Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Keine Hoffnung für Sam Suede

War's das für Al Lowe?

Bereits im Spätsommer machte ein Gerücht die Runde, dass Al Lowes Rückkehr in die Spielebranche doch nicht stattfinden könnte. Der Grund: Entwickler iBase Entertainment solle schlichtweg kein Geld mehr haben, um Lowes Action-Adventure Sam Suede zu finanzieren.

Gut ein Vierteljahr später hat sich das Gerücht nun als Tatsache herausgestellt: Laut Lowe hat er zusammen mit rund 20 weiteren Mitarbeitern iBase bereits am 11. September 2006 verlassen und das Entwicklerstudio den Betrieb eingestellt.

Lowe sieht die Schuld in gewisser Hinsicht bei den Next-Generation-Konsolen: Sam Suede für Xbox 360 oder PS3 zu entwickeln, habe sich iBase einfach nicht leisten können. Auf der anderen Seite seien die Publisher aber der Meinung gewesen, dass der Titel sich auf dem PC allein nicht gut genug verkauft hätte, um Profit zu machen.

Für Lowe bedeutet die jüngste Enttäuschung vielleicht die endgültige Abkehr von der Spieleindustrie: Der Schöpfer der Leisure-Suit-Larry-Reihe sieht Sam Suede als das Beste, was er hätte versuchen können - und zweifelt deshalb daran, ob er in Zukunft noch einmal etwas mit Spielen machen will.

Kommentare