Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Nach der Ankündigung von Half-Life: Alyx verdoppelten sich die Verkaufszahlen von Valves VR-Headset Index

Gefragt.

Half-Life: Alyx sorgt für ein gesteigertes Interesse an Valves VR-Headset Index.

Bereits im Dezember hatten wir berichtet, dass es zu Engpässen kommt.

Nachdem im November Half-Life: Alyx angekündigt wurde, stiegen die Verkaufszahlen spürbar an.

Das neue Half-Life sorgt für steigende Verkaufszahlen.

Das zeigen neue Zahlen der Analysten von SuperData. Im vierten Quartal 2019 wurden demnach 103.000 Exemplare von Index verkauft. Im Gesamtjahr 2019 waren es insgesamt 149.000 Stück und gegenüber dem 3. Quartal haben sich die Verkaufszahlen mehr als verdoppelt.

Es scheint, als wäre der Half-Life-Effekt für Valve in jedem Fall spürbar.

An der Spitze der verkauften VR-Headsets lag im vierten Quartal indes Sonys PlayStation VR mit 338.000 verkauften Exemplaren, gefolgt vom Oculus Quest mit 317.000 Stück. Wie bei Index gab es auch beim Oculus Quest Lieferengpässe.

Letzteres verkaufte sich im Gesamtjahr 2019 705.000 Mal und damit häufiger als Oculus Go und Rift S zusammen.

Quelle: GamesIndustry

Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare