Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Mass Effect: Expertin entschuldigt sich

Sie hat sich das Spiel angeschaut

Nach den unbegründeten Vorwürfen in Bezug auf die Sexszenen in BioWares Rollenspiel Mass Effect hat sich die in der entsprechenden Sendung von Fox News aufgetretene Expertin nun dafür entschuldigt.

Zuvor hagelte es bei Amazon hunderte negative Bewertungen für das aktuelle Buch von Cooper Lawrence, wodurch am Freitag alleine mehr als 400 Bewertungen mit gerade mal einem von fünf möglichen Sternen vorzufinden waren.

Lawrence selbst hatte Mass Effect vorher nicht selbst gespielt, schaute in der Zwischenzeit allerdings jemand anderem knapp zweieinhalb Stunden dabei zu. "Ich gebe zu, dass ich mich geirrt habe", so Lawrence. "Es tut mir wirklich Leid, das gesagt zu haben. Nun, da ich das Spiel und die Sexszenen gesehen habe, ist es fast schon eine Art Witz."

"Vor der Sendung fragte ich jemanden, was sie gehört hatten. Und sie sagten mir, dass es wie Pornographie wäre. Aber so ist es nicht. Ich habe Folgen von Lost gesehen, die freizügiger waren", erklärt Lawrence.

BioWare selbst zeigte sich indes enttäuscht über die Äußerungen. "Das kränkt uns", sagt Ray Muzyka. "Wir glauben an Videospiele als Kunstform. Im Namen aller 120 Mitarbeiter, die in den letzten drei Jahren viel Blut und Tränen in das Spiel gesteckt haben, fühlen wir uns sehr gekränkt dadurch, dass jemand den Titel auf diese Art und Weise missinterpretiert, ohne es selbst gespielt zu haben. Wir hoffen darauf, dass all diejenigen, die unsere Titel auch wirklich spielen, die Wahrheit erkennen."

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare