Trüberbrook Features

Vor 20 Jahren eines der gefragtesten Genres, fristen Adventures heutzutage eher ein Nischendasein. Was Entwickler solcher Spiele nicht davon abhält, in mehr oder minder regelmäßigen Abständen eine echte Perle auf den Markt zu werfen. Denkt dabei an modernere Titel wie Thimbleweed Park oder die Deponia-Reihe von Daedalic. Und mit Trüberbrook schickt sich bald ein neues Spiel an, die Herzen der Adventure-Fans zu erobern.

Inzwischen gibt es so viele Spiele jedes Jahr. Die üblichen, verdächtigen Triple-As natürlich, die großen Indies, aber auch Tonnen an kleineren, aber nicht weniger spannenden Projekten. Wobei, zu sehen, was genau Anthem denn jetzt eigentlich tut, was ein Destiny nicht kann, das wird schon spannend sein. Aber Spaß beiseite, hier sind die Spiele, auf die wir warten.

In vielerlei Hinsicht erinnert das Mystery-Adventure Trüberbrook an das ebenfalls aus Deutschland stammende Adventure Harold Halibut, über das wir schon vor einigen Monaten berichteten. Eine Gemeinsamkeit der beiden Projekte ist, dass sie über Kickstarter finanziert werden sollen. Wo Harold Halibut jedoch scheiterte - die Entwicklungsarbeiten laufen trotzdem weiter -, ist Trüberbrook relativ schnell erfolgreich gewesen. Noch läuft die Kickstarter-Kampagne bis zum 14. Dezember und es wurde bereits mehr als Doppelte des angestrebten Ziels erreicht.