Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Lionheads Fable: The Journey kommt ohne Nahkampf- und Schusswaffen aus

Nur mit Magie

Lionhead verzichtet in Fable: The Journey gänzlich auf Nahkampf- und Schusswaffen.

Stattdessen werdet ihr euch einzig und alleine mit euren magischen Fähigkeiten gegen die Feinde zur Wehr setzen.

"Wir hätten Nahkampfwaffen machen können, aber diese eine Sache, die mich an Nahkampfwaffen stört, und auch bei Schusswaffen, ist, dass das menschliche Gehirn einen Rückstoß erwartet", so Molyneux im Gespräch mit dem OXM.

"Wann immer ich ein Schwert schwinge und etwas auf dem Bildschirm treffe, sind die Grafik und der Sound für mich einfach nicht genug. Wir hätten das tun können, was bei Zelda: Twilight Princess gut geklappt hat und wo es nicht wirklich eine Rolle spielt, was man tut, aber ich wollte, dass die Leute sich stark fühlen, die Macht spüren, dass sich alles nur um euch dreht."

"Bei Magie sieht es so aus, dass euer Verstand keine Vorstellung davon hat, wie es sich anfühlen sollte", fügt er hinzu. "Also keine Kanonen, keine Schwerter."

Die Effekte der Magie in The Journey können dank Kinect und euren Handbewegungen auf verschiedene Art und Weise beeinflusst werden. Ihr bestimmt so zum Beispiel, ob ein Angriff etwa mehrere Feinde trifft oder ob eine Attacke konzentrierter ist.

Fable: The Journey - Gameplay-Demo

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare