Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Nach 14 Jahren: Konsolen-Server von Final Fantasy 11 gehen offline!

Wer mag, darf auf die PC-Version umziehen.

Die Online-Server des MMOs Final Fantasy 11 auf PlayStation 2 und Xbox 360 wurden abgeschaltet. Dies gibt Square Enix bekannt.

Dass dieser Schritt erfolgen würde, war schon seit letztem März klar, weil der Hersteller damals bereits diese Absicht erklärte und so den Spielern ausgiebig Gelegenheit gab, sich von dem Spiel zu verabschieden.

Die PS2-Version war sage und schreibe 14 Jahre am Netz, seit 2002.

Die PC-version wird unterdessen weiterlaufen und tatsächlich wird es Spielern sogar möglich sein, ihre Konsolen-Daten auf die PC-Variante zu übertragen. Wer wissen will, wie er seine Charaktere auf den Heimcomputer umziehen lässt, widmet sich der Anleitung auf der offiziellen Seite von Final Fantasy 11.

Über den Autor

Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare