Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Mass Effect: EA wehrt sich

Gegen Vorwürfe von Fox News

Nach einigen fälschlichen Behauptungen des Senders Fox News über das Rollenspiel Mass Effect geht der neue BioWare-Eigentümer Electronic Arts nun in die Offensive und hat sich in einem offenen Brief an den Sender gewandt, um die Vorwürfe zu entkräften.

Laut einer dieser Behauptungen würde man in Mass Effect in vollem Ausmaß nackte Körper und Sexszenen zu sehen bekommen. EA weist allerdings darauf hin, dass man in den enthaltenen Liebesszenen nicht viel mehr sieht als in irgendwelchen Fernsehserien oder -shows zur besten Sendezeit.

Im gleichen Zusammenhang ist auch die Aussage hinfällig, dass Spieler an expliziten Sexszenen mitwirken könnten. Auch hier führt der Publisher wieder ähnliche Szenen im Fernsehprogramm auf, außerdem seien diese Ausschnitte im Spiel alles andere als explizit.

Bliebe letztendlich noch der Vorwurf, dass Mass Effect vor allem an Kinder und Teenager verkauft werden soll, was nach Angaben des Publishers komplett falsch ist, schließlich hätten sowohl das Spiel als auch die Werbekampagnen die Einstufung "Mature" vom ESRB erhalten. Da die Händler in dem Fall einen Nachweis verlangen müssten, würde dieses System laut EA sogar besser als im Fernsehen funktionieren, das seine Zuschauer lediglich vor einer Sendung kurz darauf hinweist.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare