Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Horizon Forbidden West - Griff nach den Sternen, Schlängelzahn, Spitze des Speers

Macht euch auf die Suche nach dem Gaia-Backup uns erledigt die Metallschlange Schlängelzahn

Ihr beginnt die Reise mit eurem alten Freund Varl aus dem ersten Spiel und bringt ihm bei, wie der "Fokus" funktioniert, das praktische Head-up-Display des Spiels. Gleich rechts vor euch seht ihr die erste Pflanze, einen heilenden Himmelsstrauch, klar markiert. Sammelt ihn ein. Mit Steuerkreuz hoch futtert ihr sie direkt. Entlang und links und rechts des Weges findet ihr mehr Himmelssträuche, die ihr einsammelt, auch am linken Ufer des Bachs sind welche. Habt ihr alles, dann geht es über den kleinen Fluss und die kleine Klippe hoch.

Horizon Forbidden West - Inhalt

Ihr könnt links zu der Klippe hinter dem Wasserfall gehen und unten ins Wasser springen, aber der Weg rechts mit den Seilen sieht vielversprechender aus. Hier findet ihr auch ein kleines Vorratslager, das ihr plündert, dann geht es an den Seilen runter, einfach drunter stellen und hoch hopsen, Aloy erledigt den Rest. Unten seht ihr vor euch ein rotes Gebiet, das ist die Plage. Die Farbe ist auch eine Warnung, denn auf diesen roten Pflanzen verliert ihr langsam aber sicher an Lebensenergie. Lauft also schnell drüber.

Dahinter geht es nach links über die alte, grüne Brücke und die überwucherten Stufen nach unten. Am Ende der Treppe habt ihr rechts ein paar Kräuter, dann schaut ihr euch die Überreste des Maschinenkadavers an. Stellt ein paar Pfeile her - linke Schultertaste und X -, dann geht es weiter zu der Leiter auf der anderen Seite. Das rote Teil hält sie oben, also schießt einen Pfeil darauf und die Leiter fällt runter. Klettert hoch und folgt dem Weg. Es kommt wieder ein roter Bereich. Geht zu dem Tierkadaver und nutzt eure Detektivsicht - rechten Stick klicken - und untersucht den Kadaver mit der Kreuz-Taste. Nach der Erkenntnis, dass die Plage auch Tiere tötet, geht es weiter den kleinen Fluss lang und zu einer kurzen Szene, die euch eure ersten Gegner zeigt.

Unheil wirft seine Schatten voraus.

Im hohen roten Gras seid ihr sicher vor den Gräbern, recht simple Maschinen. Scannt mit dem Fokus einen, indem ihr ihn lange genug im Blick haltet, dann versucht mit einem Pfeil den hellen gelben Tornister auf seinem Rücken zu treffen. Das sollte den Gräber erledigen. Wenn nicht, auch nicht schlimm, Varl hilft euch und ihr könnt auch in den Nahkampf gehen. Sind die beiden Gräber erledigt, plündert ihr sie, nehmt, was ihr an Kräutern findet und geht weiter. Schießt die Leiter weiter oben runter und klettert hoch. Oben folgt ihr dem Weg nach links unter der schmalen Stelle durch und weiter.

Am Ende kommt ihr in das eigentliche Gebäude und ihr stoßt auf einen Empfangstresen, der euch aber nicht einchecken lässt. Geht einfach vorbei und plündert lieber die Kiste hinter dem Tresen. Dann kommt ihr zu einer verschlossenen Tür. Stemmt die Tür auf und schaut euch die Kletterausrüstung dahinter an. Sammelt die Kräuter ein, dann geht es die Stufen rechts am Feuer hoch. Ihr findet ein zerstörtes Lager, in dem es nicht viel gibt, nur ein kleines Vorratslager hinter dem ersten Zelt rechts. Dann schaut euch die Trümmer in der Öffnung der Wand an. Sprecht nun mit Varl. Ihr müsst zwei Teile finden, um die Zugwinde zu reparieren, das eine findet ihr rechts von den Trümmern am zweiten Zelt, das andere gegenüber auf der anderen Seite des Lagers, wo ihr reinkamt. Habt ihr die beiden Teile, zeigt euch Varl eine Werkbank, die ihr benutzt, um den Zugwerfer zu bauen. Mit dem geht ihr dann zu den Trümmern und zielt mit dem linken Trigger. Mit dem Dreieck wechselt ihr zum Zugwerfer. Der Zugwerfer kann nur an Metall einhaken, nicht an den Steinen, also zielt auf einen der rostigen Stahlträger und zieht sie raus, um den Weg freizumachen. Verlasst jetzt das Lager durch die Öffnung.

Im nächsten Raum habt ihr links ein Datenterminal, das ihr euch anguckt. Danach schaut nach rechts oben, wo ihr einen Ankerpunkt für euren Greifhaken seht. Ihr müsst von der Klippe in die Richtung springen und im Sprung in der Luft X drücken, damit Aloy nach dem Ankerpunkt greift. Aus dem Stand geht es nicht. Oben geht es nach rechts über einen weiteren Ankerpunkt, hangelt euch weiter und überwindet den Abgrund mit einem Sprung aus dem Sprint heraus (im Laufen linken Stick drücken). Am Ende lasst ihr euch nach unten fallen und tretet die Leiter runter. Öffnet die Tür hinter euch.

Nach der Szene im nächsten Raum und dem zweiten Gespräch geht es weiter und ihr schaut nach ein paar Metern des Weges nach links oben, wo ihr mit dem Greifhaken zu einem kleinen Vorratslager kommt. Gegenüber von der liegt noch eine, dann geht es unten weiter, indem ihr mit dem Greifhaken das Metallkreuz aus der Wand reißt. Geht an dem versuchten Gebiet vorbei zu der kleinen Mauer, springt sie hoch und nach der Szene müsst ihr den Gräber leise erledigen. Dazu scannt ihr den Gräber und markiert seinen Weg. Dann sammelt ihr ein paar Steine auf dem Boden ein - gleich rechts von euch neben dem hohen Gras -, und schleicht euch in das nächste rote Gras weiter. Hier werft ihr den Stein: Drückt einmal kurz Steuerkreuz unten, dann werft den Stein mit dem rechten Trigger irgendwohin hinter den Gräber. Der Gräber guckt sich den Stein an, was ihr nutzt, um geduckt heranzuschleichen und mittels rechter Schultertaste einen leisen Angriff zu landen. Sammelt alles ein - vergesst nicht den Gräber, den Varl erledigt hat -, dann geht es bei der Palme hinten nach unten weiter.

Hier warten mehr Gräber. Ob laut oder leise ist jetzt eure Sache, aber das Gras bietet sich an, um es leise zu tun. Sind die beiden Gräber tot und ihr habt alles eingesammelt, wartet links weiter unten noch einer. Geht danach weiter, vorbei an der Plage und dem toten Fuchs, dann geht es hinten rechts um die Ecke, vorbei an einer Feuerschale und weiteren toten Gräbern. Geht in den Eingang links, plündert die nächsten Maschinen und geht weiter. Um die Ecke kommen ein paar Sprengfallen. Ihr könnt diese mit einem Pfeil zur Explosion bringen oder ihr schleicht euch geduckt ran und entschärft sie - was besser ist, weil ihr dann ein paar Ressourcen bekommt. Ihr kommt in ein weiteres Lager, wo ihr alles einsammelt, um selbst ein paar Fallen zu basteln. Baut zwei Fallen, damit die optionale Aufgabe erledigt ist und geht weiter.

An der linken Wand habt ihr einen Greifpunkt über euch, dann geht es die gelben Markierungen weiter nach oben und draußen. Hier duckt ihr euch direkt in das hohe Gras. Scannt den Weg der Maschine - ein größerer Wühler -, dann legt eine Sprengfalle auf seinen Weg. Die Falle erledigt diese Maschine sofort. Oder ihr nutzt einen stillen Schlag, geht auch. Nutzt das hohe Gras rechts, um näher an den zweiten Wühler heranzukommen. Erledigt ihn auch, sammelt alles ein - hinten in der Ecke links steht eine alte Kiste -, dann geht es weiter. Springt nahe der Kiste nach oben, plündert die Kiste hier und geht durch die Tür hinten rechts. Dazu hangelt ihr euch an der Wand links entlang.

Im nächsten Raum findet ihr in der Mitte eine Kiste, dann geht die Treppe hinten rechts hoch. In dem kleinen Raum links scannt ihr das Terminal auf dem Tisch (Datenpunkt 1 / 39 - Zero Dawn Handelsabkommen). Dann geht es durch die nächste Tür. Zuerst ist die Kiste links dran, dann tretet die Leiter rechts runter und jetzt geht es die gelben Sprossen an der Betonsäule nach oben. Hangelt euch dann weiter, zieht euch hoch und geht durch den Durchgang. Aktiviert den Holoprojektor am Tisch. Nach der Szene sprecht ihr an der Tür mit Varl, um eine Frost-Sprengschleuder zu bekommen.

Im nächsten Raum springt über die gelben Streben links und lasst euch dann nach unten fallen, wo eine Kiste liegt. Geht weiter und ihr kommt nach draußen, wo ihr eine Riesenschlange seht. Geht rechts den Weg nach unten. Weiter unten wartet ein Wühler, den ihr von oben mit der Sprengschleuder beschießen könnt, oder ihr erledigt ihn so. Ihr könnt auch probieren, euch leise anzuschleichen, schließlich ist er beschäftigt.

Lasst euch weiter über die Klippen nach unten fallen bis in das Wasser und auf der anderen Seite geht es an den gelben Markierungen wieder hoch - auf den Felsen in der Mitte liegt nichts. Ihr findet dann weiter rechts eine Seilkonstruktion, mit der ihr auf die andere Seite kommt. Klettert dann links hoch, um oben zum Wasserfall zu kommen. Oben geht weiter und untersucht die Oseram-Leiche auf dem Weg. Klettert dann hoch und gleich rechts habt ich eine Kiste.

Ihr kommt in einen Bereich mit drei Wühlern. Markiert ihre Wege und ihr solltet sie leicht abpassen können und leise erledigen. Dann sammelt alles ein, vor allem die Leiche in der Mitte und die Kiste hinten links in der Ecke. Gegenüber davon seht ihr eine Leiter, die ihr runterschießt. Unten rechts von der liegt eine Kiste. Benutzt die Leiter, oben findet ihr eine weitere Kiste. Um die Ecke führt eine weitere Leiter nach oben, hier geht es über den Absatz durch die nächste Tür. Klettert rechts hoch und es folgt eine Szene, in denen ihr die drei Schlangen seht.

Danach seilt ihr euch ab. Passt auf, hier unten gibt es ein paar Wühler und Gräber, aber auch jede Menge hohes Gras. Scannt sie und ihre Wege und ihr werdet keine Probleme haben, sie mit einem stillen Schlag zu erledigen. Haltet euch dann auf der rechten Seite, hier liegen entlang des Weges ein paar Kisten. Und natürlich achtet ihr darauf, euch nicht in das versuchte rote Gebiet der Plage zu begeben. Schießt am Ende des Areals die Leiter runter und klettert hoch.

Jetzt folgt eine Art Tricksprung: Ihr habt über euch einen Greifhaken-Punkt, aber der ist nicht hoch genug. Hier also, was ihr tun müsst: Hüpft per X hoch, zieht euch mit noch einmal X zu dem Greifhakenpunkt und dann, kurz bevor ihr ihn erreicht, drückt ihr Kreis. Aloy springt dann noch einmal höher an die gelbe Stange oben. Hangelt nach links, lasst euch fallen und weiter geht es eine Leiter hoch. Oben habt ihr zwei Kisten und an der Seite links ein paar gelbe Stangen zum Hochhangeln. Auf der nächsten Ebene springt ihr über den Abgrund, denn auf der anderen Seite ist ein Ankerpunkt. Hier geht ihr auf das gelbe Rohr hinaus, dann springt nach rechts über den Rest der gelben Stahlträger weiter. So kommt ihr auf die andere Seite, wo ein Seil zum nächsten Abschnitt wartet.

Nach der unsanften Landung am nächsten Turm klettert ihr die gelben Stahlbalken nach oben. Ihr seht das Shuttle links von euch, das von Stahlklammern gehalten wird. Das Gebiet hier oben könnt ihr durchsuchen, aber passt auf die drei Gräber und Wühler auf, die ihr leicht aus dem hohen Gras heraus erledigt. Habt ihr alles eingesammelt - hinten, hinter einer kleinen Mauer, liegt eine Wertkiste -, geht in das kleine Steuerhaus hinten links. Ihr löst das Shuttle, aber es fällt nicht. Zum Glück warten die Schlangen unten auf euch, also klettert weiter.

Geht zu der Stelle, wo der Fahrstuhl nach unten krachte. Er ist nicht ganz unten, also benutzt euren Greifhaken mit dem rechts herausragenden Metallbalken, um diesen wegzuziehen. Der Fahrstuhl fällt nach unten und ihr klettert innen nach oben und weiter hoch. Folgt den gelben Griffen nach oben. Achtet links auf die Eisenträger, die herausragen, auf diesen geht es um die Ecke. Auf diese Ebene liegt noch eine Kiste, dann springt weiter zum eigentlichen Turm. Zuletzt geht es die kleine Leiter hoch und ihr habt links um die Ecke den Punkt im Blick, der die Kabel hält. Schießt einen Pfeil darauf und ihr habt die ersten Kabel gelöst.

Dreht euch um und eine kurze Treppe nach oben endet im Nichts, aber auf der anderen Seite habt ihr einen Ankerpunkt für einen Sprung. Von dort geht es mit Kreis weiter nach oben, dann ohne springen eins nach links und mit Springen weiter hoch. Falls ihr fallt: Ladet neu, auch wenn ihr den Sturz überlebt. Geht schneller. Hangelt euch weiter und lasst euch schließlich fallen. Geht weiter und an der Kiste geht es zu der zweiten Kabelhalterung rüber. Hier schießt ihr wieder auf den Kasten und das Shuttle fällt. Aloy nimmt in der Szene auch den schnellen Weg nach unten.


Mehr zu Horizon Forbidden West findet ihr hier in der Komplettlösung von Horizon Forbidden West und auch in den Nebenquests sowie Aufträgen. Dazu findet ihr alle Brutstätten in Forbidden West gelöst, wie ihr auf die Langhälse kommt und wie man die Reliktruinen löst. Dazu gibt es noch 10 wichtige Tipps zum Einstieg in Horizon Forbidden West.


Bosskampf: Schlängelzahn - so besiegt ihr die Maschinen-Schlange

Leider hat eine der Schlangen ein wenig überlebt und versperrt euch nun den Weg. Scannt sie aus der Deckung heraus erst einmal und seht, wo die gelblich leuchtenden Schwachpunkte sitzen. Das ist dann primär ein Kasten unter dem Maul, den ihr jetzt mit Pfeilen bearbeitet. Da die Schlange sich schnell bewegt, werdet ihr ein paar Treffer brauchen, während sie Säure verspritzt. Die ist nicht so schlimm, aber wenn der Laserstrahl anfängt, dann rennt zu einem anderen Felsen als Deckung, denn eurer wird gleich pulverisiert.

Nach ein paar Treffern auf die Schwachstelle geht die Schlange zu Boden. Rennt hin und sobald die Anzeige kommt, landet ihr mit R1 einen kritischen Schlag, der sie schwächt. Leider ist sie jetzt auch beweglicher und nutzt das, um einen Rundumschlag zu machen, bleibt also auf Abstand und feuert weiter - denkt daran, dass ihr jederzeit neue Pfeile produzieren könnt. Nach ein paar weiteren Treffern ist die Schlange leider frei und nutzt das auch.

Bleibt auf Abstand und in Bewegung. Die Schlange mag keine Eis-Impulse, also nutzt eure Schleuder, wenn ihr noch Munition habt. Wenn ihr einen schnellen Fokus-Scan macht, dann seht ihr auch eine schwere Waffe lila markiert aufleuchten, die ihr euch greifen könnt. Das Ding ist für 10-15 Schuss gut, also zielt halbwegs, wenn ihr feuert. Von diesen schweren Kanonen liegen drei oder vier verteilt herum. Wenn eine also alle ist, dann rennt ihr sofort herum, bis ihr eine andere habt. Versucht dabei auch die Steine zwischen der Schlange und euch zu halten. Sie bieten zwar nicht viel Schutz, aber halten lange genug, dass ihr notfalls rennen könnt.

Mit welcher Waffe auch immer, die Schwachstelle bleibt der Teil unter dem Maul. Wenn ihr dann oft genug getroffen habt, bäumt sich das Biest auf und ihr habt euren ersten Bosskampf in Horizon Forbidden West bewältigt. Jetzt sammelt ihr noch alles an Kisten und Heilung ein, was ihr finden könnt und durchsucht zum Schluss natürlich noch Schlängelzahn. Nur die coolen schweren Kanonen könnt ihr nicht einpacken. Habt ihr alles, dann geht es über den Greifhaken-Punkt an der Steinklippe nach oben und aus der Boss-Arena hinaus.

Dort lauft ihr vor zum Eingang in das Rechenzentrum. Folgt dem Weg nach unten, wo ihr eine Wertkiste findet. Dort geht es weiter um die Ecke, wo ihr das kleine lila Terminal scannt (Datenpunkt 3/39). Dahinter steht noch eine Kiste, dann geht es zu der geschlossenen Tür um die Ecke. Betretet den Raum und die Quest "Griff nach den Sternen ist abgeschlossen".


Zwischenspiel: Die Spitze des Speers

Ihr kommt in der Stadt Meridian an. Hier haben sich seltsame Dinge zugetragen. Geht zu der Kugel - ehemals die Super-KI Hades - und untersucht sie. Nach der Szene steht euch eine weitere Klettertour bevor. Es beginnt an dem Seil an der Holzrampe, dann springt nach hinten, indem ihr keine Richtung, sondern nur die Kreis-Taste drückt. Hier findet ihr eine Kiste und klettert dann weiter über die gelben Markierungen hoch. Oben geht es die Rampen hoch und an das Ende des Krans. Von hier nutzt ihr euren Greifhaken, um den anderen Kram zu euch heranzuziehen. Springt auf diesen und dann nutzt ihr den Greifhaken, um die Klappe an dem Turm abzureißen. Darunter habt ihr einen Greifpunkt, zu dem ihr hinspringt.

Von hier aus klettert ihr mit ein wenig hangeln und ein paar Sprüngen nach oben, bis ihr in das Innere des Turms kommt. Nach den Szenen sprecht ihr mit Marad und Varl. Danach sprecht ihr natürlich erst einmal mit all euren Freunden: Nasadi und Itamen, König Avad, dann geht es nach oben auf den Balkon, der in Richtung Stadt guckt. Hier redet ihr mit Uthid und Vanasha. Gleich neben denen steht auch die Werkbank, die ihr sucht, um den Speer zu modifizieren. Geht zurück zur Statue und sprecht mit Marad, damit es weitergeht. Das eigentliche Spiel beginnt.


Weiter mit Horizon Forbidden West - An den Rand des Abgrunds, Die Gesandtschaft

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Horizon Forbidden West - Komplettlösung, Tipps und Tricks

Über den Autor
Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare