Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

MGS4: 1 Mio. an einem Tag

Exklusivität hat ihren Preis

Nach Angaben eines der Assistant Producer muss sich Metal Gear Solid 4: Guns of the Patriots aufgrund der Produktionskosten schon am ersten Tag eine Million mal verkaufen.

Gleichzeitig verteidigte Konamis Ryan Payton die Exklusivität des Titels: "Die PlayStation-Marke war für uns immer gut und wir sind sehr optimistisch, was die PlayStation 3 angeht."

"Wir sagen unseren Fans, dass sie eine PlayStation 3 kaufen müssen, wenn sie Metal Gear Solid 4 spielen wollen", so Payton. Die steigenden Produktionskosten erschweren den Third Party-Projekten einen Erfolg, wenn sie exklusiv für eine Konsole erscheinen. Nur für PS3 veröffentlichte Titel haben es wegen den bisher recht moderaten Absatzzahlen noch ein wenig schwerer.

Sony selbst ist nach eigenen Angaben auf den Niedergang von Exklusivtiteln anderer Publisher vorbereitet. "Wir verstehen, dass die Unternehmen ihre Investition wieder hereinbekommen müssen", erklärt Sonys Peter Dille.

"Aus unserer Sicht verlieren die PS3-Besitzer nichts, solange die Spiele nicht exklusiv für andere Plattformen erscheinen." Sony lässt momentan 15 interne Studios an neuen Projekten arbeiten, mehr als Nintendo und Microsoft zusammen. Zwischen September 2007 und April 2008 sollen daher 15 PS3-exklusive Titel veröffentlicht werden.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare