Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

MS: 3D "interessante Zukunftstechnik", aber noch nicht massenmarkttauglich

Noch zu teuer

Neil Thompson, Chef von Microsoft UK, hat 3D als „interessante Technik für die Zukunft“ bezeichnet - mit allen Konsequenzen. Seiner Ansicht nach, ist die Technik aufgrund des hohen Preises gegenwärtig noch nicht reif für den Massenmarkt.

„Wenn man sich die Einstiegskosten [von 3D] betrachtet und den Zeitpunkt, wann es massenmarktartige Verbreitung erreicht, dann finde ich, dass wir mit Kinect und dem natürlichen User-Interface, das wir herausbringen, dem Kunden über die kommenden Jahre ein verlockenderes Angebot bieten als etwa zu diesem Zeitpunkt über 3D nachzudenken“, so Thompson im exklusiv zu EGTV.

Auch er schwieg sich zum Kinect-Preis natürlich noch aus. Dieser soll neuen Informationen zufolge aaber auf der gamescom in Köln bekanntgegeben werden.

Über den Autor

Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare