Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Kehrt Scalebound zurück? Hideki Kamiya meint es "todernst", sagt er

PlatinumGames hätte Interesse daran, zum eingestellten Scalebound zurückzukehren.

Update vom 16. Februar 2022: Auf seine jüngsten Aussagen angesprochen, hat Hideki Kamiya im Gespräch mit VGC noch einmal betont, dass er es "todernst" meint.

"Ich finde es wirklich seltsam, denn um ehrlich zu sein, war ich in vielen Interviews, seit das Projekt beendet wurde", sagt er. Ich habe oft gesagt, dass ich gerne wieder dazu zurückkehren würde."

"Da ich es bis zu einem gewissen Punkt gebracht habe, würde ich es als Schöpfer gerne zu Ende bringen. Und wenn ich höre, dass Fans sagen, dass sie das Spiel unbedingt spielen wollen, was sehr schade für sie ist, möchte ich ihnen das ermöglichen."

"Ich habe es schon früher in Interviews gesagt und keine Reaktion bekommen, aber jetzt endlich habe ich eine große Reaktion bekommen und ich war froh darüber", ergänzt er. "Aber nein, das ist kein Scherz: Ich meine das todernst."

Danach befragt, ob es bereits Gespräche mit Xbox darüber gebe, sagte er: "Ich kann nichts bestätigen oder dementieren, aber wir könnten mit Microsoft im Gespräch sein. Aber wir könnten auch mit Nintendo, Sony, Capcom, Konami oder jedem anderen sprechen!"

In der Vergangenheit hatten sowohl Platinum als auch Xbox erklärt, was bei dem Projekt falsch lief. Warum sollte es diesmal anders sein?

"Es hat sich nichts wirklich Überraschendes geändert, es ist einfach nur die Zeit", sagt Kamiya. "Als Unternehmen sind wir allmählich gewachsen, haben an Erfahrung in Bezug auf Technologie und mehr Mitarbeiter gewonnen".

"Zu der Zeit, als wir Scalebound machten, gab es vieles, was wir nicht liefern konnten, und das war schwer für mich. Es war schwer, auf diese Art zu scheitern. Als das Projekt eingestellt wurde, war es nicht so, dass ich gleich am nächsten Tag dachte, ich muss es noch einmal versuchen. Ich brauchte eine Pause.

"Aber die Zeit vergeht, die Dinge ändern sich, die Dinge sind jetzt anders", betont er. "Ich hatte etwas Zeit zum Nachdenken und ja, ich würde gerne noch einmal versuchen, Scalebound zu machen. Das ist mein Gefühl."


Ursprüngliche Meldung vom 8. Februar 2022: Besteht doch noch Hoffnung für PlatinumGames' einst eingestellten Xbox-Exklusivtitel Scalebound?

Zumindest wäre das Studio selbst nicht abgeneigt, noch einmal zu dem Projekt zurückzukehren.

Eine Nachricht an Phil Spencer

In einem aktuellen Interview mit IGN Japan (übersetzt von VGC) äußern Platinums Präsident Atsushi Inaba und Vizepräsident Hideki Kamiya ihr Interesse daran.

Interesse an Gesprächen

"Kamiya wollte schon immer Scalebound machen", sagt Inaba zu dem Thema. "Deshalb würden wir gerne eine richtige Diskussion mit Microsoft führen."

"Wir haben viel Arbeit in das Spiel gesteckt, und es bringt nichts, wenn Microsoft das Spiel in seiner jetzigen Form beibehält, also würden wir gerne etwas dagegen tun [lacht]", merkt Kamiya an, der damals Director des Spiels war. "Phil! Lass es uns zusammen machen!"

Sowohl Xbox als auch PlatinumGames hatten in der Vergangenheit erklärt, was bei der Entwicklung von Scalebound falsch lief und warum daraus nichts wurde.

Noch einmal Hoffnung für Scalebound?

Im November 2021 hatte Kamiya sich sogar bei Xbox für die Einstellung des Projekts entschuldigt.

"Wir arbeiteten in einer Umgebung, an die wir nicht gewöhnt waren", sagt Kamiya damals. "Wir haben mit der Unreal Engine gearbeitet. Außerdem fehlte uns das nötige Know-how, um ein Spiel zu entwickeln, das auf Online-Funktionen aufbaut. Die Hürden, die wir überwinden mussten, waren sehr groß."

"Wir waren nicht erfahren genug und konnten diese Hürde nicht überwinden, sodass es zu dem kam, was am Ende passierte. Es tut mir leid für die Spieler, die sich darauf gefreut haben, und vor allem tut es mir leid für Microsoft, die uns als Geschäftspartner vertraut haben. Ich möchte mich sowohl als Schöpfer als auch als Mitglied von PlatinumGames entschuldigen."

Das Studio hat gerade erst betont, dass man für die Zukunft große Pläne hat und mehr Experimente wagen möchte. Könnte die Rückkehr von Scalebound eines dieser Experimente sein? Auf jeden Fall hat Xbox da noch ein Wörtchen mitzureden.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare