Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Gerücht: Ubisoft hat eine Neu-Interpretation von Rainbow Six in Arbeit

Zurück zu alten Werten

Einem bisher von Seiten des Herstellers unbestätigten Gerücht auf Kotaku zufolge, arbeitet Ubisoft derzeit an einer Neu-Interpretation des Taktik-Shooter-Klassikers Rainbow Six.

Dies will der Spieleblog von einer Quelle erfahren haben, die mit dem Titel vertraut ist. Das Spiel soll sich in vielerlei Hinsicht von Rainbow Six: Vegas 1 und 2 abheben und zu alten Werten zurückkehren. Ob das bedeutet, dass das Spiel wieder bedeutend taktischer wird, sei zunächst einmal dahin gestellt.

Der Titel soll in New York spielen und deutlich mehr Gewicht auf eine düstere, kinoreife Handlung legen, was in Sachen Tom Clancy nicht zwangsweise was Gutes sein muss. Aber mal abwarten.

Es soll wieder ein Deckungssystem zum Einsatz kommen, bei dem die Ansicht von der Ego- in die Third-Person-Perspektive wechselt.

Von einer Vorstellung auf der E3 weiß Kotaku bisher nichts.

Das erste Rainbow Six erschien 1998 für den PC. Zahlreiche Nachfolger, Missionspakete und Konsolen-Umsetzungen folgten. Das letzte Lebenszeichen war Rainbow Six: Vegas 2 vor drei Jahren.

Tags:

Über den Autor

Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare