Yoshi

Wenig Herausforderung beim Durchspielen, viel beim Finden der letzten Blume: Crafted World setzt dieses Konzept erneut liebenswert um.

Yoshi's Crafted World - Test: Es will euch doch nur glücklich machen

Das perfekte Nachspiel zu Sekiro? Yoshi's Crafted World. Wie schon sein Vorgänger mit dem Woll-Look auf der Wii U ist hier das Motto: "leicht durchzuspielen, schwer zu komplettieren". Und all das in einem eigenen, kreativen Look, der seine spielerischen Möglichkeiten erst nach und nach auspackt und immer wieder überraschen kann. Vor allem, wenn es um die Suche nach der letzten Blume geht.

Um die geht es diesmal nämlich. Yoshi braucht sie, um neue Welten freizuschalten und jeder Level hat eine Reihe davon zu bieten. Ein paar gibt es für banale Dinge, wie eine volle Lebensenergie oder 100 Münzen, andere ... Wow. Ich habe bei einigen immer noch keine Vorstellung wo ich eine verpasst haben könnte, aber ausgehend davon, dass das Spiel richtig zählt, muss es sie irgendwo geben. Und so spielte ich einen Stage sage und schreibe 17 Mal - was praktisch das Minimum für fast jeden noch so popeligen Sekiro-Boss war -, um diese letzte Blume zu finden. Sie dann zu haben, war in Sachen Zufriedenheit mit der Welt schon nah an dem Gefühl, das man hatte, wenn man einen Stage in Mario 3, Welt 8 hinter sich hatte. Auf eine gute Art, denn eines kann man Yoshi nicht vorwerfen: Dass er euch unfair die ganze Zeit nur verlädt und man im Anschluss die Schuld zu Recht beim Gamesdesign suchen müsste.

Aber dann macht Nintendo ja nicht erst seit gestern Hüpf-Games. Das merkt man bei Crafted World deutlich, denn auch wenn Yoshis Rudern in der Luft ein ganz anderes Momentum mitbringt als ein Mario, es ist mit dem richtigen Maß an Übung eine Frage eurer Präzision, die vom Spiel unterstützt wird. Weil nur zu Hüpfen etwas zu bekannt wäre, gibt es wieder das Gimmick der Bälle, in diesem Falle sind es keine Wollknäule, sondern Yoshi-Eier. Man will sich nicht den Prozess vorstellen, den ein Gegner durchmacht, der von einem grünen Grinse-Saurier verschlungen wird, nur um diesen eine Sekunde später hinten als Ei wieder zu verlassen. Grausig! Aber so ist Yoshi nun einmal.

Weiterlesen...

FeatureYoshi's Crafted World - Doch von Pappe

Niedlicher als Wolle geht dann aber doch nicht.

Wie das neue Yoshi-Spiel so wird? Nun, eigentlich ist das nach dem Blick auf eine Handvoll Stages so einfach wie sicher zu beantworten. Lest diesen Test zu Yoshi's Wooly World und ihr wisst, wie sich Yoshi's Crafted World so spielt. Sicher, statt Wollknäueln werden nun Yoshi-Eier geworfen, es gibt etwas mehr Spielereien in die Tiefe des aus virtueller Pappe gestalteten Raumes, aber weitestgehend ist es das.

Inzwischen gibt es so viele Spiele jedes Jahr. Die üblichen, verdächtigen Triple-As natürlich, die großen Indies, aber auch Tonnen an kleineren, aber nicht weniger spannenden Projekten. Wobei, zu sehen, was genau Anthem denn jetzt eigentlich tut, was ein Destiny nicht kann, das wird schon spannend sein. Aber Spaß beiseite, hier sind die Spiele, auf die wir warten.