Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

gamescom 2017: Ubisoft kündigt Anno 1800 an

Es geht in die Zeit der industriellen Revolution.

Mit Anno 1800 kündigte Ubisoft im Rahmen der diesjährigen gamescom einen neuen Teil der Aufbausimulations-Reihe aus Deutschland an.

Das PC-Game wird vom Blue-Byte-Studio in Mainz entwickelt und führt Spieler ins industrielle Zeitalter des 19. Jahrhunderts. Nachdem die beiden jüngsten Anno-Teile in der Zukunft angesiedelt waren, kehrt die Serie damit in die Vergangenheit zurück. Am Spielkonzept und den verschiedenen Modi soll das allerdings nichts ändern. Ubisoft verspricht neben einer storybasierten Kampagne auch einen mächtigen Sandbox-Modus sowie Mehrspieler-Erlebnisse.

"Mit Anno 1800 wollen wir unsere Fans wirklich glücklich machen. Wir wollen ihnen die bekannten Features der Marke bieten, die sie am meisten lieben und diese mit einer innovativen Spielerfahrung und einem erinnerungswürdigen Setting kombinieren“, sagt Benedikt Grindel, Studio Manager bei Ubisoft Blue Byte. „Wir können es kaum erwarten, die weiteren Inhalte mit den Spielern in den kommenden Monaten zu teilen", schreibt Ubisoft in einer Pressemitteilung.

Mit "Anno Union" bietet Ubisoft Fans zudem die Möglichkeit, "die Zukunft der Marke zu formen". Teilnehmer des Community-Programms sollen etwa exklusive Inhalte, Details zum Entwicklungsprozess, Blicke hinter die Kulissen und mehr erhalten. Außerdem bietet Anno Union die Chance, Anno 1800 bereits vorab spielen zu können. "Es werden regelmäßig Spieler eingeladen, die ihr Feedback teilen, über Features abstimmen, Inhalte entwerfen und an Play Tests teilnehmen können", so Ubisoft. Interessenten können sich ab sofort auf anno-union.com registrieren.

Anno 1800 soll im Winter 2018 für Windows-PCs erscheinen.


Mehr zur gamescom 2017

Über den Autor

Gregor Thomanek Avatar

Gregor Thomanek

Autor

Trinkt gern Kaffee und liebt Videospiele, im Idealfall beides auf einmal. Ist für alles zu haben, was aus Japan kommt. Hat nie Herr der Ringe gesehen und findet, das sollte auch so bleiben. Gründet irgendwann einen Ryan-Gosling-Fanclub. Hat seine Katze "Yoshi" genannt, bereut nichts. Konsolenkind.

Kommentare