Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Horizon Forbidden West - Tor des Todes, Bosskampf: Erik

Aloy setzt ihre Suche nach einem Gaia-Backup fort und bekommt die Macht der Zeniths am eignen Leib zu spüren.

Durchsucht nach dem Gespräch das Schlachtfeld nach Ressourcen und entzündet das Lagerfeuer, bevor ihr im Südwesten den neuen Schildflügel ausprobiert, indem ihr euch die Klippe zu eurem Ziel hinuntergleiten lasst. Bei den Koordinaten angekommen, entdeckt ihr das Wrack eines Titanen.

Horizon Forbidden West - Inhalt

Schwimmt durch das Wasser - und erntet unter der Oberfläche auch noch ein paar Exemplare vom Tiefwasser-Brennkrautöl, bevor ihr an einem Lagerfeuer wieder herauskommt. Aktiviert die grün blinkende Konsole, um Sylens' Nachricht zu hören. Schaut euch anschließend seine Werkstatt an, wenn ihr mögt. Auch eine Werkbank könnt ihr hier nutzen.

Lauft dann unter dem Titanen-Gerippe hindurch Richtung Südwesten und folgt dem Weg, den die Kugel für euch planiert hat. Es ist einfach eine Vertiefung im Boden, deren Lauf ihr folgt. Ihr kommt zu einer Gruppe Maschinen, sogenannten Plünderern und einem Frost-Grauhabicht, die ihr scannt. Greift als Erstes das fliegende Monster an, sein Kühlsaft-Beutel ist der offensichtliche Schwachpunkt für den Moment. Ihr könnt noch keinen Feuerschaden anrichten. Greift daher für den Moment auf Säurepfeile zurück, um die Maschine auf den Boden zu zwingen und dort einen kritischen Schlag zu platzieren, oder zielt auf den Schnabel mit normalen Pfeilen. Kümmert euch danach um die Plünderer.

An den Wracks der alten Kriegsmaschinen könnt ihr Grünglas-Fragment einsammeln. Setzt dann euren Weg fort entlang der vertieften Spur im Boden, bis sie euch in den Berg hineinführt.

In der Höhle findet ihr die Kugel, in der Hades steckte. Untersucht sie und schaut euch die Zwischensequenz an, nach der ihr mit Sylens sprecht. Anschließend versucht ihr, die Kammer zu betreten. Die Tür ist blockiert, aber die roten Kristalle könnten sie durch ihre Explosion ein wenig öffnen. Sylens schickt euch daraufhin die Pläne für eine Spezialausrüstung namens Anzünder. Eine Komponente dazu, das Tiefwasser-Brennkraut solltet ihr bereits haben, wenn ihr im See ein wenig danach getaucht habt. Das andere Teil ist eine Sprungschläger-Waffenspule.

Die Sprungschläger findet ihr unweit des Ausgangs der Höhle am Ufer des Sees. Scannt eines der mechanischen Tiere und markiert die Energiezelle auf seinem Rücken als Ziel. Schießt sie mit einem Pfeil ab und erledigt dann die anderen Sprungschläger. Auch ihre Energiezellen solltet ihr ruhig an euch nehmen. Kehrt anschließend zur Werkbank am Höhleneingang zurück, wo ihr nun den Anzünder fertigt, mit dem ihr in der Höhle das Tor öffnen und die Anlage betreten könnt. Jetzt müsst ihr das GAIA-Update suchen. Stemmt die Doppeltür auf und ihr kommt in eine große, überflutete Halle. Am Anfang steht eine alte Tür halb offen, drinnen findet ihr eine Truhe und ein Datenpunkt zum Scannen.

In der Halle springt ihr zunächst auf die Plattform in der Mitte dann nach links und über ein paar Pfähle (nur laufen, nicht springen), wo ihr ein Gitter mit dem Zugwerfer von der Steinsäule abreißt und euch daran heranzieht. Klettert nach rechts und etwas nach oben und zieht euch dann an die nächste Säule heran. Auf der anderen Seite der zweiten Säule springt ihr mit der Kreistaste nach hinten auf die Plattform. Hier lasst ihr neben der Tür eine Leiter hinunter und klettert dann durch die offene Luke oberhalb der Türe.

Dort scannt ihr das Stromterminal. In einer Ecke des Raumes nehmt ihr eine Energiezelle an euch und setzt sie ein. Jetzt lässt sich die Tür öffnen. Im nächsten Zimmer wird wieder eine Energiezelle gebraucht. Klettert eine Etage höher, schiebt rechts die Kiste in den Schacht, bis sie hinunterfällt und springt hinterher.

In diesem Raum werden zwei Batterien benötigt, eine, um eine Datenkonsole zu betreiben. Zieht die Kiste quer durch den Raum unter eine Kante, und springt dann von der Kiste an die Kante, eine Etage höher. Nutzt den Anzünder an den roten Kristallen rechts, um ein Loch in die Wand zu sprengen. Zieht die Energiezelle heraus und kehrt in den größeren Raum von eben zurück. Setzt hier die Batterie erst in das Stromterminal an der Datenkonsole ein und nutzt diese. Daraufhin öffnet sich die Truhe. Nun setzt ihr die Energiezelle in dem anderen Stromterminal an, um die Bunkertür im Obergeschoss zu öffnen.

Zunächst müsst ihr aber noch eine kurze holografische Sequenz mit Travis Tate und Elisabet ertragen. Dann klettert ihr nach oben und geht durch die Bunkertür. Ihr seid jetzt wieder im überfluteten Raum. Lasst zunächst die rechte Leiter nach unten. Danach klettert ihr die linke Leiter hinauf. Hier zieht ihr mit dem Zugwerfer das Gitter ab, springt in Richtung der Säule und zieht euch heran. Springt bis zur letzten Säule und gleitet dann mit dem Schildflügel auf die Plattform unter euch.

In der Mitte angekommen, klettert ihr die Säule mit dem Hologramm hinauf, um euch nach Nordnordost mit dem Zugwerfer heranzuziehen. Gleitet zu den roten Kristallen auf der anderen Seite nach unten. Hier lasst ihr erstmal eine weitere Leiter herunter, für den Fall, dass ihr später herunterfallt.

Entzündet danach den Feuerglimmer, um Zugang zum Nebenraum zu erhalten. Durchsucht die Wertsachen hier, unter anderem einen Tresor, und ihr erhaltet unter anderem vertikale Schockfallen. Scannt auch die Datenpunkte, einer im Nebenraum hat den Code für die Tür für euch: 7482.

Im nächsten Korridor stemmt ihr die Tür auf, klettert durch den Schacht hinauf und eine Etage höher. Im nächsten Raum hört ihr euch den Audio-Datenpunkt "Eine Entschuldigung" an, bevor ihr durch die Tür in die große, überschwemmte Halle zurückkehrt. Auch hier könnt ihr links eine Leiter hinunterlassen. Lauft dann über die Planke und springt an die Säule. Klettert hoch und nach rechts, zieht euch an die nächste Säule heran, lasst euch mit Quadrat ein Stück nach unten fallen, um an dem gelben Balken zu stehen. Mit dem Zugwerfer reißt ihr den gelben Stahlträger aus der Wand, springt herüber, dann klettert auf die dünnen Säulen und zieht mit dem Zugwerfer ein w eiteres blaues Gitter ab.

Zieht euch heran. Anstatt dann aber zur großen Tür herüberzugleiten, hüpft ihr über die Stelzen und mithilfe des Zugwerfers auf die andere Seite zu dem Feuerglimmer, sprengt diesen mit dem Anzünder, um einen alten Tresor freizulegen. Nun zurück zur großen Tür in der Mitte, um mit der Gesichtserkennung Zutritt zu erlangen.

Drinnen aktiviert ihr am grünen Terminal die Einsiedlerspinne und nutzt dann die grün leuchtende Zugriffskonsole. Daraufhin lässt die Spinne zwei Datenspeicher hinunter, nur, dass der linke Arm der Spinne, der mit den Gaia-Daten, nicht ganz herunterkommt. Schießt auf die rote Halteklammer und untersucht anschließend den Gaia-Datenspeicher, um das Backup zu erhalten. Dieses ist allerdings nicht komplett. Schaut euch danach die Sequenz mit Sylens an.


Mehr zu Horizon Forbidden West findet ihr hier in der Komplettlösung von Horizon Forbidden West und auch in den Nebenquests sowie Aufträgen. Dazu findet ihr alle Brutstätten in Forbidden West gelöst, wie ihr auf die Langhälse kommt und wie man die Reliktruinen löst. Dazu gibt es noch 10 wichtige Tipps zum Einstieg in Horizon Forbidden West.


Bosskampf: Erik - so überlebt ihr den Kampf mit dem Zenith

Nach der Sequenz müsst ihr es mit Erik aufnehmen, allerdings könnt ihr ihm nichts anhaben. Ihr müsst also fliehen. Lockt Erik in den Bereich hinter der Einsiedlerspinne, weicht per Ausweichrolle seinen Angriffen aus und rennt dann zur grünen Konsole vor der Spinne, die ihr aktiviert. Dann müsst ihr die Haltepunkte an der Spinne zerstören. Das geht nur, wenn sie rot leuchten. Zwei Pfeile pro Punkt sollten reichen. Bleibt dazwischen immer in Bewegung, damit Erik euch nicht erledigt. Nach einer weiteren kurzen Sequenz müsst ihr die gelb leuchtenden Kabel zerstören, an denen die Spinne hängt. Lauft kreisförmig um sie herum und immer von Erik weg. Nutzt die Zeitlupe zum Zielen (rechten Stick drücken) und ihr holt das Metallding problemlos runter.

Ihr seid nun im Wasser und taucht der Zielmarkierung entgegen. Drückt den linken Stick hinein, um schneller zu schwimmen. Der Sauerstoff reicht gerade so, als ihr wieder auftaucht, sind die Phantom-Roboter längst auf der Suche nach euch, ihr müsst direkt wieder untertauchen. Schwimmt mindestens vier Meter unter Wasser, damit die Phantome eure Spur verlieren und schwimmt zu einer Tür unter Wasser, die ihr öffnet. Dahinter könnt ihr direkt wieder auftauchen, um Luft zu holen.

Nutzt die Haltepunkte unter Wasser, um gegen die Strömung zu schwimmen: Drückt die Dreieck-Taste in der Nähe der gelben Griffe, um euch davon abzustoßen. Auf der anderen Seite wieder auftauchen zum Luftholen. Klettert auf die kleine Plattform, reißt das Gitter aus der Wand und klettert durch. Lasst euch auf der anderen Seite des Schachts schnell wieder ins Wasser fallen und taucht dem nächsten Durchgang entgegen. Dahinter durch die Tür in einen Fahrstuhlschacht.

Hier klettert ihr eine Leiter hinauf, um zu einem Schacht zu kommen, huscht durch, um dort eine Tür zu öffnen. Im Versorgungsraum entzündet ihr den Feuerglimmer und die Hauptquest Tor des Todes ist abgeschlossen.


Weiter mit Horizon Forbidden West - Die Sterbenden Lande, Grimmhorn, Auge der Erde

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Horizon Forbidden West - Komplettlösung, Tipps und Tricks

Über den Autor
Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare