Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Horizon Forbidden West - Brutstätte Kappa (Stufe 40) gelöst

In Kappa, der härtesten der Brutstätten, müsst ihr viel tauchen, um dann gegen den riesigen Flutschlitzer als Boss zu kämpfen.

Forbidden West Brutstätte Kappa (Stufe 40)

Hier solltet ihr schon ein wenig später im Spiel und bei euren Fertigkeiten sein, denn die Einordnung der Brutstätte Kappa mit Stufe 40 kommt nicht von ungefähr. Schon wenn ihr ankommt, am besten oberhalb nordöstlich beim Unterschlupf, seht ihr unten an der Küste ein paar Maschinen. Die Schnappmäuler und Gräber sind jetzt nicht so spannend, auffallen tut der Panzerschnapper. Für ihr solltet ihr Feuer und Säure nutzen, gegen Frost und Plasma ist er weitestgehend immun. Die gute Nachricht ist, dass ihr ihn von der nördlichen Klippe aus gut unter Beschuss nehmen könnt und er mangels effektiver Fernkampffähigkeiten nicht viel dagegen tun kann, die schlechte ist, dass er gern mal abtaucht. Wenn er das macht, dann zieht euch ein paar Meter zurück, bis der Panzerschnapper wieder auftaucht.

Sind die Maschinen vertrieben oder besiegt, geht es nach unten ins Wasser. Schwimmt in die große Halb-Höhle, wo ihr unter Wasser durch die defekte Tür schwimmt - Achtung, hier treibt sich ein Schnappmaul herum, also schwimmt schnell in die Mitte der Höhle und wo die Fische kreisen, nach unten. Hier überbrückt ihr eine rot leuchtende Tür und schwimmt dahinter durch den langen Gang, entlang dem Rohr auf dem Boden. Ihr kommt in einen Raum, wo unten ein Propeller Wasser schaufelt. Hier schwimmt ihr hoch und seid nun in der eigentlichen Brutstätte Kappa.

Kappa ist die mit Abstand schwierigste Brutstätte, schaltet aber auch die besten Maschinen frei. (Horizon Forbidden West)

In der Halle könnt ihr scheinbar nirgendwo hochklettern und ihr habt nur ein paar Kisten. Seht euch die Konstruktion im Wasser in Richtung Süd-Osten an und ihr seht, dass es eine gelbe Leiste nach oben gibt, die ihr aber aus dem Wasser nicht erreicht. Also schnappt euch eine der lila Kisten und schiebt sie ins Wasser. Wenn ihr kurz vor dem Wasser seid, kommen zwei Stachelschnauzen in die Halle. Sofern sie euch nicht sofort entdecken, ignoriert sie und schiebt die Kiste weiter ins Wasser. Steigt auf die Kiste und klettert die gelbe Leiste hoch. Hier oben seid ihr vor den Biestern nämlich relativ sicher rund könnt sie beschießen, wenn ihr möchtet. Ansonsten geht es nach rechts um die Halle herum weiter. Von dem Steg aus segelt ihr dann auf die Eben mit den leuchtenden Dreiecken. Dann folgt dem Gang nach Nord-Westen.

Ihr kommt in einen kleinen Raum mit einer Säule, die raus und runterfährt. Steigt auf, wenn die Säule ganz unten ist und oben springt ihr dann an die gelbe Stange und überbrückt oben die Tür. Ihr kommt schon in die Hauptkammer und dürft einen Blick auf euren Boss-Gegnern werfen. Die zwei Wühler erledigt ihr schnell von hier aus, dann gleitet ihr an die gelben Griffe gegenüber. Ihr könnt nur den untersten erreichen und der bricht ab, ihr fallt nach unten ins Wasser.

Dreht euch um und schwimmt an die nahe Stelle an Land und orientiert euch erst einmal kurz. In der Ferne in Richtung Norden seht ihr zwei Gräber und ein Schnappmaul, die ihr von hier mit Fernschüssen und etwas Geduld gut bearbeiten könnt. Näher ran geht natürlich auch, aber ihr habt keine echte Deckung hier unten, außer im Wasser. Das geht sogar relativ gut, weil der ganze Bereich unter Wasser miteinander verbunden ist. Ihr müsst nur daran denken, dass die Maschinen auch schwimmen können. Habt ihr das Trio erledigt, dann plündert ihr den kurzen Gang an der West-Seite der Halle, bevor ihr zu dem leuchtenden an der nordwestlichen Ecke geht. Lauft über die hochfahrende Säule, ohne die Sprung-Taste zu benutzen. Klettert hoch und springt und hangelt nach rechts. An den roten Schalter kommt ihr nicht, also hangelt weiter zur etwas schiefen Plattform, hier geht es in die nächste Halle.

Diese Kiste später müsst ihr in diese Bucht ziehen.

In dieser Halle arbeitet eine riesige Pumpe, über ihr seht ihr einen roten Überbrückungsschalter. Da kommt ihr später hin. Erst mal lasst ihr euch nach unten segeln. Wenn ihr landet, tauchen hinter der Pumpe zwei Gräber auf, die ihr erledigt. Dann geht ihr zu der Stelle, wo sie auftauchten, und benutzt den roten Schalter, um nach oben zu fahren. Noch mal habt ihr zwei Gräber vor euch. Werden die zu zudringlich, dann flüchtet euch nach unten, meist folgen sie nicht. Plündert die beiden, dann nutzt den roten Schalter, wo sie waren, um das Wasser steigen zu lassen.

Ist das Wasser fertig angestiegen, taucht ein Gräber im Südwesten auf, den ihr erledigt. Gleitet dorthin, dann hüpft rechts über die Säulen an den gelben Griff und klettert hoch. Hier habt ihr dann links einen Gang mit einer Lila Kiste. Hinter der ist noch eine Truhe, dann zieht ihr die Kiste vor und schiebt sie rechts unter die gelben Griffe. Klettert hoch und hangelt nach rechts, wo ihr euch schließlich nach oben zieht. Hier habt ihr wieder einen roten Schalter, der das Wasser weiter steigen lässt.

Jetzt müsst ihr die gelbe Stange auf der südlichen Seite der Halle erreichen. Dazu braucht ihr offensichtlich eine Kiste. Ihr habt eine, aber im falschen Becken. Taucht im Wasser in die Nord-Ost-Ecke und ihr findet den Schalter zum Absenken des Wassers. Macht das, dann zieht die Kiste in die Bucht unter die gelbe Stange (die jetzt natürlich viel höher scheint). Dann habt ihr links über euch einen Ankerpunkt, über den ihr nach oben kommt. Hinter der großen Säule nutzt ihr wieder den Schalter, das Wasser steigt und die Kiste sitzt jetzt richtig. Schwimmt zur Kiste und nutzt sie, um nach oben zu kommen.

In Kappa benutzt ihr mehrmals diese Schalter, um den Wasserpegel zu heben und zu senken.

Ihr kommt in eine weitere große Kammer, die von Drohnen durchquert wird. Zuerst geht es nach rechts, wo ihr euch im Nebel versteckt, um besser die beiden Panzer-Wanderer und den weiter oben links den Wühler zu erledigen. Weitere Wühler und eine Stachelschnauze kommen dazu, wenn ihr einen der Panzerwanderer erledigt habt, deshalb ist die beste Variante einen der Panzerwanderer auf aggressiv umzupolen und abzuwarten, wie sie das unter sich austragen. Sind alle Maschinen erledigt, wird erst mal alles eingesammelt. In der Nord-Ecke habt ihr noch eine zerstörbare Scheibe, dann zieht und schiebt ihr die Kiste unter die südliche Wand, um an die gelbe Stange und nach oben zu kommen. Von hier aus geht es nach links auf den Steg, wo ihr an eine der Drohnen springen könnt. Einfach in die Richtung drücken, wenn Aloy den Arm ausstreckt, könnt ihr springen.

Wenn ihr dann an der Drohne hängt, fahrt ihr durch die ganze Halle, bis ihr über dem Gräber hängt. Lasst euch fallen und mit Schlag von oben habt ihr ihn dann auch gleich erledigt. Lauft weiter und ihr kommt in einen bodennassen Flur, wo ihr erst die Kiste rechts plündert. In der anderen Richtung dann geht es hoch, ihr plündert die zweite Kiste und öffnet die Tür zur Halle mit dem Kern.

Den Boss der Brutstätte seht ihr schon von der Decke hängen. Wenn ihr ins Wasser springt, fällt das Ding auch runter. Da ihr im Wasser nicht kämpfen könnt, schwimmt so schnell es geht durch die Halle, wo ihr auf der Nord-West-Seite einen Schalter unter Wasser habt, der die Tür zum vorigen Raum öffnet, wo ihr schon mal den Wasserstand verändert habt. Schwimmt durch und geradezu weiter zu dem Schalter, der das Wasser senkt. Dann geht es zurück in die Kammer mit dem Kern und dem Spitzen-Flutschlitzer.

Der Flutschlitzer ist an Land nicht so beweglich, hat aber immer noch eine solide Reichweite. Er ist gegen Frost und Schock empfindlich, mit Feuer und Löschwasser braucht ihr es aber gar nicht erst zu versuchen. Die Beutel am Hals sind spannend, da diese Löschwasser enthalten und ohne die verliert er seinen Wasserwerfer. Ein anderes, leider winziges Highlight sind die beiden Tanks am Schwanz, die eine Kettenreaktion auslösen und ordentlich Schaden verursachen. Am Ende des Tages aber ist der Kampf schlicht unfair, da das monströse Biest in der Nähe nichts anderes tut, als sich in schneller Folge auf euch fallenzulassen, auf mittlerer Distanz nutzt es seinen 360-Grad-Wasserwerfer und falls ihr denkt, ihr könnt euch auf Distanz kurz erholen und vorbereiten: Am Kopf hat der Flutschlitzer einen Scharfschusswasserstrahl.

Die sicherste Version, die aber sehr lange dauert, ist ihn ins Wasser zu locken, indem Aloy selbst Schwimmen geht. Dann klettert ihr schnell raus, wenn der Flutschlitzer im Wasser ist und wenn er wieder an Land kommt, ist er relativ wehrlos und ihr könnt ein paar gute Treffer landen. Das wiederholt ihr dann für lange Zeit... Oder ihr packt eure besten Waffen aus. Explosive Stachelwerfer und Frost-Bolzten wirken Wunder. Auf dem Gelände findet ihr auch Kräuter und Vorratskisten, die ihr nutzen solltet, bevor es mit der Heilung knapp wird. Die hier kritischste Sekunde ist der 360-Grad Wasserwerfer, dem ihr nur schwer ausweichen könnt. Springt am besten ins Wasser und kommt erst wieder raus, wenn der Flutschlitzer ihn abgeschaltet hat.

Gemini ist auch eine Brutstätte, aber Teil der späten Hauptquest. Ihr kommt da also auf jeden Fall hin. (Horizon Forbidden West)

Ist das Biest irgendwann endlich erledigt, wird der Flutschlitzer natürlich geplündert und dann der Kern der Brutstätte aktiviert. Damit ist Kappa abgeschlossen und ihr könnt in der Basis eine Reihe neue Maschinen zur Überbrückung freischalten.


Zurück zu: Horizon Forbidden West - Alle Brutstätten
Zurück zu: Komplettlösung Horizon Forbidden West


Mehr zu Horizon Forbidden West findet ihr hier in der Komplettlösung von Horizon Forbidden West und auch in den Nebenquests sowie Aufträgen. Dazu findet ihr alle Brutstätten in Forbidden West gelöst, wie ihr auf die Langhälse kommt und wie man die Reliktruinen löst. Dazu gibt es noch 10 wichtige Tipps zum Einstieg in Horizon Forbidden West.

Über den Autor
Martin Woger Avatar

Martin Woger

Chefredakteur

Chefredakteur seit 2011, Gamer seit 1984, Mensch seit 1975, mag PC-Engines und alles sonst, was nicht FIFA oder RTS heißt.

Kommentare