Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Ghost Recon: Future Soldier mit Kinect-Unterstützung

Zielen und Waffencustomization über Gesten

Ubisofts Yves Guillemot hat soeben auf der E3-Pressekonferenz die umfangreichen Kinect-Funktionen von Ghost Recon: Future Soldier vorgeführt.

Neben dem Zielen per entsprechender Geste (gefeuert wurde durch das Spreizen der Finger der rechten Hand), was ein wenig seltsam anmutete, gefiel die Waffencustomization namens "GunSmith" aber sehr.

Hier wurden per Sprachkommandos verschiedene Waffen-Presets ("Optimierung für Nahkampf") aufgerufen, mittels dem Ausbreiten beider Arme wurde das Gewehr zerlegt und wieder zusammengebaut.

Yves Guillemot schloss mit den Worten, dass alle Tom-Clancy-Titel in der Zukunft Kinect unterstützen werden.

Über den Autor

Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare