Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Immersion muss Microsoft 20 Mio. zahlen

Weil Sony Rumble-Technik nutzt

Um eine Rumble-Funktion im Gamepad der Xbox 360 zu haben, musste Microsoft Lizenzgebühren an die Firma Immersion abgeben.

Diesmal läuft es allerdings in die andere Richtung, denn Immersion stimmte nun einer Zahlung von 20,75 Millionen Dollar an den Konzern aus Redmond zu.

Grund dafür ist eine Vereinbarung zwischen den beiden Unternehmen, wonach Microsoft eine Summe von 15 Millionen Dollar erhalten sollte, sofern Sony (obwohl sie zuerst darauf verzichteten) doch noch die gleiche Technik verwendet.

Wie wir dank des DualShock 3 mittlerweile wissen, haben sie das auch getan, weswegen Microsoft natürlich die vereinbarte Summe beanspruchte. Immersion lehnte allerdings ab, was zu einem Rechtsstreit führte. Selbiger wurde nun beigelegt - durch die Zahlung von 20,75 Millionen Dollar an Microsoft.

Tags:

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare