Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Mass Effect 3: Ressourcenabbau bleibt

'Es dient einem Zweck'

Der Ressourcenabbau war wohl eines der umstrittensten Features von Mass Effect 2. Für den dritten Teil wird man dieses Element laut BioWares Casey Hudson aber nicht wieder über Bord werfen.

Hudsons Antwort auf die Frage, ob es wieder verschwindet: "Nein. Nochmal: Wenn man sich das Feedback anschaut, gibt es Dinge, die die Leute daran mochten. Und rein funktionell gesehen dient es einem Zweck."

"Ich denke nicht, dass es damit ein Problem gibt. Ich glaube, es liegt daran, wie die Leute darauf angewiesen waren und wie sehr wir, vielleicht zu sehr, im Hinblick auf die Story darauf bauten", so Hudson gegenüber VideoGamer.

Durch den Ressourcenabbau konnte man sich im Forschungslabor der Normandy Upgrades für das Schiff, Technologien und Waffen kaufen. Dazu war es nötig, Planeten abzuscannen und Sonden abzuschießen.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare