Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Baldur's Gate 3: Update bessert Abstürze und Cinematics aus - Spieler streicheln Hund 400.000 Mal

Und Statistiken zur Romantik in den Vergessenen Reichen.
  • Baldur's Gate 3 hat ein neues Update bekommen
  • Vor allem werden darin Spielabstürze und Cinematics verbessert
  • Eine Liebesstatstik gibt Aufschluss über die häufigsten Romanzen im Spiel

Das DnD-Rollenspiel Baldur's Gate 3 ist seit Oktober 2020 in der Early-Access-Phase. Seither gab es immer wieder kleinere Fixes. Nun kommt allerdings ein größeres Update für das Spiel, wie der offizielle Newsletter von Larian verrät.

Im Allgemeinen soll der neue Patch zahlreiche Cinematics verbessern. Allen voran gibt nun eine der bisher beliebtesten Zwischensequenz in optimierter Form: Das Lied "The Weeping Dawn", zu sehen in einer Cutscene, wurde bereits mehrfach von Streamern und Streamerinnen auf YouTube hochgeladen und ist im Spiel nun noch besser mit Bildern untermalt.

Neben den Verbesserungen wurden zudem fehlende Cinematics ergänzt. Des Weiteren nimmt sich Larian im neuen Update einer Vielzahl an verschiedenen Spielabstürzen an und präsentiert dazu eine vollständige Liste der Patch Notes in der offiziellen Mitteilung.

Zudem gab Larian nach dem kürzlichen Release einer Todesstatistik nun auch wieder ein paar unterhaltsame Zahlen zum Spiel heraus. Diesmal liegt er Fokus aber auf einem etwas schöneren Thema: Romantik in den Vergessenen Reichen.

Die letzten Zahlen bewiesen, dass Magier Gale bei der ersten Begegnung ziemlich oft angegriffen wurde. Mit 33% ist er allerdings auch die Person, die am meisten umschwärmt wurde. An zweiter Stelle steht Shadowheart: 31% begannen eine Liebelei mit ihr. Gerade einmal 1,37% der Spieler entschieden sich dafür, im Lager lieber allein zu schlafen - entweder freiwillig oder sie haben vielleicht einfach niemanden abbekommen, wer weiß.

Neben Liebe und Erotik gibt es noch eine andere wichtige Zahl für Tierliebhaber: Im Spiel taucht ein Hund auf, der im Laufe des Early Access bereits 400.000 Mal gestreichelt wurde. Selbst auf einer epischen Heldenreise muss schließlich Zeit sein, sich mit einem süßen Haustier zu beschäftigen, oder?

Unterhaltsam ist außerdem, dass zwar viele im Spiel bereits in der düsteren Region des Unterreichs ankamen, 40,79% Prozent davon allerdings den Weg dorthin nicht überlebten: Sie sprangen schutzlos in ein dunkles Loch und starben am Fallschaden - im echten Leben wohl ein Fall für den Darwin Award.

Über den Autor

Judith Carl Avatar

Judith Carl

News-Redakteurin

Judith Carl ist Volontärin für News und Social Media bei Eurogamer.de. Judith hat Medienwissenschaften studiert. Sie streamt begeistert am liebsten Rollenspiele und Adventure Games auf Twitch. Ihre weiteren Leidenschaften sind LARP, Pen and Paper, und Trash-Filme.

Kommentare