Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Horizon Forbidden West - Brutstätte Iota (Stufe 22) gelöst

Iota im Norden ist voller Klettereinlagen, die ihr bewältigen müsst, um schließlich den Langhals von Salzbiss aktivieren zu können.

Forbidden West Brutstätte Iota (Stufe 22)

Ihr findet die Brutstätte Iota in der nördlichsten Ecke der Karte, ein gutes Stück nach Norden von der Arena und etwas nordöstlich von Salzbiss. Am Eingang hopsen Spitzen-Sprungschläger herum, die ihr umgehen könnt, aber besser aus dem hohen Gras heraus erledigt. Die Brutstätte hat einen seltsamen Eingang, eine riesige Metallplatte im Boden, die ihr nicht öffnen könnt. Stattdessen müsst ihr einen anderen Eingang suchen. Etwas nordwestlich der Bodenplatte findet ihr eine kleine, tiefe Schlucht, in der ein paar Gräber herumwuseln. Am Nordende der Schlucht findet ihr einen Baum, der in eine Höhle geht.

Folgt der Höhle und schon bald ändert sich die Umgebung und ihr seid in der Brutstätte Iota angekommen. Achtet unten auf den Wühler gegenüber. Folgt dann dem Weg weiter links runter. Wenn ihr rechts einen Steg seht, achtet auf den Ankerpunkt über euch, hier kommt ihr zu einer Kiste. Kehrt dann zum Weg zurück und folgt ihm weiter. Ihr erreicht schließlich die Brutstättentür, die ihr überbrückt.

Iota findet ihr weit nörlich hinter Salzbiss. (Horizon Forbidden West)

Ihr kommt in eine größere Halle, wo ihr zuerst auf die Sprungschläger links achtet. Versucht hier an dem Ende zu bleiben und sie einzeln zu bekämpfen. Dann habt ihr links gegenüber auf der anderen Seite der Halle einen Ankerpunkt. Springt rüber und ein Krallenschreiter kommt an. Ihr seid hinter der Kiste außer Sicht, probiert also, ihn zu überraschen. Ist der erledigt, dann benutzt den roten Schalter rechts an der Westseite, um eine Lüftung darüber zu aktivieren. Springt über die Klappen nach oben, dann nach rechts, wo ihr euch nach oben zieht. Hier könnt ihr jetzt an die erste der drei Schmieden springen. Klettert immer um sie herum bis zu letzten gelben Punkt am Gelenk und wenn sich die Schmieden aufeinander zubewegen, springt ihr ab zur nächsten. So kommt ihr bis zur anderen Seite herum, wo ihr dann mit Kreis abspringt. Hier geht ihr zum roten Schalter, der die nächste Tür öffnet.

Der nächste Gang bringt euch direkt zu Gräber und Stachelschnauze, also rennt nicht mit Schwung in den Raum, sondern sondiert kurz die Lage. Dann stellt euch in den Nebel, hier sehen euch die Maschinen nicht. Sind alle drei erledigt - lockt sie ruhig mit Steinen aus dem Nebel heraus an -, habt ihr links eine Konstruktion, die sich unter den Lüftungsauslässen vor und zurückbewegt. Da müsst ihr euch dranhängen, um dann die Lüftung hochzukommen. Oben dann öffnet ihr rechts die Tür und ihr seid einen Raum weiter.

Sammelt links die Kiste ein, dann lasst euch rechts nach unten fallen. Wenn ihr Säurefallen habt, dann könnt ihr die jetzt im Raum verteilen, vor allem um die Stelle, wo der Kopf des unfertigen Langhals in den Boden eingegraben ist. Diese Stelle ist ein echtes Hindernis für den Rollrücken, der gleich in den Raum kommt. Unten benutzt ihr den roten Schalter, dann kommt der Rollrücken dazu. Weicht aus und haltet danach den Kopf des Langhals zwischen euch und dem Rollrücken. Der kommt mit dem Hindernis nicht wirklich klar und der Kampf wird so sehr einfach. Nutzt Säure-Waffen, dann geht es noch schneller. Ist der Rollrücken erledigt, geht ihr zur zentralen Säule und startet die Überbrückung. Danach ist der sonst einfache Weg nach oben aus der Brutstätte leider versperrt, die Brutstätte Iota müsst ihr wohl anders verlassen.

In Iota wird hier viel geklettert, aber sonderlich anspruchsvoll sind diese Passagen zum Glück nicht. (Horizon Forbidden West)

Springt nach unten und unter der Plattform könnt ihr euch nach unten hangeln und dort auf den Weg am Ran der Kammer abspringen. Auf der einen Seite habt ihr nun eine Kiste, auf der anderen geht es nach oben und ihr öffnet dort die Tür mit dem roten Knopf. Danach kommt ihr in eine lange Kammer, wo ihr über die gelben Balken springen müsst. Wartet, bis der Erste frisch herausgefahren kommt, danach kann das Timing nicht mehr schiefgehen. Springt einfach immer weiter, bis ihr euch schließlich nach oben ziehen könnt.

Im nächsten Raum wandert rechts über euch ein Gräber herum, vor dem ihr euch im Rauch verstecken könnt. Nutzt das für Schwachstellentreffer und ihr seid sie schnell los. Dann geht hoch und dort, wo der Gräber war, nutzt ihr den roten Knopf für eine Brücke. Über die geht ihr rüber und klettert dann rechts hoch. Dann geht es auf den Steg und sobald die Klappen der Lüftungen hochgehen, springt ihr an sie ran und hangelt nach links, wo ihr euch dann hochzieht.

Jetzt kommt ihr zu mehreren "Fahrstühlen". Schaut euch die Konstruktion an, denn ihr müsst wissen, wo ihr hier hinsollt, und das ist die gelbe Stange ganz oben links. Springt an den ersten Lift und fahrt bis fast ganz nach oben. Drückt den Stick nach links und immer, wenn Aloy den Arm ausstreckt, könnt ihr springen. Dann fahrt ein gutes Stück nach unten und springt an den dritte und schließlich den vierten Lift. Von dem aus kommt ihr dann an euer Ziel.

Oben geht ein wenig weiter und ihr könnt euch abseilen. Achtung, hier unten wandern insgesamt vier Gräber und Wühler herum, um die ihr euch kümmert. Ihr habt leider nicht viel an Deckung, also nehmt, was euch an Waffen am besten liegt. Dann seht ihr, was das Problem in der Fabrik ist: Ihr müsst den Kopf den Langhalses lösen. Erst einmal zerstört ihr aber hinten rechts die Scheibe und plündert dahinter die Kiste. Dann geht es zurück und schaut nach rechts, wo ihr oben einen Ankerpunkt und ein paar gelbe Griffe habt. Zieht euch hoch, dann geht oben weiter zu dem Steg, wo ihr an eine der Drohnen springt. Die trägt euch dann zu dem Arm, der den Kopf hält. Wenn Aloy "Jetzt" sagt, könnt ihr euch mit Quadrat fallenlassen. Lauft vor zum Kopf und springt auf diesen, dann löst ihr die Trümmer. Der Kopf setzt sich in Bewegung, mit euch obendrauf.

Die Fahrt auf dem Langhalskopf kann etwas nervig seid, denn rechts taucht ein Gräber auf, der euch unter Beschuss nimmt. Das macht nicht viel Schaden, aber kann Aloy leicht von dem Kopf runterwerfen. Nutzt eure guten Waffen, um ihn schnell zu erledigen. Unter euch sind dann noch zwei weitere, aber die könnt ihr ignorieren, ihr seid ja oben auf dem Kopf. Eine Rauchbombe kann helfen, wenn euch der Gräber immer zu schnell entdeckt. Die Gräber unten kommen erst zum Ende der Reise hin ins Spiel, wenn sie auf der linken Seite auftauchen. Ihr könnt sie mit ein wenig Glück ignorieren, denn rechts taucht kurz bevor der Kopf durch den Schild fährt, ein Ankerpunkt oben auf. Zu dem müsst ihr hin, hier geht es weiter. Wenn ihr möchtet, könnt ihr aber erst noch die Maschinen in dem Raum erledigen und plündern.

Über den Ankerpunkt, ein wenig Klettern und die zu überbrückende Tür im nächsten Raum kommt ihr zurück in die Halle mit dem Langhals, was euch auch gleich die Quest "Langhals Salzbiss" gibt. Gut also, dass ihr den Langhals fast schon repariert habt. Jetzt müsst ihr ihn nur noch befreien. Dazu lauft nach links, rutscht über das Kabel nach unten und springt dann an den Arm, der den Langhals hält. Von hier kommt ihr dann leicht weiter bis auf den Kopf des Langhals, den ihr überbrückt. Dann fahrt ihr mit auf dem Langhals nach oben und habt sowohl die Langhals-Salzbiss-Quest beendet wie auch die Brutstätte Iota abgeschlossen.


Weiter mit: Brutstätte Chi (Stufe 30) gelöst
Zurück zu: Horizon Forbidden West - Alle Brutstätten
Zurück zu: Komplettlösung Horizon Forbidden West


Mehr zu Horizon Forbidden West findet ihr hier in der Komplettlösung von Horizon Forbidden West und auch in den Nebenquests sowie Aufträgen. Dazu findet ihr alle Brutstätten in Forbidden West gelöst, wie ihr auf die Langhälse kommt und wie man die Reliktruinen löst. Dazu gibt es noch 10 wichtige Tipps zum Einstieg in Horizon Forbidden West.

Über den Autor
Martin Woger Avatar

Martin Woger

Chefredakteur

Chefredakteur seit 2011, Gamer seit 1984, Mensch seit 1975, mag PC-Engines und alles sonst, was nicht FIFA oder RTS heißt.

Kommentare