Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

GC: Worldshift

Online-RTS für Co-Op Strategen.

Unter dem neuen Label "Black Inc" zielt die Games Abteilung des TV-Riesen RTL nun bekanntlich auf die Core-Gamer. Das passende Zielwasser will man mit Black Sea Entertainment's Worldshift auch schon getankt haben. Also haben wir auf der Games Convention die Gelegenheit ergriffen, uns das schmucke Strategiespiel aus Bulgarien ein bisschen aus der Nähe anzuschauen.

Wie der Name vermuten lässt, ist die Spiele-Welt des in Sofia ansässigen Studios ordentlich aus den Fugen geraten. Statt einer unheiligen Allianz aus globaler Erwärmung, Taliban und George W. Bush ist aber tatsächlich haargenau ein bestimmtes Ereignis dafür verantwortlich: Ein riesiges Objekt unbekannten Usprunges hat auf seinem Weg durch die tiefen des Alls die falsche Ausfahrt genommen, um abrupt an unserem Erdball zum Stehen zu kommen.

Der Aufprall verändert Mensch, Tier und Umwelt in drastischen Ausmaßen und spaltet die Zivilisation in zwei Parteien: Die mutierten "Tribes", deren entstellte Mitglieder in der Wildnis teilweise magische Kräfte entwickeln und der kägliche Rest der Menschheit, der sich vor der inzwischen giftigen Atmosphäre in 5 Mega-Cities verbarrikadiert. In mehreren hundert Kilometern Höhe kreisen indessen neugierige Beobachter namens "The Cult" über die Reste der Welt...

Der Kernaspekt des Spiels liegt im Online-Multiplayer. Im besonders interessanten "Player versus Environment"-Modus schlagen sich bis zu drei Spieler als eine von drei Rassen auf unterschiedlichen Routen durch eine per Zufall generierte Map. Das Ziel: Gemeinsam einen riesigen Mech am anderen Ende der Karte zu bezwingen.

Auf dem Weg wird man natürlich noch von Mutanten und Co. angegriffen. Alles unter Zeitlimit. Besonders die Ankündigung einiger Tausend-Items an Loot, die die mechanischen Übergegner nach ihrem Ableben droppen, sollen dafür sorgen, dass sich schon bald eine enthusiastische Meute sowohl Echt- als auch Endzeit-Strategen um den auch stilistisch wie technisch ansprechenden Titel versammelt.

Eine Kampagne und ausgewachsene PvP-Matches inklusive Basenbau soll es natürlich auch geben. Allerdings wurde Black Sea Entertainment nicht müde zu betonen, dass man das Spiel zugänglich und actionreich halten wolle.

Als Releasedatum für den ambitionierten Taktik-Actioner wurde lediglich 2008 angegeben.

Tags:

Über den Autor

Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare