Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Gwent: Fässer kaufen und öffnen, Leveln, Scrap verdienen

Wie man neue Karten erhält und alte zu seinen Gunsten nutzt.

Wer das erste Mal Gwent spielt, startet mit einem Grundstock an Karten. Diese decken erst einmal nur das Nötigste ab und dienen mehr zum Einstieg in die Welt des Kartenspiels, als wirklich mächtig zu sein. Kurzum: Damit könnt ihr zwar prima erste CPU-Matches gewinnen und einigen Neueinsteigern einen Scheitel ziehen, aber auf der sicheren Seite seid ihr erst, wenn ihr das richtig gute Zeug in euer Deck aufnehmen könnt.

Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten:

Die einfachste wäre, einfach zu spielen, hin und wieder zu gewinnen, damit Ressourcen zu sammeln und diese in neue Karten zu investieren. Weitere Details dazu, wie ihr die Deckschmiede benutzt und was es mit dem Mahlen von Karten auf sich hat, bekommt ihr im Kapitel "Kartendecks erstellen, Karten mahlen".

Ein weiterer Punkt sind die sogenannten Dailies, also nach einem Tag zurückgesetzte Belohnungen. Hier geht es um die Menge der gewonnen Runden pro Tag. Spielt einfach ein wenig und nach sechs gewonnenen Runden erhaltet ihr 100 Erz, genau den Betrag also, den ihr für ein Fass benötigt.

Der Laden

Hier wird es ein wenig sensibler. Niemand ist gezwungen, sein hart verdientes Echtgeld in Gwent zu investieren, aber ihr könnt das durchaus in Betracht ziehen, wenn ihr wollt. Wählt im Hauptmenü den Punkt "Laden" und ihr gelangt zu einem Bildschirm mit einem sympathischen Troll auf der linken Seite. Wählt "Kartenfässer". Rechts seht ihr, welche Menge an Erz ihr für wie viele Fässer auf der hohen Kante haben müsst. Erz verdient ihr durch Siege gegen andere Spieler, doch ihr könnt auch den angegebenen Euro-Betrag locker machen und bekommt dann die entsprechende Menge gutgeschrieben. Beispiel: Für 2,69 Euro bekommt man derzeit zwei Fässer, für 62,99 Euro 60 Fässer.

Anschließend öffnet ihr die Fässer und findet in jedem davon vier zufällig ausgewürfelte Karten, die auf jeden Fall in euren Besitz übergehen, auch wenn ihr schon Dutzende davon habt. Sie sind fraktionsunabhängig. Ihr könnt also Monsterkarten neben Skellige-Einheiten darin finden. So weit, so Glücksspiel und unvorhersehbar. Zusätzlich sind auch drei höherwertige Karten mit im Fass. Leider dürft ihr euch davon nur eine aussuchen, die anderen werden direkt zerstört. Habt ihr alle drei dieser Karten bereits, macht das auch nichts. Man kann sie prima mahlen und damit in Scrap zerlegen, um andere Karten herzustellen.


Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Gwent - Tipps und Guide


Scrap verdienen

Scrap heißt die Einheit, mit der ihr Karten herstellt. Für jedes zu Ende gespielte Match erhaltet ihr eine kleine Menge, für Siege mehr. Auch beim Level-up werdet ihr mit Einheiten belohnt, was sich positiv auf euren Lagerbestand auswirkt. Zu guter Letzt könnt ihr Karten im "Kartensammlung"-Bildschirm zerlegen und erhaltet im Austausch Scrap.

Über den Autor

Markus Hensel Avatar

Markus Hensel

Autor

Seit 2011 bei Eurogamer.de dabei. Zockt alles aus dem Hause Blizzard, insbesondere D3, Overwatch, Starcraft 2 und WoW-Raids (auch nach 10 Jahren noch). Hört Rock und Metal, hat einen Drachen-Fetisch, kann mit Fußball nichts anfangen, ist stolzer Besitzer eines Monstergrills und mag Kuchen und Kekse (viel zu sehr).

Kommentare

More On Gwent: The Witcher Card Game

Neueste Artikel