Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

LOTRO-Entwickler von Warner gekauft

Warner kontrolliert nun Ring-Lizenz

Der-Herr-der-Ringe-Online-Entwickler Turbine wurde von Warner Bros. aufgekauft. Ebenfalls Teil des Deals sind Asheron’s Call und Dungeons & Dragons Online.

Nachdem Warner im letzten Jahr die Rechte an nicht-onlinebasierten Herr-der-Ringe-Spielen von EA erwarb, besitzt der Unterhaltungsriese nun die uneingeschränkte Kontrolle über Videospiele der Tolkien-Marke.

Turbines Chef, Jim Crowley freut sich: „Für mich ist das als käme Hollywood nach Boston.”

Finanzielle Details wurden nicht offen gelegt, allerdings wird gemunkelt, dass Warner bis zu 160 Millionen US-Dollar samt zusätzlicher „Beträge an die Teilhaber von Turbine, sollte die Firma bestimmte Ziele erreichen“ zu zahlen bereit ist.

Nach „Lego-Alles“-Entwickler Traveller’s Tales, Mortal-Kombat-Macher Midway Chicago und einem saftigen Happen der Rocksteady Studios ist Turbine nun die vierte Eroberung der jüngsten Einkaufstour von Warner.

Über den Autor

Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare