Torment: Tides of Numenera

Sicher kein Spiel für Jedermann, aber ganz sicher eines für die, die die Magie von Planescape: Torment über all die Jahre vermisst haben.

Schlüsselereignisse

Die Würfel sind gefallen. Der Drops ist gelutscht. Der Zug ist abgefahren. Ihr habt entschieden und eure Top 50 Spiele des Jahres 2017 stehen fest. Wie ihr gewählt habt, verraten wir euch nun in den kommenden Tagen, natürlich wieder garniert mit euren und unseren Kommentaren zu den jeweiligen Platzierungen.

Neues Update für Torment: Tides of Numenera bringt einen neuen Charakter ins Spiel

Torment: Tides of Numenera hat ein neues Update erhalten.

Version 1.1.0 ist bereits auf dem PC verfügbar und soll "in naher Zukunft" auch für PS4 und Xbox One veröffentlicht werden.

Das Update ergänzt das Spiel unter anderem um den neuen Charakter Oom. Er (oder es) verfügt über seine eigene Begleiterquest ("Servant of the Tides"), eigene Fähigkeiten zur Nutzung in Kämpfen und bei der Erkundung sowie Interaktionen mit verschiedenen Charakteren.

Weiterlesen...

Performance-Update für Torment: Tides of Numenera veröffentlicht

Performance-Update für Torment: Tides of Numenera veröffentlicht

Abstürze beseitigt, Optimierungen vorgenommen und mehr.

Entwickler inXile hat ein Performance-Update für Torment: Tides of Numenera veröffentlicht.

Es ist für die Konsolenversionen des Rollenspiels verfügbar und kümmert sich um eine Reihe von Problemen, die in der Presse und der Community angesprochen wurden.

Unter anderem hat man "viele Abstürze" beseitigt, die in verschiedenen Situationen auftreten konnten, und "zahlreiche Performance-Optimierungen" vorgenommen.

Weiterlesen...

inXile arbeitet an Updates für die technischen Probleme von Torment: Tides of Numenera

In der Welt von Torment läuft nicht alles reibungslos, vor allem scheinbar auf der PlayStation 4.

Hier und da gibt es technische Probleme, etwa Abstürze, Framerate-Drops und andere Dinge. Anders gesagt: Das Spiel könnte durchaus ein Update vertragen.

Und genau das will Entwickler inXile auch liefern, wie Brian Fargo versichert hat. Man arbeite derzeit an einer Lösung.

Weiterlesen...

Torment: Tides of Numenera - Test: Ein ebenbürtiger Nachfolger

Wie nah darf man an den alte Zeiten dran sein? Oder viel mehr: Wie nah sollte man dran sein? Nach vielen, vielen Stunden mit Torment: Tides of Numenera war es für einen Kritiker eine Achterbahnfahrt. Im Kopf sortieren sich automatisch die Details zu einem Gesamtbild und selten war es so unzusammenhängend wie hier. Es ist ohne Frage das Spiel, dass die Backer haben wollten - unterstelle ich jetzt einmal -, denn es ist ganz klar und weitestgehend ohne Kompromisse eine Fortsetzung zu dem ewigen Klassiker Planescape: Torment. Ohne Kompromisse heißt hier aber auch, dass es im Prinzip ein Spiel aus dem Jahr 1998 ist. Technisch auch, vor allem aber im Komfort, in Sachen KI, in der Welt selbst, die so statisch ist, wie sie nur sein kann. Aber auch mit all dem Guten, was es selten in die großen Rollenspiele dieser Tage schafft. Mut und Hingabe zu ungewöhnlichen Ideen und Geschichten. Zig Optionen in der Herangehensweise bei der Lösung einer Quest. Eine absolut überbordende Zahl an Quests, von denen keine einzige eine simple Fetch-Quest darstellt und wo alles immer einen Haken hat.

Was man sicher sagen kann ist, dass dieses Spiel anti-zugänglich ist. Dies will ich als ganz klare Warnung verstanden wissen. Wer nicht eines der aus der Handvoll der großen Alten wie Baldur's Gate 2 oder Planescape gespielt hat, weiß nicht, was ihn hier erwartet. Das gilt insbesondere für alle, die mit zum Beispiel Skyrim oder Dragon Age: Inquisition einen lockeren Einstieg in das Genre fanden. Das gilt sogar für alle, die die sich danach weiter an ein Divinity: Original Sin oder sogar ein Wasteland 2 trauten, die ja auch schon als "Old School" gelten. Aber auch davon gibt es halt verschiedene Kategorien und wie damals Planescape lebt Torment: Tides of Numenera nun davon, dass es eine Entdeckungsreise ist, die in der Geschwindigkeit voranschreitet, die normalerweise für Gletscherbewegungen reserviert ist.

Ihr müsst lesen. Viel lesen. Noch mehr lesen. Ich brachte 10 Stunden in etwas mehr als einem halben Dutzend kleinen Stadt-Arealen zu und sprach mit NPCs. Das beinhaltete auch schon die eine oder andere Quest-Lösung, der größte Teil der Zeit war aber damit ausgefüllt, diese seltsame Welt kennenzulernen, die Fraktionen kennenzulernen, die Problemchen der Leute darin, die alle brav immer an ihren zugewiesenen Platz stehen und dann las ich noch mehr, weil es immer Optionen gab. In dieser Zeit gab es einen Kampf. Einen einzigen. Der hat es dann auch gleich ganz gut in sich, wenn ihr beim Lesen der Tutorials und vor allem all der Dinge die im Anschluss kamen, nicht aufgepasst habt. Über den Daumen 40 oder 50 NPCs mit Namen standen herum und alle hatten Tonnen von Zeugs zu erzählen und es ist besser, wenn ihr sie nicht ignoriert, denn dann gibt es keinen Grund, das Spiel zu spielen.

Weiterlesen...

Story-Trailer zu Torment: Tides of Numenera veröffentlicht

Techland und inXile haben heute einen neuen Story-Trailer zu Torment: Tides of Numenera veröffentlicht.

Das Spiel erscheint am 28. Februar für PC, Xbox One sowie PlayStation 4 und ist hier vorbestellbar.

In dem Video verrät man euch mehr zur Hintergrundgeschichte des Spiels, in dem ihr eure Odyssee als „Letzter Verstoßener" beginnt, einem „Nebenerzeugnis aus Fleisch und Blut, beiseite geworfen von der größenwahnsinnigen Gottheit bekannt als Wandelnder Gott."

Weiterlesen...

Seht 9 Minuten Gameplay aus Torment: Tides of Numenera

Es dauert nicht mehr lange, bis ihr euch in Torment: Tides of Numenera in ein neues Abenteuer stürzen könnt.

Das Spiel erscheint am 28. Februar für PC, Xbox One sowie PlayStation 4 und ist hier vorbestellbar.

Einen weiteren Vorgeschmack auf den Titel bekommt ihr heute in Form eines neuen Gameplay-Videos unserer englischen Eurogamer-Kollegen.

Weiterlesen...

Neuer Trailer zu Torment: Tides of Numenera veröffentlicht

Techland und inXile haben einen weiteren Trailer zu Torment: Tides of Numenera veröffentlicht.

Das Spiel erscheint am 28. Februar für PC, Xbox One sowie PlayStation 4 und ist hier vorbestellbar.

Im neuen Video widmet man sich dem Kampfsystem des Spiels und zeigt, wie ihr Auseinandersetzungen erfolgreich abschließen könnt.

Weiterlesen...

Auch in diesem Jahr sind Würfel und Wundheilsalbe wichtige Werkzeuge während wohliger Wanderschaft. Wir werden Hunderte Höhlen auskehren, Hunderte Truhen plündern, die Problemchen Hunderter NPCs lösen, hoffentlich ein paar davon spannend ausdiskutieren und Monster schlachten. Was man in Rollenspielen so tut. Von denen erscheinen 2017 nicht wenige, falls sie alle pünktlich dran sind. Was ein Ding der Unmöglichkeit ist. Man kennt das ja. Das ist kein Anspruch auf Vollständigkeit erhebender Ausblick und einige wilde Spekulation sind auch dabei.

Neues Gameplay-Video zu Torment: Tides of Numenera zeigt die Xbox-One-Version

Ein neues Gameplay-Video zeigt die Konsolenversion von Torment: Tides of Numenera, genauer gesagt die Xbox-One-Fassung.

Für die Umsetzung auf die Konsolen verändert man das eine oder andere am Spiel, etwa das Interface, es gibt ein Kreismenü (kann auch auf dem PC verwendet werden) und der Charakterbildschirm wurde überarbeitet.

Die Spielszenen, die ihr hier seht, wurden von unseren englischen Eurogamer-Kollegen auf der gamescom aufgenommen, kommentiert werden sie von Colin McComb und Brian Fargo.

Weiterlesen...

Torment: Tides of Numenera - So zugänglich wie erwartet...

Bahnhof? Keine Sorge, das geht vorbei.

Torment: Tides of Numenera schmeißt euch in sein Setting hinein, wortwörtlich. Weil ihr nämlich aus stratosphärischer Höhe nach unten fallt, was auch immer dieses Unten sein mag, begleitet von einer cool klingenden Erzählerstimme, die ab sofort jedes Spiel haben sollte. Was folgt, ist eine spielbare Charaktererstellung im Unterbewusstsein eurer Figur, völlig unvermittelt und rücksichtslos Lore abladend. Bevor man die eigentliche Spielwelt erreicht und sein Tempo finden kann, erfährt man von den "Sorrow", einer Art uralter Wächter-Entität, den "Sorrow fragments", den namensgebenden "Tides" der Welt Numenera, dem "Changing God" und einer "Resonance Chamber".

Video: Seht 30 Minuten Gameplay aus der Beta von Torment: Tides of Numenera

Seit dieser Woche ist Torment: Tides of Numenera auf Steam Early Access erhältlich.

Das bedeutet zwar nicht, dass das vor drei Jahren via Crowdfunding finanzierte Rollenspiel schon fertig und komplett spielbar ist, aber rund zehn Stunden könnt ihr schon jetzt erleben.

Diese zehn Stunden zeigen euch unsere Kollegen aus England zwar nicht im Video, aber dafür immerhin 30 Minuten Beta-Gameplay.

Weiterlesen...

Torment: Tides of Numenera - Backer-Beta und Early Access noch im Januar

Torment: Tides of Numenera - Backer-Beta und Early Access noch im Januar

Wird "ziemlich umfangreich für eine frühe Beta".

Inxiles Rollenspiel Torment: Tides of Numenera erscheint noch in diesem Monat in Steams Early-Access-Programm, wie der Entwickler mitteilt.

Unterstützer, denen der "spirituelle Nachfolger von Planescape Torment" während der Kickstarter-Kampagne mindestens 75 Dollar wert war, erhalten in der am 17. Januar startenden Woche Zugang zur Beta-Version. Alle anderen können ab dem 26. Januar gewohnt via Early Access einsteigen.

Die Version setzt dort ein, wo das fertige Spiel startet, und ist laut Entwickler-Update "ziemlich umfangreich für eine frühe Beta". Neben der Einleitung könnt ihr die erste Haupt-Location des Spiels erkunden, Saugus Cliff, die in fünf Bezirke aufgeteilt ist.

Weiterlesen...

Neues Gameplay-Video zeigt 5 Minuten aus Torment: Tides of Numenera

Entwickler inXile hat ein neues, fünf Minuten langes Gameplay-Video zu Torment: Tides of Numenera veröffentlicht.

Lead Crisis Designer Jeremy Kopman zeigt darin Kämpfe aus der Alpha-Version des Spiels und beschreibt, welche Möglichkeiten ihr dabei habt.

Für Kämpfe werdet ihr in Torment nicht mit Erfahrungspunkten belohnt, daher läuft das Ganze hier ein wenig anders. Selbstverständlich könnt ihr eure Gegner einfach töten, aber es gibt auch andere Optionen, um Begegnungen mit Feinden zu lösen.

Weiterlesen...

Wer viel Geld hat, muss viel Geld ausgeben oder so ähnlich. Für das kalifornische Studio inXile jedenfalls ist es einer der Gründe, das Rollenspiel Torment: Tides of Numenera aufs Ende des kommenden Jahres zu verschieben.

Eg.de Frühstart - PlayStation Vita, Insomniac, Watch Dogs

Vita hinter den Erwartungen, Insomniac nicht an Realismus interessiert und Watch Dogs für Wii U sowie als PS4-Launch-Titel.

Der Eurogamer.de Frühstart erscheint jeden Morgen um ca. 9:30 Uhr und fasst die wichtigsten aktuellen News kompakt zusammen, ideal auch für unterwegs auf mobilen Endgeräten.