Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Wie Cross-Progression in Rocket League funktioniert

Was geteilt wird und was nicht.

  • Cross-Progression kommt im nächsten Update
  • Nutzt Fortschritte auf verschiedenen Plattformen
  • Rocket League wird noch im Sommer free-to-play

Wenn Rocket League noch im Sommer free-to-play wird, führt es auch Cross-Progression als neues Feature ein.

In einem neuen Blogeintrag erklärt Entwickler Psyonix nun, wie das alles im Detail funktioniert und was dabei berücksichtigt wird.

Mit der Einführung von Cross-Progression erhaltet ihr ein geteiltes Inventar, das jede Plattform umfasst, die ihr mit eurem Epic-Games-Konto verknüpft.

Was auf allen Plattformen geteilt wird

  • Alle verdienten Free Drops (gewöhnliche Items, Event-Items
  • Season-Belohnungen und Titel
  • Rocket-Pass-Items
  • Käufe im Item Shop
  • Baupläne und darauf hergestellte Items
  • Alle im Legacy Pack enthaltenen DLCs

Was NICHT auf allen Plattformen geteilt wird

  • Plattform-exklusive Items wie Sweet Tooth, Hogsticker, Armadillo, Mario und Luigi NSR sowie Samus' Gunship
  • Ultimate Edition On-Disc-DLC: Batman/DC Superheroes Pack
  • Premium-DLC-Pakete: Lizenzierte Inhalte, die zuvor im Showroom erhältlich waren (z.B. Back to the Future, Jurassic World, DC Superheroes, Fast and the Furious, Ghostbusters, Knight Rider und so weiter)
  • Credits und E-Sport-Tokens

"Ihr habt weiterhin Zugriff auf die gekauften DLC-Pakete auf der Plattform, auf der sie gekauft wurden", heißt es. "Wir arbeiten daran, Premium-DLC plattformübergreifend zugänglich zu machen. Dies ist jedoch zum free-to-play-Start nicht verfügbar."

Auswirkungen auf den Handel zwischen Spielern

Darüber hinaus nimmt das alles Einfluss auf den Handel zwischen Spielern.

Um das Risiko von Betrug zu vermeiden, lassen sich gekaufte Items nur auf der Plattform tauschen, auf der sie gekauft wurden.

Handelbare Items lassen sich unabhängig von der Plattform tauschen, auf der ihr sie bekommen habt, aber ihr könnt nur einen Handel mit Spielern starten, die auf der gleichen Plattform wie ihr eingeloggt sind.

"Als zusätzliche Betrugsbekämpfungsmaßnahme müssen beide an einem Handel beteiligten Spieler mindestens 500 Credits gekauft haben (Spieler, die vor dem Free-to-play-Start Rocket League gespielt haben, sind von dieser Anforderung ausgenommen)."

Bald wird Rocket League free-to-play.
Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare