Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Need for Speed SHIFT: SimBin erwägt Klage gegen Entwickler Slightly Mad

Aufgrund bestimmter Äußerungen

Wie RACE Pro-Entwickler SimBin bekannt gibt, prüft und erwägt man rechtliche Schritte gegen die Slightly Mad Studios.

Slightly Mad werkelt aktuell für Electronic Arts am neuen Need for Speed: SHIFT.

"SimBin lässt sich rechtlich beraten und erwägt zudem rechtliche Schritte gegen die Slightly Mad Studios. Grund dafür sind bestimmte Aussagen von den Slightly Mad Studios, die wir als falsch und irreführend betrachten. Ebenso haben diese einen negativen Einfluss auf unseren Ruf und unsere geschäftlichen Verhandungen", so Magnus Ling, SimBins Executive Vice President.

Ausschlaggebend ist wohl die Erwähnung von GTR2 und GT Legends im Zusammenhang mit den Slightly Mad Studios im Rahmen der Ankündigung von Need for Speed: SHIFT.

Tatsache ist, dass viele der Mitarbeiter von Slightly Mad an der Entwicklung eben jener Titel beteiligt waren. Die entsprechenden Spiele werden zwar auch auf der offiziellen Website von Slightly Mad angegeben, allerdings jeweils mit dem Zusatz "Copyright © 2005, 10TACLE Studios AG and SimBin Development Team AB. All rights reserved."

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare