lange Weg zur Burg Ashina und welche Gefahren euch dabei erwarten.

Nachdem ihr den maroden Tempel und seine Bewohner kennengelernt und vielleicht ein paar Trainingsrunden mit Hanbei absolviert habt, wird es Zeit, eure Mission in Angriff zu nehmen. Ihr erinnert euch noch die eisernen Regeln von Wolfs Ziehvater?.... "Verteidigen deinen Herrn mit deinem Leben. Wird er gefangen, hol ihn zurück, was es auch koste."

Sekiro: Boss: Uhu / Owl (Vater) im Hirata-Anwesen für Reinigung Ende besiegen (2. Kampf)

Sekiro Komplettlösung: Der letzte Kampf mit euren Ziehvater verlangt euch alles ab!

Nachdem ihr euch das zweite Mal den Weg durch das Hirata-Anwesen gebahnt und Einsamer Schatten Masanaga, der Speerträger besiegt habt, steht nun der zweite Kampf gegen den großen Shinobi Uhu an. Diesmal dort, wo ihr einst den Schmetterling unter Schmerzen überwunden habt. Auch dieser Fight ist unter den härtesten im Spiel, rangiert schwierigkeitsmäßig sogar noch oberhalb eurer ersten Konfrontation mit eurem Alten Herren.

Sekiro: Hirata-Anwesen für Reinigung Ende erneut schaffen

Sekiro Komplettlösung: Bei eurer Rückkehr zum Hirata-Anwesen ist alles anders.

Ein entscheidender Schritt dabei, das optionale Reiniging-Ende von Sekiro:Shadows Die Twice freizuschalten, ist die Rückkehr zum Hirata-Anwesen, nachdem ihr von Emma am Maroden Tempel Vaters Glocken-Amulett erhalten habt. Betet ihr damit an der Statue, die im Haus des Bildhauers an der Wand steht, kehrt ihr zum brennenden Anwesen zurück, das ihr nun in einer Abwandlung erlebt.

Sekiro: Boss: Isshin Ashina für Shura Ende besiegen

Sekiro Komplettlösung: In dem alten Mann steckt also doch noch Leben drin. Hier erfahrt ihr, wie ihr das ändert.

Nach dem Kampf gegen Emma, die Sanfte Klinge geht es direkt weiter gegen Isshin Ashina, den greisen Herrscher über das Land. Lasst euch von seinem gebrechlichen Äußeren aber nicht täuschen, er ist ein meisterhafter Schwertkämpfer, der euch einiges abverlangen wird.

Sekiro: Maroder Tempel - Trefft eure Helfer und lernt mehr über Prothese, Figur des Bildhauers, Geld und mehr

Sekiro Komplettlösung: Was euch bei eurem ersten Besuch im Tempel erwartet.

Nach eurer ersten unliebsamen Begegnung mit Genichiro Ashina am Ende des Tutorials erwacht unser angeschlagener Shinobi nach einem unruhigen Schlaf bei einem seltsamen alten Bildhauer im Maroden Tempel. Das vermeintlich frühe Ende von Sekiro: Shadows Die Twice ist nämlich erst der Anfang von Wolfs langer Reise und der Suche nach seinem Herrn.

Sekiro: Boss Emma, die Sanfte Klinge für Shura-Ende besiegen

Sekiro Komplettlösung: Wie das Spiel ausgeht, wenn ihr euch gegen Kuro stellt, seht ihr im Shura Ende

Da steht er nun, euer totgeglaubter Ziehvater, der Große Shinobi-Uhu, und setzt euch die Pistole auf die Brust: Auch er will sich die Macht der Wiederauferstehung aneignen und stellt euch vor die Wahl, ihm zu helfen. Wenn ihr die Option Die Eisernen Regeln befolgen: Kuro aufgeben wählt, schließt ihr euch ihm an und besiegelt damit nicht nur Kuros Schicksal, sondern auch das eure - und dem des Rests von Ashina.

Sekiro: Boss Shingenori Yamauchi besiegen und Geheimgang unter der Brücke finden (Tutorial Ashina Talsperre)

Sekiro Komplettlösung: So besiegt ihr euren ersten Zwischenboss, flüchtet mit Kuro und kämpft das erste Mal gegen Genichiro.

Nachdem ihr den jungen Herrn "Kuro" im Mondblick-Turm getroffen und euch anschließend durch die ersten normalen Gegner geschnetzelt habt, erwartet euch der erste Boss-Gegner in Sekrio: Shadows Die Twice. Es handelt sich um Anführer Shigenori Yamauchi, der sich vor einem weiteren Tor positioniert hat. Wie ihr den Kerl besiegt und wie es danach weitergeht, erfahrt ihr auf dieser Seite.

Sekiro: Ashina Talsperre - Tutorial und der Start ins Spiel

Sekiro Komplettlösung: Eure ersten Schritte in Sekiro machen euch mit den Grundlagen der Steuerung und des Kampfes vertraut.

Wie jedes Spiel startet auch Sekiro: Shadows Die Twice erst einmal mit einem Tutorial, das euch die Grundlagen der Bewegungssteuerung, des Interface, des Kampfsystems und anderen wichtigen Elementen näherbringen will. Natürlich nimmt hier auch die Handlung direkt Fahrt auf und gibt euch zu verstehen, worum es in Sekiro geht.

Sekiro: Shadows Die Twice: Komplettlösung - Guide mit Tipps und Tricks

Alles, was ihr zum Überleben im neuen Spiel der Dark-Souls-Macher braucht

Sekiro: Shadows Die Twice ist nicht das nächste Dark Souls - es ist etwas Besseres, etwas Eigenes nämlich, das sich neuen Spielerschichten öffnet, ohne die alten Fans zu vernachlässigen. Tatsächlich ist Dark Souls' Erbgut in Sekiro in hochkonzentrierter Form vorhanden: Ein Kampfsystem, das zwar knifflig, aber immer fair bleibt, und dem Spieler nur in der Hinsicht entgegenkommt, dass es unfassbar logisch und nachvollziehbar funktioniert. Trotzdem muss man in allerbester Souls-Manier für jeden Zentimeter, den man vorwärtskommt, richtig ackern. Deshalb haben wir für euch diese Sekiro Komplettlösung verfasst, damit ihr alle Tricks kennenlernt, über jede Abkürzung und die Fundorte aller Materialien, Gebetsperlen und Erinnerungen im Bilde seid.

Sekiro Bosskampf: Genichiro Ashina, Weg von Tomoe und Isshin, der Schwertheilige

Sekiro Komplettlösung: Das große Finale - jetzt geht es ein letztes Mal gegen Genichiro und einen überraschenden Feind.

Im Optimalfall habt ihr vor diesem Kampf den mehr oder weniger geheimen Boss Dämon des Hasses besiegt. Auf dessen Aufenthaltsort werdet ihr auf halbem Wege, Kuro zu Hilfe zu eilen, sogar noch aufmerksam gemacht. Überlegt es euch gut, denn den zusätzlichen Punkt Angriffstärke, den der Dämon euch spendiert, wenn ihr ihn zur Strecke bringt, macht sich im folgenden Gefecht positiv bemerkbar. Blut geleckt? Dann nichts wie hin zu unseren Tipps zum Bosskampf Dämon des Hasses.

Sekiro: Drachenfäule heilen und Göttliche Hilfe erhöhen - so geht's

Sekiro Komplettlösung: Lest hier, wie die beiden Mechaniken zusammenhängen und wie sie euch zum Vorteil gereichen.

In Sekiro: Shadows Die Twice sorgt Wolfs Drachenblut für seine und eure Unsterblichkeit. Allerdings hat dieser Vorteil auch einen unangenehmen Nebeneffekt, den ihr recht früh im Spiel kennenlernt: die Drachenfäule. Das ist eine tödliche Krankheit, die freundliche NPC befällt und dadurch eure göttliche Chance reduziert und andere negative Effekte mit sich bringt.

Sekiro: NPCs und Quests: Dojun, Jinzeaemon Kumano und Lord Isshin Ashina

Sekiro Komplettlösung: Alle freundlich gesinnten NPC's, denen ihr im Verlassenen Verlies, der Ashina-Talsperre und in der Burg Ashina begegnen könnt und welche Aufgaben sie für euch haben.

Habt ihr es erst einmal bis zur Burg Ashina geschafft, eröffnen sich euch gleich mehrere Wege. Ihr könnt das Verlassene Verlies Richtung Berg Kongo durchqueren, die Ashina Talsperre - die ihr ja bereits im Intro kurz sehen durftet - genauer erkunden oder euch euren Weg in und durch die Burg zum oberen Turm bahnen.

Sekiro: Kumano Jinzaemon bei seiner Suche nach der Melodie helfen oder zu Dojun locken

Sekiro Komplettlösung: So bestimmt ihr, welches Schicksal den Samurai aus der Ashina Talsperre erwartet.

Jinzaemon Kumano ist ein nobler Krieger, der sich um den Schutz des Burggrabens von Burg Ashina kümmert. Ihr begegnet ihm in Sekiro: Shadows Die Twice zum ersten Mal, wenn ihr die Ashina Talsperre von der Ashina Burg aus erkundet. Haltet euch dafür auf dem großen Platz mit den zwei großen Keulenschwingenden Hünen links (dort wo die Schützen stehen) und lauft bis zum Abgrund vor.

Sekiro: Versteckter, optionaler Bosskampf: Dämon des Hasses

Sekiro Komplettlösung: Man muss ihn erstmal finden - und dann schlagen. Aber allein der Weg lohnt schon

Mit den Göttlichen Drachentränen im Gepäck kehrt ihr nun zur Ashina-Burg zurück, um mit Kuro das Ritual zur Aufhebung der Unsterblichkeit zu durchlaufen. Doch als ihr zurückkehrt, ist der Junge geraubt und Isshin Ashina tot. Ihr steht nun vor der Wahl, noch einen optionalen Endgegner (und einen optionalen Mini-Boss) anzugehen, bevor ihr euch an die Fersen des Täters macht, was ihr unbedingt tun solltet.

Sekiro: Mini-Boss: Großer Karpfen, Palastgelände und Bosskampf: Göttlicher Drache

Sekiro Komplettlösung: So überlebt und tötet ihr den Riesenfisch und erlegt den Göttlichen Drachen

Nun, da ihr das Blumenpanorama hinter euch lasst und den Okami-Anführer Shizu erledigt habt, könnt ihr euch mehr oder weniger gefahrlos ins Wasser aufmachen. Springt einfach rein und genießt das kühle Nass. "Mehr oder weniger" deshalb, weil es nicht nur ein paar hungrige kleinere, wenngleich nicht besonders aggressive Raubfische gibt - ein Schlag, dann sind sie weg, sondern weil auf dem Grund des Sees auch ein weiterer Kopfloser-Mini-Boss ein paar Ressourcen bewacht.

Sekiro: Kräftigen Mann für Dojun im Verlassenen Verlies finden (Blutiger Brief des Chirurgen)

Sekiro Komplettlösung: So lockt ihr einen starken Samurai oder einen großen Soldaten ins Verlies.

Während ihr euch durch das Verlassene Verlies schlagt, werdet ihr höchstwahrscheinlich auch auf den in blutigen Fetzen gekleideten NPC Dojun (im Englischen Doujun) auf der linken Seite des Hauptgangs stoßen. Achtung: Ihr könnt Dojun aus Versehen oder absichtlich töten. Das bringt euch nur lausige 31 Erfahrungspunkte und führt dazu, dass ihr seine Anliegen nicht mehr anhören könnt.

Sekiro: Rote Brücke und wie ihr die Flötenspieler besiegt

Sekiro Komplettlösung: So gelangt ihr von der Roten Brücke in die Mibu-Villa - und besiegt die neuen Feinde dort.

Ihr habt also das zweite Mal die Verdorbene Nonne besiegt und seid bereit für die totale Fischmann-Seltsamkeit? Dann von der Figur des Bildhauers (Station: Rote Brücke) runter zu einem Dorf, in dem euch einige schräge Dinge begegnen werden.

Sekiro: Die belagerte Ashina-Burg durchqueren und zu Kuro gelangen

Sekiro Komplettlösung: Die Rückkehr zu Kuro gestaltet sich schwieriger als gedacht. So kommt ihr trotzdem sicher durch die Burg.

Da wären wir also, im absoluten Endgame von Sekiro: Shadows Die Twice. Ihr habt die Sterbliche Klinge ergattert, den Schutzstein bekommen, den die Verdorbene Nonne und den Löwenaffen besiegt, um euch den Lotus des Palasts unter den Nagel zu reißen.

Sekiro: Alle Enden und wie ihr sie freischaltet - so erreicht ihr das beste Ende

Sekiro Komplettlösung: Alle Enden (Shura, Aufhebung der Unsterblichkeit, Reinigung, Heimkehr des Drachen)

Sekiro: Shadows Die Twice enthält vier unterschiedliche Enden: Die meisten Spieler werden auf einem "normalen" Durchlauf entweder ein explizit gutes und ein explizit (wenngleich das im Auge des Betrachters liegt, es gibt schon einige echte Soziopathen da draußen!) schlechtes Ende erleben. Eine gewisse Entscheidung gegen Ende, nachdem ihr die Verdorbene Nonne und den Löwenaffen / Wächteraffen besiegt habt, stellt hierfür die Weichen. Die Entscheidung gegen das schlechte Ende eröffnet euch unterdessen den Weg zu drei Varianten eines guten Finales.

Sekiro: Spalthöhle und Bodhisattva-Tal

Sekiro Komplettlösung: So öffnet ihr die Tür zum letzten Boss vor dem Endgame und erhaltet

Nun, nachdem ihr die Langarm-Tausendfüßer-Giraffe erledigt habt, könnt ihr euch noch eine zusätzliche Gebetsperle verdienen, wenn ihr euch durch das Loch im Bretterboden dieses Schreins fallen lasst. Dieser Abschnitt ist optional, lohnt sich aber, auch wenn er architektonisch etwas verwirrend ist. Dann wiederum: Wenn ihr systematisch den Hangelpunkten für euren Greifhaken folgt, kann euch eigentlich nichts passieren.

Sekiro: Schneeweiße Blume für den weinenden Mönch "Kotaro" beim Senpo Tempel finden

Sekiro Komplettlösung: Alle Lösungswege und Enden für Kotaros Nebenquest im Berg Kongo

Wenn ihr den Senpo-Tempel im Berg Kongo erreicht, werdet ihr früher oder später auch auf den kindlich wirkenden Kotaro treffen. Er ist ein friedlicher Mönch, der zusammengesunken und schluchzend vor einem Baum sitzt. Um zu ihm zu kommen, reist ihr zur Figur des Bildhauers "Station Senpo-Tempel, Berg Kongo", biegt beim Verlassen des Tempel-Gebäudes direkt rechts ab und lauft zu Hangkante vor. Blickt hier in die Richtung des großen Baumes und ihr seht den Mönch am Baum dahinter sitzen.

Sekiro Bosskampf: Verdorbene Nonne - Schutzstein bekommen

Sekiro Komplettlösung: Abstand halten - dann ist diese "Geistliche" kein Problem

Nachdem ihr O'rin des Wassers besiegt habt, kann es im Grunde auch direkt weitergehen. Lauft über die Brücke und holt euch, falls nicht schon geschehen, unterm Wasserfall den Inhalt der Schatzkiste (Göttliches Gras) und zieht euch dann zur Brücke hoch.

Sekiro Bosskampf: Wandschirm-Affen und die Sterbliche Klinge bekommen

Dieser wohl ungewöhnlichste aller Sekiro-Bosse ist der einfachste und gleichzeitig einer der lohnendsten.

Die Wandschirm-Affen sind der wohl seltsamste "Boss" in ganz Sekiro. Ihr erreicht ihn beziehungsweise sie, indem ihr im Senpo-Tempel an der Figur des Bildhauers (Station: Hauptsaal) an den Altar herantretet und eine Glocke läutet. Dies ist allerdings erst möglich, nachdem ihr Genichiro Ashina in der Ashina-Burg erledigt habt.

Zeit für neue Ideen: Das Thema der Woche. Der Name sollte eigentlich selbsterklärend sein, aber hier geht es darum, dass wir uns - surprise - ein Thema der Woche rauspicken und euch um eure Meinung dazu bitten. Ein wenig wie bei der Top 50 zum Jahresende, nur anders - und aktueller.

Sekiro Bosskampf: So besiegt ihr den Kopflosen ganz einfach

Sekiro Komplettlösung: So farmt ihr Göttliches Konfetti und vermeidet den Grauen mit der Melierten lila Kürbisflasche.

Dieser frühe Mini-Boss dürfte euch beim Aufeinandertreffen ziemlich mulmig machen, was eure Chancen angeht, das Ende dieses Spiels zu sehen. Insgesamt gibt es fünf Kopflose in Sekiro und die generelle Taktik ist im Grunde die Gleiche. In diesen Sekiro: Kopfloser-Tipps verraten wir euch, was ihr tun müsst, um diese Sorte Gegner halbwegs gefahrlos zu erledigen.

Sekiro: Alle Materialien und ihre Fundorte - So verbessert ihr die Prothesen-Module

Sekiro Komplettlösung: Wo ihr gelbes und schwarzes Schießpulver, Wachs, Magnetit, Metallschrott, Adamantit und Lapislazuli finden könnt

Eure wohl beste Waffe in Sekiro: Shadows Die Twice ist nicht etwa euer Katana Kusabimaru, sondern eure Shinobi-Prothese. Es ist ein Schweizer Taschenmesser, das ihr mit verschiedenen Werkzeugen bestücken könnt, indem ihr Prothesen Module findet und einsetzt.

Sekiro: Tiefen von Ashina - Verborgener Wald

Sekiro Komplettlösung: So vertreibt ihr den Nebel, findet ihr den Weg zum Dorf Mibu und bezwingt Tokujiro.

Aus dem Giftbecken kommend, trefft ihr zu Beginn diese Abschnittes, noch vor der Buddha-Statue / Figur des Bildhauers (Station: Verborgener Wald), den in die Melodie vernarrten Samurai. Er ist sich sicher, wer auch immer für das Lied verantwortlich ist, muss eben noch hier gewesen sein.

Sekiro: Alle NPC und Charaktere - Fundorte, Nebenquests, Belohnungen

Wo ihr freundlich gesinnte Japaner trefft und was sie euch bringen.

Während ihr in Sekiro: Shadows Die Twice auf der Suche nach dem entführten jungen Herrn durch das Land der Ashina streift, begegnet ihr quasi an jeder Ecke feindlichen Samurai, gefährlichen Tieren und auch der einen oder anderen monsterhaften Gestalt.

Sekiro: Orte zum Farmen für Erfahrung, Gold (Sen) und Angriffskraft

Sekiro Komplettlösung: An diesen Orten bekommt ihr am schnellsten die Punkte zusammen.

In Sekiro braucht man zwei Dinge am meisten: Gebetsperlen und Erinnerungen. Diese beiden Dinge verbessern eure Lebenskraft, Haltung und Angriffskraft, sprich den Schaden, den ihr austeilt. Leider lassen sich diese beiden Dinge nicht Farmen, nicht wirklich jedenfalls.

Sekiro: Tiefen von Ashina Giftbecken, Bosskampf: Schlangenauge Shirahagi

Sekiro Komplettlösung: Wie ihr im Giftbecken gegen Schlangenauge besteht

An der Buddha-Statue / Figur des Bildhauers (Station: Tiefen von Ashina) stehend, lauft ihr auf eine gigantische unterirdische Halle zu, die riesige Statuen zieren. Ein atemberaubender Anblick - und eine spielerische Herausforderung, denn hier warten einige Feinde mit Fernwaffen auf euch, unter anderem ein Mini-Boss, der euch selbst in Bewegung noch aus der Luft ballert. Ihr müsst also wie gehabt erst einmal vorsichtig vorgehen, um die Zahl der Gegner zu reduzieren.

Sekiro: Ashina Talsperre und der Weg in die Tiefen von Ashina

Sekiro Komplettlösung: Ein zweiter Besuch in dem Anfangsgebiet

An der Buddha-Statue / Figur des Bildhauers (Station: Ashina Burg) - die, nach dem Brennenden Bullen -, steht ihr auf einer Brücke. Nah bei euch: eine alte Frau, die nach links schaut. Hier könnt ihr euch per Greifhaken heranziehen und kommt dann in ein Gebiet, das euch bekannt vorkommen sollte: Die Ashina Talsperre, wo zu Beginn des Spiels der Junge Herr gefangen war.

Sekiro: Der Weg zum Senpo-Tempel und die Gefahren des Tempels

Sekiro Komplettlösung: Was es im Bereich des Tempels und auf dem Weg dahin zu finden gibt.

Der Name der Station verrät es bereits: ihr seid auf dem Tempelgelände angelangt. Es ist also nicht mehr weit. Aber es wird noch tückisch. Wenn ihr den Stufen nach unten folgt, überraschen euch am ersten Haus ein paar Hunde. Mit einer Handvoll Wurfsternen kein Problem. Hinter dem haus wird es jedoch schräg. Plötzlich stehen Mönche herum, die - sofern sie euch entdecken - buchstäblich Raketen werfen.

Sekiro: Am Fuße des Berg Kongo - Der Wald der Mönche

Sekiro Komplettlösung: Der erste Teil des Aufstiegs vorbei an zahlreichen Gefahren.

Der Aufzug bringt euch vom verlassenen Verlies zum Vorgarten des Senpo-Tempels am Berg Kongo. Oder besser gesagt in ein kleines Gebäude im Garten. Schreitet die Treppe hinauf. Hier in diesem Haus vernehmt ihr ein warnende Stimme. Neben der Buddha-Statue / Figur des Reisenden (Station Senpo-Tempel, Berg Kongo) hängt ein Plakat. Lest die Warnung, die darauf steht. Unbeeindruckt davon verlasst ihr das Gebäude durch die Tür.

Sekiro: Das Verlassene Verlies durchqueren

Sekiro Komplettlösung: Händler, wichtige Gegenstände und der Weg zum Berg Kongo

Der Senpo-Tempel inklusive des Berg Kongo ist ein Abschnitt, der vergleichsweise einfach zu meistern ist, viele Erfahrungspunkte einbringt und euch prima auf die Reise zur Spitze der Ashina-Burg vorbereitet. Allerdings müsst ihr nach eurem Abenteuer in der Burg ohnehin dorthin. Denn erst, nachdem ihr mit der Burg durch seid und Genichiro Ashina besiegt habt, erscheint der letzte Boss des Senpo-Tempels. So oder so: Wollt ihr erstmal ein wenig grinden, könnt ihr die Reise in dieses pittoreske Gebiet auch schon vor dem Sturm der Ashina-Burg in Erwägung ziehen.

Sekiro: Ashina Burg: Altes Grab und Weg zum versunkenen Tal

Sekiro Komplettlösung: Ein wichtiger Händler wartet auf dem alten Friedhof

Hinter dem großen Turm der Ashina Burg könnt ihr ein kleines abgeschottetes Gebiet erreichen, das „Altes Grab" genannt wird. Es gibt mehrere Wege hierhin. Entweder ihr folgt dem Weg über die Dächer des Turms (der gleiche Weg, der euch zum oberen Turm geführt hatte), springt aber nicht in das offene Fenster, sondern einfach weiter in das grüne Wasser des Burggrabens dahinter und sucht die nächstbeste Anlegestelle. Alternativ folgt ihr dem entsprechenden Kapitel unserer Lösung und arbeitet euch im oberen Turm der Ashina Burg nach unten ins Erdgeschoss. Hinter dem Raum, indem ihr das Sabimaru-Modul für eure Armprothese fandet, ist eine weitere verschlossene Tür, die nach draußen führt. Von dort aus gelangt ihr ebenfalls an die Seite des Turms.

Sekiro: Alle Händler, wo ihr sie findet und was sie verkaufen

Sekiro Komplettlösung: Wo ihr eure Sen ausgeben könnt und was ihr dafür bekommt.

In Sekiro: Shadows Die Twice gibt einige Händler, denen ihr auf eurer Reise durch das Land der Ashina begegnen werdet. Sie verkaufen euch von gelegentlichen Informationen auch handfeste Dinge wie Kügelchen, Konfekt, Geldbeutel und auch das eine oder andere Prothesen-Modul - vorausgesetzt, ihr habt die nötigen Sen in eurer Tasche.

Sekiro: Händler tot? So kommt ihr trotzdem an seine Sachen.

Sekiro Komplettlösung: Wie ihr wichtige Ausrüstung auch von toten Händlern bekommen könnt.

Wer kennt das nicht, schon aus Dark Souls: Ihr habt diesen Händler eigentlich gar nicht angreifen wollen, es war ein Versehen, aber nun ist er tot und ihr im Ar... In Sekiro. Shadows Die Twice ist das auch möglich, entweder weil Feinde zu nah an den Händler rankamen und er nun alle für einen Feind hält oder weil es einfach ein Versehen war, dass ihr ihm eins übergezogen habt.

Sekiro: Shadows Die Twice - Bosskampf: Ashina Elite Jinsuke Saze

Sekiro Komplettlösung: Ein leichter Gegner. Wenn ihr ihn auf diese Weise bekämpft.

Dieser Knilch in blau ist der Chef der Ashina Elite-Samurai. Er hat also noch ein paar krassere Tricks auf Lager. Und - ob ihr es glaubt oder nicht - er ist sogar noch schneller als seine Untergebenen. Er posiert stetig mit seinem Schwert in der Scheide, aber wenn er das Schwert schwingt, werdet ihr es nicht einmal kommen sehen. Daher ist es sinnlos, auf einen Konter zu lauern. Die übliche Block-und-Konter-Taktik funktioniert hier nicht, denn wenn er sein Schwert auspackt, dann gleich mit zwei starken Streichen, die euch alle Lebenskraft rauben.

Sekiro: Ashina Burg - Bosskampf: General auf der Treppe, Kuranosuke Matsumoto

Sekiro Komplettlösung: Was ihr am Anfang der Burg findet und wie ihr den General und sein Gefolge besiegt.

Hinter dem Marktplatz, auf dem ihr gegen den brennenden Bullen gekämpft hattet, öffnen zwei Soldaten das Tor zum nächsten Abschnitt des Spiels: Die Ashina Burg. Dieser Abschnitt beginnt mit einer Brücke vor einem Tor. Direkt am Tor steht eine Buddha-Statue / Figur des Bildhauers (Station: Ashina Burg) und eine betende Frau - die "Reisfrau" - mit der ihr kurz sprecht.

Sekiro: Shadows Die Twice spielt sich am besten auf dem PC

Digital FoundrySekiro: Shadows Die Twice spielt sich am besten auf dem PC

Hardwarefreundlich, 60fps - und darüber hinaus.

Sekiro: Shadows Die Twice ist auf allen Konsolen beeindruckend, die einzige Enttäuschung sind die wackeligen 30fps auf der Standard-Hardware und eine schwankende, uneingeschränkte Framerate auf den verbesserten Geräten. Die Brillanz des Spiels kommt zwar dennoch zur Geltung, aber die PC-Version ist noch mal was anderes: Feste 60fps in 1080p sind kein Problem für Mainstream-Grafikkarten, während durch Mods Ultra-Wide-Display-Support und eine konstante Framerate mit bis zu 144 Frames pro Sekunde erreicht wurden. Sekiro läuft auf dem PC am besten, was klare und offensichtliche Vorteile fürs Gameplay hat.

Die Unterschiede, die sich in der PC-Version zeigen, werden vor allem dann sichtbar, wenn ihr zu den Konsolenversionen zurückkehrt - meine Wahl fiel auf die Xbox One X. Und was für ein Unterschied das war. Die Konsolenversionen sind visuell verwirrend und das Gameplay ist deutlich weniger beständig und sogar schwieriger. Der größte Unterschied zwischen den Versionen ist für mich, dass ich mich auf dem PC dafür verantwortlich fühle, wenn ich sterbe, weil ich mehr Kontrolle darüber habe. Auf der Xbox fühlt es sich willkürlicher an, den richtigen Zeitpunkt für das Drücken des Buttons zu finden, mit dem ihr eine Parade ausführt. Auf dem PC tippe ich die Taste dann an, wenn es sich richtig anfühlt - und in so ziemlich allen Fällen habe ich das gewünschte Resultat.

Aber das ist nicht der einzige Punkt, in dem ein gut ausgestatteter PC sich an die Spitze setzt. Es entsteht der Eindruck, dass die PC-Portierung im Gegensatz zu den Konsolenversionen richtig gut optimiert ist und vielleicht sogar die Lead-Plattform war. Normalerweise sind GPUs wie die Nvidia GTX 1060 oder AMDs RX 580 dazu in der Lage, die Konsolen-Performance zu verdoppeln, wenn sie in 1440p60 mit Konsolen-ähnlichen Einstellungen laufen, wobei sich nur wenige Probleme zeigen. Daraus lässt sich schlussfolgern, dass weniger leistungsstarke GPUs dazu in der Lage sind, den Titel in 1080p an seine 60-FPS-Grenze zu bringen. AMD könnte ein paar Treiberoptimierungen gebrauchen, bei 1080p zeigt sich ein gelegentliches Stottern und bei 1440p ist es viel ausgeprägter.

Weiterlesen...

Sekiro: Drei Teile der Drachenmaske finden - Angriffskraft ohne Erinnerungen steigern

Ein schöner Gegenstand für die Powergamer unter den Shinobi

Erinnerungen sind extrem wertvoll, aber auch recht begrenzt und damit scheint es ein klares Limit für eure Angriffskraft zu geben. Ein großer Boss, eine Erinnerung, ein Level Angriffskraft. Was aber, wenn ihr einfach fünf Erfahrungslevel-Punkte für einen Level Angriffskraft eintauschen könntet? Klingt doch gar nicht schlecht, vor allem für den High-Level-bereich, in dem man auch etwas besser grinden kann, wenn dann die nötigen Erfahrungspunkte pro Level langsam aber sicher in die Höhe schnellen.

Dieses ungewöhnliche Wesen muss ohne einen eigenen Namen auskommen, aber das Konstrukt aus Langarm, Tausendfüßler und Giraffe trifft es wohl ganz gut. Vielleicht habt ihr mit Sen'un schon einen Verwandten von ihr nahe des Tempels erblickt. Habt ihr ihn gar schon geschlagen, wird dieser Kampf bedeutend einfacher, weil ihr die zentralen Angriffsmuster bereits kennt. Falls nicht: Die langen Krallen, die Bewegungen und ein langer Hals an einem unförmigen Körper deutet an, dass die Kampftaktik hier nicht ganz die Übliche sein wird.

Sekiro: Versunkenes Tal - Teil 1: Weg durch die Schlucht

Komplettlösung: Wo ihr die Schätze des Tals findet.

Wenn ihr aus der Ashina Burg herauskommt, zur Figur des Bildhauers im Schrein der großen Schlange, geht ihr auf den Balkon und seht drüben einen kleinen Schrein, den ihr mit dem Greifhaken erreicht und plündert. Lasst euch auf den sonnigen Absatz ein tiefer fallen und schaut weiter nach unten und nach rechts. Ihr seht das blaue Leuchten einer weiteren Figur und darüber ein Ast, zu dem ihr springt und euch zu ihm zieht. Lasst euch zu der Figur nach unten fallen.

Sekiro: Alle Bosse finden und besiegen - die große Übersicht

Taktiken für alle großen und kleinen Bosskämpfe

Wie fast in jedem Spiel von From Software ist es auch bei Sekiro nicht der Weg zwischen den großen Gegnern, der euch umbringt, es sind in den allermeisten Fällen die Bosse selbst. Jeder von Ihnen, ob nun Reiter, Schmetterling oder was auch immer die Giraffe sein mag, ihr braucht einige Anläufe, bis ihr wisst, was die Tricks sind und wie jeder diese mächtigen Feinde Sekiros zu handhaben ist.

Sekiro: Hirata Anwesen - Hauptsaal, Juzo der Trinker

Komplettlösung: Der Weg durch das brennende Inferno.

An der Figur des Bildhauers solltet ihr (wie immer) Geistembleme kaufen, um eure Prothesen nutzen zu können. Die kommen auch gleich zum Einsatz. Lauft um das erste brennende Gebäude herum und haltet gleich eure Wurfsterne bereit, um dem Bogenschützen, der dort wartet, das Lichtlein auszublasen.

Sekiro: Shadows Die Twice: Kürbissamen und Gebetsperlen - Alle Fundorte

So nutzt ihr die Kürbisflasche und verbessert eure Werte in Sekiro: Shadows Die Twice

In Sekiro: Shadows Die Twice besteht eure primäre Möglichkeit, euch zu heilen, in der Kürbisflasche, die im Grunde der Estus-Flasche von Dark Souls entspricht. In diesen Sekiro Kürbisflaschen-Tipps erklären wir euch alles, was es zu dem Heil-Gegenstand zu wissen gibt und führen euch zu den diversen Sekiro Kürbissamen Fundorte, denn mit denen erhöht ihr, wie oft ihr euch heilen könnt.

Sekiro: Grauen - Wie ihr den Grauen-Schaden vermeidet und aufhebt

Sekiro Komplettlösung: Was gegen das Grauen hilft.

Wie man es von From Software Spielen nicht anders kennt, erklärt auch Sekiro: Shadows Die Twice nicht jede seiner Mechaniken dem User haarklein. Eine davon ist der Statuseffekt, der als Grauen bekannt ist. In diesen Sekiro Grauen-Status-Tipps erklären wir euch alles, was es über diesen schlimmen Statuseffekt, der euch ereilen kann, zu wissen gibt. Wie ihr ihn euch zuzieht verraten wir euch in diesem Artikel ebenso, wie eure Mittel und Wege, euch seiner wieder schnellstmöglich zu entledigen.

Sekiro: Shadows Die Twice: Alle Arm-Prothesen finden und freischalten

Wir erklären euch, wie ihr zusätzliche Arm-Prothesen bekommt.

Eines der großen Features von Sekiro: Shadows Die Twice ist die Fähigkeit des Shinobi, diverse Gadgets und Verbesserungen an seinem Arm anzubringen. In diesen Sekiro Tipps zu den Prothesen-Modulen, erklären wir, wie der Arm funktioniert und wie ihr neue Prothesen in Sekiro freischalten könnt, indem ihr ihre Blaupausen im Spiel findet.

Sekiro: Shadows Die Twice: Haltung und Konter erklärt - So besiegt ihr jeden Feind

So nutzt ihr die Haltung in Sekiro: Shadows Die Twice zu eurem Vorteil

Die Haltungs-Mechanik spielt in Sekiro: Shadows Die Twice ist wahnsinnig wichtig, sie ist eines eurer maßgeblichen Werkzeuge, wenn es darum geht, einige der mächtigsten Feinde im Spiel zu schlagen. In diesen Sekiro Haltungs Tipps erklären wir euch wie man Gegner in Sekiro aus der Haltung bringt, indem man sie unnachgiebig attackiert. So werden sie für einen gewaltigen kritischen Treffer verwundbar.

Sekiro: Shadows Die Twice - Das Hirata-Anwesen

Komplettlösung: Durch das zerstörte Dorf und den brennenden Palast

Dieser Artikel behandelt eure erste Stippvisite im Hirata-Anwesen. Sucht ihr nach einer Lösungshilfe für euren zweiten Besuch, der im Kampf mit dem Uhu (Vater) mündet, um die Voraussetzungen für das Reinigung-Ende zu erfüllen, klickt ihr auf diesen Link: Sekiro: Hirata-Anwesen für Reinigung Ende erneut schaffen

Sekiro: Shadows Die Twice: Den Spielstand speichern und die Steuerung im Detail

Ein Überblick über die Steuerung auf Xbox One und PS4 und wie ihr an den Figuren des Bildhauers speichert.

In den frühen Stunden mit Sekiro: Shadows Die Twice macht man einiges mit. Selbst als Veteran der brillanten bisherigen From Software Spiele von Demon's Souls über Bloodborne bis hin zum dritten und letzten Dark Souls setzt einem dieses neue Spiel schwer zu, in diesem vollständigen Überblick über die Steuerung von Sekiro gewinnt ihr ein Verständnis über die Kontrollen des knallharten Ninja-Spiels. So wisst ihr immer, welche Taste was macht, ganz egal, auf welcher Plattform ihr euch durch das alte Japan ochst.

Sekiro: Shadows Die Twice Performance-Analyse - Besser als Dark Souls?

Sekiro: Shadows Die Twice ist ein geistiger Nachfolger der Souls-Reihe mit einem deutlich anderen visuellen Stil und einer Reihe neuer Gameplay-Ideen. Es ist ein schnelles und knallhartes Spiel und in jeder Hinsicht so gut, wie ich es mir erhoffte. Aber wenn es um die Technik geht, die From Software für seine Spiele nutzt, hat das Studio nicht unbedingt die beste Erfolgsbilanz. Spiele wie Bloodborne und Dark Souls 3 sind wunderschön anzuschauen und überzeugen mit einer komplexen Geometrie sowie einer bemerkenswerten Art-Direction. Auf den Konsolen lässt die Performance aber zu wünschen übrig und in der Vergangenheit waren auch die Ladezeiten ein Problem. Sekiro gelingt es, einige dieser Probleme auszumerzen, andere bleiben.

Im Kern ist Sekiro auf jeden Fall eine Fortsetzung der Souls-Reihe. Die Lagerfeuer und Estus-Flakons sind vorhanden, ebenso entfalten der Fortschritt und der Fokus auf eine große Herausforderung ihre volle Wirkung - aber Sekiro geht noch ein paar Schritte weiter. Die Geschwindigkeit des Kampfes und der Fokus aufs Ausweichen erinnern mich zum Beispiel an Team Ninjas bahnbrechendes Ninja Gaiden für die erste Xbox - ein Spiel, das eine ähnliche Grundstruktur im Hinblick auf das Level-Design bietet. Die Implementierung von Stealth-Mechaniken und der Greifhaken erinnern mich an Acquires Tenchu-Serie. Diese neuen Fähigkeiten ermöglichen den Spielern einen etwas anderen Ansatz bei den Kämpfen. Ihr könnt Feinde mit Hilfe von Stealth-Kills erledigen oder euch in einem Bosskampf einen Vorteil verschafft, indem ihr euch versteckt und sie mit einem Stealth-Angriff überrascht.

Es ist schneller als jedes andere Spiel der Reihe und mechanisch betrachtet ist es vermutlich das ausgefeilteste Spiel, das From Software bis jetzt produziert hat. Aber wie sieht es mit der Technologie hinter dem Spiel aus? Wenn ihr Sekiro zum ersten Mal startet, seht ihr im Hinblick auf die Engine viele visuelle Ähnlichkeiten zu Dark Souls 3, aber auch eine Menge Veränderungen und Verbesserungen. Das zeigt sich am deutlichsten bei der Bildqualität. Der abstoßende Chromatic-Aberration-Effekt von Bloodborne ist Vergangenheit und das rauschende Anti-Aliasing ist deutlich verfeinert. Alle vier Plattformen geben ein markant sauberes und glattes Bild aus. Details in der Ferne sind gut erkennbar und alles fühlt sich stabil an.

Weiterlesen...

Sekiro: Shadows Die Twice - Test: Schneller sterben...

From Software musste sich mal frei machen. Ein paar alte Zöpfe abschneiden, die Dark Souls mit der Zeit wuchsen und auch in Bloodborne Teil des Konzepts waren. Ein frisches Szenario, ein neuer Rhythmus. Aber keine Sorge, es ist immer noch From Software, Adel verpflichtet und wer glaubt, dass Sekiro ein locker flockiges Action-Spielchen für zwischendurch sei, nur weil Activision draufsteht und der erste Level ein fast freundschaftliches Tutorial mitbringt: Vergesst es! Das ist nur ein wenig Anfüttern, um euch dann einmal mehr zu zeigen, wo der Hammer hängt und dass ihr hart arbeiten müsst, um auch nur in seine Nähe zu kommen.

Zum Start wird eurem Samurai erstmal der Arm abgehakt, was mir ein paar Devil-May-Cry-5-Flashbacks bescherte und das nicht ohne Grund. Das Gimmick ist von da an eine Multifunktionsprothese, die euch ein netter alter Meister verpasst, damit ihr in Zelda-Metroid-Manier das Böse im alten Japan besiegen könnt. Zelda insoweit, als dass die neuen Arme zwar schon Waffen sind, aber eigentlich mehr Schlüssel, um bestimmte Gegner überhaupt sinnvoll besiegen zu können. Es wäre nicht im Geiste dieses Entwicklers, euch einfach den Schlüssel in die Hand zu drücken, um in einem neuen Gebiet tausend weitere Tode zu sterben. Ihr müsst mit dem Schlüssel erst noch einen übermächtigen Feind töten. Und nicht nur das, die neuen Fertigkeiten, wie eine Axt zum Beispiel oder ein Flammenwerfer mit der kürzesten Reichweite in der Geschichte der Flammenwerfer, machen diesen Kampf keineswegs zum Selbstläufer. Ihr bekommt eine Chance, mehr nicht.

Dabei ist alles sehr, sehr Skill-basiert, was es in meinen Augen ein wenig von Dark Souls absetzt. Bei dem hilft Skill zweifelsohne - wer das Pad bedienen kann, kommt weiter. Aber ihr könnt auch immer ein wenig Grinden, eure Waffen aufbessern und vor allem ist der Kampf langsam und methodisch. Sekiro ist alles andere als langsam und auch wenn das gute alte Circle-Strafing technisch gesehen noch da ist, es wird euch öfter zum Sterbe-Screen bringen, als euch lieb ist. Einfach nur die Deckung oben halten und Kreisen funktioniert selbst bei schwachen Feinden eher leidlich, stattdessen müsst ihr wie gehabt Angriffsmuster lernen, Reaktionen auf Angriffe austesten, Bewegungen studieren und vor allem den Finger in der Nähe der Taste halten, die euch per schneller Rolle woanders hin befördert. Nicht nur das, Springen ist hier ein echter Faktor: Euer Samurai hüpft schnell zwei Meter in die Höhe und ein gutes Stück außer Reichweite und so erinnern Kämpfe sehr viel mehr an Ninja Gaiden als an Souls. Und ich wüsste wirklich nicht, ob NG Sigma oder Sekiro das heftigere Spiel ist.

Weiterlesen...

Hier ist ein neuer Fünf-Minuten-Trailer zu Sekiro: Shadows Die Twice

Vier Tage dauert es noch, bis From Softwares Sekiro: Shadows Die Twice erscheint.

Nach dem Launch-Trailer wurde heute noch ein weiter, fünf Minuten langer Trailer veröffentlicht.

Der verschafft euch einen Überblick darüber, was ihr im Spiel so anstellen könnt. Dazu zählen unter anderem Schwertkämpfe, Überraschungsattacken, Auferstehung, Täuschung und weitere Dinge.

Weiterlesen...

Nur noch ein wenig Geduld: Hier ist der Launch-Trailer zu Sekiro: Shadows Die Twice

Ihr müsst nicht mehr lange warten, bis das neueste Werk von From Software erscheint.

Ab dem 22. März ist das jüngste Projekt der Macher von Bloodborne und Dark Souls endlich erhältlich.

Um eure Vorfreude weiter zu steigern, gibt es jetzt - mehr als eine Woche vor der Veröffentlichung - bereits den Launch-Trailer zum Spiel. Und das in deutscher Sprache.

Weiterlesen...

Zu den Stärken von From Softwares Sekiro: Shadows Die Twice gehört zweifellos, dass es bei aller Vertrautheit gleichzeitig absolut einzigartig wirkt. Vor vier Jahren gelang den Entwicklern ein vergleichbares Kunststück mit Bloodborne, das sich das Skelett der Dark-Souls-Reihe vornahm und um ein finsteres Gothic-Szenario und ein überarbeitetes Kampfsystem ergänzte. Sekiro hat ähnlich hohe Ambitionen und nach allem, was wir bisher davon sehen durften, verdient dieses Spiel auf seine eigene Art Applaus. From zapft die kräftig pulsierende mythologische Ader seiner Heimat an: Eine wunderschöne, an Japan gemahnende, neue Welt der Shinobi, brennender Tempel und verfehdeter Klane, die durch die hohe Liebe zum Detail auffällt. Diese Qualität der Art Direction haben wir von From Software bisher nicht gesehen.

Inzwischen gibt es so viele Spiele jedes Jahr. Die üblichen, verdächtigen Triple-As natürlich, die großen Indies, aber auch Tonnen an kleineren, aber nicht weniger spannenden Projekten. Wobei, zu sehen, was genau Anthem denn jetzt eigentlich tut, was ein Destiny nicht kann, das wird schon spannend sein. Aber Spaß beiseite, hier sind die Spiele, auf die wir warten.

Sekiro: Neues Gameplay-Video zeigt einen Bosskampf gegen den Corrupted Monk

Sony hat ein neues Gameplay-Video zu Sekiro: Shadows Die Twice veröffentlicht.

Darin zeigt man einen neuen Schauplatz des Spiels und einen Bosskampf gegen den Corrupted Monk.

Ihr seht, wie ihr zu Anfang verschiedene Feinde mit unterschiedlichen Waffen und Taktiken bekämpfen könnt. Dann arbeitet sich der Spieler einen Gebirgspfad hinauf und umgeht dabei eine monströse Schlange.

Weiterlesen...

Es ist nicht ganz leicht, bisweilen nahezu unmöglich, Sekiro: Shadows Die Twice ohne die Worte "Dark Souls" zu beschreiben. Einerseits sind Parallelen zu From Softwares Magnum-Opus-Reihe unverkennbar, zum anderen gab es bislang kaum ausreichend zusammenhängende Spielszenen, die hätten für sich stehen können. Bislang, weil unsere englischen Eurogamer-Freunde ihren Durchlauf der Gamescom-Demo - trotz der latenten Gefahr durch "Lol, Noobs!"-Kommentare - auf Video festgehalten haben.

FeatureSekiro: Shadows Die Twice - Strategisches Sterben

Das ist kein neues Dark Souls. Aber genauso gut.

Ich bin überrascht. Nicht, weil Sekiro: Shadows Die Twice ziemlich gut aussieht und dazu noch flüssig von der Hand geht, nein. Vor allem, weil es sich nicht anfühlt wie ein Dark-Souls-Spiel in neuem Gewand. Genau das hatte ich nämlich irgendwie erwartet. Aber nein, Sekiro ist anders, davon konnte ich mich jetzt selbst auf der Gamescom überzeugen. Das Spiel bietet im Gegensatz zur Souls-Reihe viel mehr Vertikalität. Ihr könnt auf Dächer klettern und nichtsahnende Gegner von oben attackieren, ganz so, wie ihr es aus der Assassin's-Creed-Reihe kennt und liebt. Und ihr könnt euch mit eurem Greifhaken von Dach zu Dach ziehen.