Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Wii: Spieler zu aufgeregt

Deshalb reißen die Bänder!

Nintendo-Präsident Satoru Iwata hat angekündigt, dass man sich um das Problem der nicht ganz so reißfesten Bänder kümmern will, die Wiimote und Handgelenk miteinander verbinden.

Der Grund: Bei einigen Spielern, die wohl ein bisschen zu übermütig waren, ist das Band bereits gerissen - und der Controller abgehoben. Sogar Fernseher sollen so schon zu Bruch gegangen sein. Hört man.

Laut Iwata untersucht Nintendo jedenfalls das Problem, sieht die Schuld bislang aber auch eher bei den Benutzern: „Ein paar Leute sind [beim Spielen] wesentlich aufgeregter, als wir erwartet hatten. [...] Wir müssen den Menschen besser vermitteln, wie sie mit Wii als neue Form der Unterhaltung umgehen müssen.“

Also, wenn Ihr heute erstmals zum Controller greift: Lasst es ruhig angehen! Nicht, dass wir morgen in der Zeitung lesen müssen: „Killerspiele schlagen wieder zu - Unschuldiger von Wiimote getroffen.“

Tags:

Kommentare