Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Legend of Zelda: Majora's Mask 3DS: Angelpass finden, Weiher, Tipps und Guide zum Angeln, Fischarten

Zelda: Majora's Mask 3DS: Lest hier, was man beim Fischen beachten muss und worauf die verschiedenen Fische anspringen.

Das im Rücken hockende Zeitlimit kann so schlimm nicht sein, wenn noch Zeit für eine entspannte Runde Angelei bleibt. Zu diesem Zweck hat Nintendo eigens für die (New-)3DS-Version zwei Angelweiher erstellt und sie ins Spiel eingefügt. Die eine befindet sich im Sumpfweg, gleich neben der Sumpfschießbude, die andere an der Schädelküste, unweit des Eingangs zur Zora-Höhle. Und damit das Anglerleben nicht so schnell langweilig wird, gibt es einiges zu erledigen mit dem Köder in der Hand.

Wo gibt es Angelpässe?

Eine Runde Angeln kostet happige 50 Rubine, dafür könnt ihr dann so lange Fische aus dem Wasser ziehen, bis ihr genug habt oder die drei Tage um sind. Je nachdem, was früher passiert. Alternativ fragt der Inhaber des Angelweihers nach einem Angelpass pro Sitzung. Diese Pässe könnt ihr in diversen Nebenaufgaben in Unruhstadt gewinnen, etwa bei „Liebling und Schätzchen" in Ost-Unruhstadt. Wenn ihr das Herzteil in dem Laden gewonnen habt, könnt ihr immer wiederkommen, erneut spielen und euch weitere Pässe sichern.

Wenn ihr als Deku-Kind den eigens für sie gemachten Spielplatz in Nord-Unruhstadt aufsucht und an den ersten beiden Tagen das Minispiel gewinnt, gibt es zwei Angelpässe. Auch wenn ihr dem Mann im Sumpf-Infocenter einen geeigneten Schnappschuss zeigt (etwa seinen Sohn Tingle, der am Sumpfweg an seinem Ballon schwebt), nachdem ihr bereits das Herzteil mit dem Bild des Deku-Königs erhalten habt, ist euch ein Angelpass sicher.

Regeln: Wie wird geangelt?

Beim Start fragt euch der Besitzer, ob ihr einen auf den Grund sinkenden oder einen auf der Oberfläche schwimmenden Köder haben möchtet, also probiert ruhig ein wenig herum. Ihr könnt den Köder pro Sitzung beliebig oft wechseln. Stellt euch dann ans Wasser und werft die Angel mit der B-Taste aus. Drückt ihr währenddessen die A-Taste, zieht ihr die Leine während des Fluges sachte wieder ein. Den Köder bewegt ihr dann mit dem Analogstick hin und her, um die Fische unter Wasser mit dem bunten Köder zu täuschen.

Beißt einer an, genügt es meist, die A-Taste zum Einholen der Leine gedrückt zu halten. Mit der R-Taste könnt ihr die Einholgeschwindigkeit erhöhen. Es scheint nicht mehr nötig zu sein, den Analogstick entgegen der Schwimmrichtung des Fisches zu drücken, wie es bei Ocarina of Time noch der Fall war, auch wenn es durchaus hilfreich ist, die Angel so zu neigen. Habt ihr einen Fisch am Haken und tut nichts, dann wird er nach kurzer Zeit das Interesse verlieren und abhauen.

Beim Auswerfen der Angel könnt ihr euch praktisch überall hinstellen, solange Link festen Boden unter den Füßen hat - auch im flachen Wasser. Außerdem ist das Angeln eine sehr gemächlich Zeit fressende Angelegenheit. Erwartet nicht, bei den ersten Versuchen gleich den ganz dicken Fang zu machen. Oft müsst ihr die Leine wieder einholen, fangt gar nichts und dürft es erneut probieren. Achtet zudem auf eure Fee. Sie zeigt euch oft die Positionen der Fische im Wasser.

Fischarten und ihre Besonderheiten

Seht euch die Aushänge an der rechten Wand an. Dort sind die Fische, die es hier zu fangen gibt, verzeichnet, dazu ein Hinweis, worauf sie wohl reagieren.

Terminabarsch

An allen drei Tagen im Teich zu fangen, egal welche Tageszeit und welches Wetter. Ist einer der gewöhnlichsten Fische, die es in dem Spiel gibt. Ihr werdet viele davon sehen.

Terminagrundel

Ist ebenfalls im Sumpf zu fangen, vor allem an regnerischen Tagen. Werft eure Angel in tiefere Bereiche des Teichs, dann habt ihr gute Chancen.

Hipsterkarausche

Ebenfalls nicht soo schwer zu finden. Dieser Fisch hält sich in der Nähe von Gebüschen auf, also eher am Rand des Weihers.

Brieflachs

Für den solltet ihr die Mütze des Postboten tragen. Der Lachs schwimmt am ersten und zweiten Tag zwischen 6 und 9 Uhr morgens durch den Teich.

Marschbarsch

Klare Sache: Setzt die Bremer Maske auf und spielt die damit verbundene Marschmusik. Dies erleichtert es euch, diesen Fisch zu fangen (auch wenn es weiterhin nicht einfach ist).

Rinderpiranha

Da diese Exemplare, wie es ihr Name schon andeutet, von Kühen angelockt werden, müsst ihr Romanis Maske tragen. So habt ihr bessere Chancen.

Vielfraß-Arapaima

Es heißt, diese Fische werden durch kleinere Fische an der Angel angelockt. Wenn ihr also einen dran habt und dieser sich beim Einholen ordentlich wehrt, kann es passieren, dass er anbeißt.

Weiden-Ayu

Laut Aushang mag dieser Fisch Melodien über das Ranchleben. Und so müsst ihr Eponas Lied spielen, wenn ihr diesen zwischen 6 Uhr morgens und 15 Uhr mittags aktiven Wasserbewohner zu fangen.

Dunstforelle

Sie hält sich meist im flachen Wasser auf und kann, so deutet es ihr Steckbrief an, mit der in Schweineform gehaltenen Maske der Düfte erschnüffelt werden.

Urfisch

Da dieser Fisch sich von Mumien angezogen fühlt, ist er ein klarer Fall für die Gibdo-Maske, die ihr im Ikana-Canyon erhaltet.

Riesenwels

Er reagiert angeblich auf Erschütterungen. Man kann entweder mit einem Goronenstampfer dafür sorgen oder am letzten Tag angeln gehen - die Erdbeben haben eine ähnliche Wirkung.

Weiter mit: Majora's Mask 3DS: Spinnenhaus im Sumpf mit allen goldenen Skulltulas

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Legend of Zelda: Majora's Mask 3DS - Komplettlösung

Über den Autor
Sebastian Thor Avatar

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Kommentare