Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Gerücht: Massive Entlassungen bei APB-Entwickler Realtime Worlds

Studio vor dem Aus?

Wie VG247 berichtet, gibt es offenbar massive Entlassungen bei APB-Entwickler Realtime Worlds.

Einer Quelle zufolge soll beispielsweise das gesamte Team des erst kürzlich vorgestellten Projekts MyWorld entlassen worden sein.

"Bis zu 60 Mitarbeiter wurden entlassen, aber es gibt ein Gerücht, wonach sie versuchen könnten, das Team als kleinere Einheit zu verkaufen. Ich kenne die exakte Zahl nicht", heißt es.

Das war aber auch noch nicht alles. Offenbar wurde gestern eine Mail an die Mitarbeiter gesendet, die davor warnt, dass es auch bei APB drastische Kürzungen geben könnte.

Gerüchten zufolge versucht das schottische Entwicklerteam derzeit sogar, APB komplett zu verkaufen. Die Entwicklung soll demnach über 100 Millionen Dollar verschlungen haben.

Bislang sind diese Informationen nicht bestätigt, Realtime Worlds hat bisher auch keinen Kommentar abgegeben.

Ein User von VG247 scheint die Meldung alllerdings zu bestätigen. Die Mitarbeiterzahl von APB soll demnach so weit reduziert werden, dass es noch genüngend Programmierer und Grafiker gibt, um das Spiel weiterhin zu betreiben und allgemeine Updates durchzuführen.

Auch hier gilt allerdings, dass die Angaben nicht bestätigt sind.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare