Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Molyneux: Fable: The Journey wird 'zugänglich', aber nicht 'einfach'

Mit Herausforderungen

Lionheads Fable: The Journey soll laut Peter Molyneux zwar "zugänglich", aber wiederum auch nicht zu "einfach" werden.

"Es muss zugänglich sein - man will, dass die Leute sofort verstehen, wie man das Pferd steuert und Zaubersprüche auslöst", sagt er.

"Aber was wir mit herausfordend meinen, ist, dass es Situationen gibt, in denen man scharf darüber nachdenken muss, wie man seine Magie einsetzt, um eine Barriere zu passieren."

"Das Tolle an einem solch offenen System ist, dass man mehr und mehr fühlt, das Problem wirklich selbst gelöst und nicht einfach nur einen Button gedrückt oder einen Code geknackt zu haben."

"Der Schwierigkeitsgrad, den wir anstreben, liegt ungefähr auf dem Level von Fable 2, zwischen Teil 1 und 2. Einfach zu Beginn und deutlich herausfordender."

Fable: The Journey - Gameplay-Demo

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare