Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

God of War Ragnarök braucht auf PS4 doch mehr als 100 GB Platz

Kratos lässt die Muskeln spielen.

Update vom 19. Oktober 2022: Die PS4-Version von God of War Ragnarök braucht wohl doch ein gutes Stück mehr als 100 GB Speicherplatz auf eurer Festplatte.

Einem Foto von Twitter-User lfnoelb zufolge ist das Spiel auf der PS4 rund 118 GB groß. Angaben zur PS5-Version liegen aktuell nicht vor.

Zum Vergleich: Die PS4-Version des Vorgängers hat eine Größe von knapp 45 GB.


God of War Ragnarök: So viel Platz braucht Kratos auf der PS4

Ursprüngliche Meldung: God of War Ragnarök erscheint am 9. November 2022. Klein wird das Spiel nicht, so viel ist sicher jedem klar, doch wie viel Speicherplatz genau wird die Fortsetzung von Kratos' Reise durch die neun Welten in Anspruch nehmen? Darauf gibt es jetzt eine Antwort.

Kratos spielt auch in Sachen Downloadgröße mit den Muskeln

Im PlayStation Store wird immerhin die Dateigröße für die PS4-Version laut eines Tweets angegeben - und die hat es echt in sich. Ganze 90,6 GB werden dort angegeben. Auch, wenn es bereits Spiele auf der PlayStation 4 gab, die mehr Speicherplatz benötigt haben, so ist God of War Ragnarök dennoch eines der größeren.


Mehr zu God of War Ragnarök:

God of War Ragnarök: Neuer Trailer bringt das Netz zum Niederknien

God of War Ragnarök: Neuer Trailer zeigt euch die spektakulärsten 3 Minuten des Tages

God of War Ragnarök: Rick und Morty zeigen ihren Hype im neuen Werbevideo


Wir können davon ausgehen, dass der Titel auf der PS5 etwas kleiner ausfallen wird. Möglicherweise braucht ihr hier nur für 80 GB freien Speicherplatz zu sorgen. Aktuell ist außerdem kein Update für das Spiel verfügbar, was auf die Abwesenheit eines Patches am Release-Tag hindeuten könnte.

God of War Ragnarök entsteht im Santa Monica Studio und wird bereits im übernächsten Monat für PS4 und PS5 erscheinen.

Über den Autor
Melanie Weißmann Avatar

Melanie Weißmann

News-Redakteurin

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Kommentare