Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Guerrilla: 3D ist fantastisch für Killzone 3

Ein besseres Spielerlebnis

3D stellt laut Guerrilla Games' Hermen Hulst eine "fantastische Möglichkeit" dar, um tiefer ins Spiel eintauchen zu können.

Und obwohl das Spielerlebnis seinen Angaben zufolge besser sei, soll die Präsentation in 2D keinesfalls darunter leiden.

"Ich denke nicht, dass das notwendigerweise der Fall ist", so Hulst im Gespräch mit VG247.

"3D ist ein Teil der gleichen Version. Du hast gerade 2D und 3D gesehen. Es ist etwas, was wir anschalten. Ich persönlich denke, dass es sehr hilfreich bei der Beobachtung der Umgebung ist. Der Grund dafür, dass ihr besser zielen könnt, ist, dass man mehr Tiefe hat und einschätzen kann, wo sich die Feinde aufhalten."

"Ich weiß, dass es generell eine fantastische Möglichkeit ist, tiefer in diese Welt einzutauchen und sich fast wirklich so zu fühlen, als wäre man dort. Aus diesem Grund bekommt man ein tolles Gefühl dafür, wo man ist, für die Tiefe und für die Umgebung. In dem Sinne verbessert es das Spiel wirklich."

"Zum Beispiel [...] wenn sich ein Objekt in unmittelbarer Nähe befindet und man sein Messer zückt, kommt es wirklich aus dem Bildschirm raus. Andere Dinge werden in den Bildschirm hineingeschoben. Es erschafft wirklich ein solch tiefgreifendes Mittendringefühl und hilft euch etwa beim Zielen, weil man weiß, wo die Feinde sind. Man bekommt ein besseres, natürlicheres Gefühl dafür, wo sie sich befinden", so Hulst.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare