Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Metro: Last Light - Kapitel 3 Pawel - Der Feind meines Feindes - Gefangene befreien

Komplettlösung Metro: Last Light Kapitel 3: Zusammen mit Pawel entkommt ihr aus dem Konzentrationslager und befreit die Gefangenen.

Metro: Last Light Komplettlösung

Kapitel 3: Pawel (Der Feind meines Feindes)

Nachdem sich Artjom mithilfe des überlebenden Gefangenen der Roten Linie - Pawel - der Verhörmeister entledigt hat, kriecht ihr ebenfalls in den Müllschlucker. Folgt eurem Mitinsassen durch den Tunnel, bis ihr nach einer Ecke kurz warten sollt, bis der Aufzug weg ist. Anschließend schleicht ihr - wie von Pawel empfohlen - entlang der Schatten, die das große Lüfterrad auf den Boden wirft, auf die andere Seite zum nächsten Tunnel.

Da es dort nicht weiter geht, stellt ihr euch vor das Mitglied der Roten Linie und helft ihm zur Leiter hoch. Selbige klettert ihr daraufhin selbst hoch und schleicht eurem Genossen hinterher. Haltet euch an seine Ansagen, um nicht von den Wachen entdeckt zu werden. Am Ende des Schleichpfades sollt ihr euch zur gegebenen Zeit um die Wache rechts kümmern. Kriecht also rechts am Gitter entlang hinter die Wache und wartet darauf, dass euer Kumpane die Wache links ablenkt. Fragt Selbige nach dem Geräusch, könnt ihr eure Wache entweder mit dem Messer abmurksen oder - gemäß dem Schleicherkodex - bewusstlos schlagen und ihr ein paar Patronen aus der Tasche ziehen.

Anschließend betätigt ihr den Hebel neben der erledigten Wache, schleicht die Leiter hoch und schraubt die Glühbirne aus der Lampe hinter/über euch heraus. Wartet dann, bis sich euer Genosse um die andere Beleuchtung auf seiner Seite gekümmert hat und die Wache, die auf eurem Traversensteg Patrouille läuft, euch den Rücken zuwendet, ehe ihr hinter sie schleicht, sie ausschaltet und plündert. Daraufhin klettert ihr die nächste Leiter hoch und durch den Schacht.

Sobald die Luft rein ist, springt Artjom aus dem Schacht und schnappt sich das Wurfmesser vom Opfer. Steckt die beiden Übrigen ein und sammelt an der gegenüberliegenden Wand das einzige Dokument im Kapitel ein. Doch Achtung: Verweilt ihr zu lange am nebenliegenden Käfig mit dem Mutanten, alarmiert dieser die Wache. Das macht ihr euch für den weiteren Weg zunutze, indem ihr vor dem Mutanten etwas herumhüpft, bis er gegen die Türe hämmert und die Wache durch den Lärm angelockt wird. Geht dann in der gegenüberliegenden Ecke der Zelle neben dem Ausgang in Deckung und wartet, bis der Soldat vor dem Mutanten steht. Jetzt könnt ihr die Wache entweder ausknocken und plündern, oder ihr schleicht euch einfach hinter ihr vorbei, dreht an der nächsten Lampe die Birne heraus und folgt der Leiter nach oben.

Eine Ebene höher geht ihr gleich rechts hinter der Kiste in Deckung und wartet darauf, dass euer Genosse die zweite Wache ausschaltet. Ist das geschehen, holt ihr euch ihre Patronen, ehe ihr den Knopf der Interkom betätigt und wieder hinter der Kiste in Deckung geht. Sobald die gerufene Wache das Tor geöffnet hat und bis auf den Steg herausgekommen ist, könnt ihr sie entweder ausknocken und beklauen oder einfach direkt hinter ihr in den Aufzug schleichen und den Hebel betätigen.

Sowie sich die Aufzugtüren wieder öffnen, schraubt ihr als Erstes rechts an der Wand die Glühbirne heraus, zerstört den Scheinwerfer am Geländer direkt gegenüber und wartet an der Ecke darauf, dass euer Genosse die Patrouille ausschaltet. Selbige durchsucht ihr noch nach Munition und Waffen, ehe ihr an der nächsten Ecke rechts und links oben am Geländer die Beleuchtung mit weiteren Wurfmessern unbrauchbar macht.

Alles Folgende muss dann schnell gehen, da ansonsten das Timing nicht mehr stimmt. Klettert an der Ecke unter dem zerstörten Scheinwerfer rechts die Leiter in der Nische hoch, sammelt das Wurfmesser, das im Scheinwerfer steckt, wieder ein und schleicht euch bis zu den Stufen vor. Sobald sich die Wache auf der Ebene nach links bewegt, schleicht ihr hinter sie und schaltet sie aus. Folgt dann dem Quersteg auf die linke Seite des Tunnels, duckt euch unter dem Balken hindurch und springt geradeaus nach unten in den Raum mit der Wache, die links auf dem Stuhl sitzt. Schlagt sie k. o., pustet die Öllampe aus und spät rechts ums Eck. Befindet sich dort noch immer die Wache, die in den Regalen nach einer Kiste sucht, wart ihr schnell genug und ihr könnt sie problemlos schlafen legen. Jetzt nur noch die Birne rechts an der Wand herausschrauben und ihr könnt euch erst einmal ans Plündern machen. Vergesst dabei nicht die Wurfmesser, die immer noch in den zerstörten Lampen stecken.

Habt ihr alles eingesammelt, sollten nur noch die beiden Wachen rechts am Ende des Tunnels in der Kommandozentrale stehen. Zerstört die verbliebene Beleuchtung im Tunnel und schaltet dann zuerst den Mann am Tisch und anschließend den am Kontrollpult aus. Nun könnt ihr euch entscheiden, ob ihr den Hebel links auf dem Schaltbrett zieht und die anderen Gefangenen befreit oder ob ihr sie ihrem Schicksal überlasst. Zum Schluss müsst ihr nur noch den Hebel rechts des Schleusentores im Tunnel betätigen. Den Rest übernimmt Pawel.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Metro: Last Light - Komplettlösung

Über den Autor

Markus Hensel Avatar

Markus Hensel

Autor

Seit 2011 bei Eurogamer.de dabei. Zockt alles aus dem Hause Blizzard, insbesondere D3, Overwatch, Starcraft 2 und WoW-Raids (auch nach 10 Jahren noch). Hört Rock und Metal, hat einen Drachen-Fetisch, kann mit Fußball nichts anfangen, ist stolzer Besitzer eines Monstergrills und mag Kuchen und Kekse (viel zu sehr).

Kommentare