Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Mass Effect 2: BioWare wird nicht vor kontroversen Szenen 'zurückschrecken'

Sie müssen zum Kontext passen

Nach dem kurzfristigen Trubel um die (harmlosen) Sexszenen in Mass Effect will BioWare keinesfalls vor kontroversen Szenen in Mass Effect 2 zurückschrecken.

"Wir schrecken nicht vor emotional fesselnden Momenten zurück", antwortet BioWares Ray Muzyka auf die entsprechende Frage. "Sie sind auch nicht überflüssig. Wir bringen sie mit ein, um eine emotionale Reaktion hervorzurufen."

"Aber die Geschichte, die Ihr bis zu diesem Punkt im Spiel erlebt habt, muss sich real anfühlen. Ein realistisches Ergebnis, das für den Spieler Sinn ergibt. Sie sind nicht da, um zu schockieren."

"Wenn dieser emotional fesselnde Moment Überraschung und Begeisterung auslöst, ist das auch großartig. Es muss allerdings zum Kontext passen. Wir machen einfach Spiele mit tollen Geschichten und Charakteren. Ebenso wie im echten Leben sind einige der Interaktionen zwischen manchen der Charaktere emotionsgeladen", so Muzyka.

"Es könnte alle möglichen Arten von Emotionen geben. Und selbst bei der Erfahrung ansich streben wir nach Emotionen... Wir schrecken nicht davor zurück."

Einen ersten Vorgeschmack auf den zweiten Teil der Trilogie bekommt Ihr im Teaser-Trailer zu Mass Effect 2 auf Eurogamer TV.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare