Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Microsoft zog in Betracht, Halo Infinite in mehreren Teilen zu veröffentlichen

Bevor es zur Verschiebung kam.

  • Microsoft zog in Betracht, das Spiel aufzusplitten
  • Halo Infinite erscheint nun erst 2021
  • Es ist kein Launch-Titel der Xbox Series X mehr

Microsofts Entscheidung, Halo Infinite auf 2021 zu verschieben, war nicht die einzige Überlegung des Unternehmens, aber laut Xbox-Chef Phil Spencer war es die richtige Entscheidung.

Somit verpasst der Shooter den Release der Xbox Series X im November, der damit der größte Launch-Titel abhanden kommt.

Es war eine Entscheidung, die dem Unternehmen natürlich nicht leicht fiel. "Lass mich zunächst die Fans und die Tatsache anerkennen, dass dies eine Enttäuschung ist", sagt Spencer in der jüngsten Ausgabe von Garry Whittas Animal Talking Show.

"Es ist enttäuschend für die Leute, es ist enttäuschend für uns", ergänzt er. "Wir freuten uns auf die gemeinsame Veröffentlichung von Halo Infinite und der Xbox Series X."

Bevor der Shooter verschoben wurde, dachte man nach Angaben von Spencer darüber nach, das Spiel in mehrere Teile aufzusplitten. Nach einem Tag voller Überlegungen entschied sich das Unternehmen dagegen.

"Es fühlte sich für uns alle einfach nicht wie der Halo-Release an, den wir uns wünschen würden", sagt er. "Ich entschuldige mich bei den Fans, weil ich nie gerne Erwartungen schüre und sie dann nicht einhalte, aber ich glaube auch, dass wir damit auf lange Sicht die richtige Entscheidung für die Xbox, für Halo und für unsere Kunden treffen."

Nach der jüngsten Gameplay-Premiere des Spiels hatte es Kritik an der Grafik des Shooters gegeben, indes wird der Multiplayer von Halo Infinite free-to-play sein.

Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare