Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Kojima: Ein besseres Bild bedeutet nicht automatisch NextGen

Hintergründe sind wichtiger

In einem Gespräch mit BBC Click äußert Hideo Kojima seine Gedanken zur Spielezukunft.

So rechnet er damit, dass sich in den nächsten Konsolengenerationen Bild- und Soundqualität weiter verbessern werden, diese Entwicklung aber schließlich in eine Sackgasse führen wird. "Es gibt eine Grenze dafür, was man sehen und hören kann", so Kojima. Das "next level" in punkto Spielen sieht er erst dann erreicht, wenn andere Ziele erfüllt sind.

"Die nächste Stufe wird sein, dass wir die Hintergründe verbessern, die Dinge, die man nicht sofort sieht, die aber das Spielerlebnis verbessern. Zum Beispiel: Im Hintergrund gibt es Pflanzen. Wenn der Spieler sie wässert, wachsen sie. Anstatt vorprogrammierte Hintergründe zu verwenden, reagieren sie darauf, was der Spieler macht." Das sei laut Kojima mit der jetzigen Konsolengeneration noch nicht möglich.

Außerdem ist Kojima noch von einer langen Lebenszeit von Eingabegeräten wie Tastatur, Maus und Gamepad für Spiele überzeugt. Auch die Wiimote wird laut Kojima so schnell nicht verschwinden. Ebenfalls glaubt er, dass schließlich weitere neue Steuerungsmöglichkeiten auftauchen, was aber noch ein Weilchen dauern wird.

Tags:

Kommentare